Foto: Jongen Werkzeugtechnik GmbH

Fräswerkzeuge

In Produktivität investieren mit Vollhartmetallfräsern

Mit den neuen Vollhartmetallfräser-Typen VHM 494W Hi06 von Jongen können Zerspaner hohe Dynamik und Steifigkeit in höchste Wirtschaftlichkeit umsetzen.

Foto: Open Mind Technologies AG

CAD + CAM

Hochperformantes Bohren, Schruppen und Schlichten

Mit Hyper Mill Maxx Machining stellt Open Mind auf der EMO ein mächtiges Tool für das hochperformante Bohren, Schruppen und Schlichten bereit.

Foto: Agathon

Automatisierungstechnik

Automation und vieles mehr

Agathon auf der EMO: Automation für die Laserbearbeitung, 360°-Service, verbesserte Optionen, Industrie-4.0-Lösungen und eine Überraschung.

Foto: Weingärtner

Zerspanungswerkzeuge

Die Maßschneider für Schwerzerspanung

Weingärtner ist wie Ceratizit seit Jahrzehnten auf die Schwerzerspanung fokussiert. Die Zusammenarbeit ist eng – wie ein aktuelles Beispiel zeigt.

Foto: Fastems

EMO

Fastems verspricht leistungsstarke Simulation

Das Unternehmen stellt Services für das robotergestützte Entgraten auf Basis leistungsstarker Simulationssoftware auf der EMO in Hannover vor.

Foto: Rollomatic SA

Schleifmaschinen

Werkzeugschleifen 4.0 in der Smart Factory

Realitätsnahe Lösungen in der Smart Factory sind gefragter denn je. Wie die Rollomatic SA beim Werkzeugschleifen auf der EMO genau damit punkten will.

Foto: Knuth Werkzeugmaschinen GmbH

EMO

So geht Drahterodieren in Echtzeit

Neospark B 500 heißt die neue Lösung von Knuth im Bereich CNC-Drahterodieren. Gezeigt wird sie auf der EMO neben weiteren verbesserten Knuth-Klassikern.

Foto: Lach Diamant

Zerspanungswerkzeuge

PKD-Spanbrecher für Aluminiumlegierungen

Mit Hilfe von PKD-Spanbrecher und Spanleitstufe verspricht Lach Diamant erhebliche Kosteneinsparungen und prozesssicheres Drehen von Aluminiumregulierungen.

Foto: Ceratizit

Zerspanungswerkzeuge

Moderne Zerspanungswerkzeuge für Hochschule Kempten

Ceratizit unterstützt das Digital Laboratory der Hochschule Kempten und wird exklusiver Partner für Zerspanungswerkzeuge.

Foto: simus systems

CAD + CAM

Wie Sie Bauteilkosten sekundenschnell berechnen

Mit einem neuen Cloud-Service will Simus Systems den Zeit- und Kostenaufwand für eine fundierte Bauteilkalkulation auf ein Minimum senken.

Foto: IFW

Zerspanungswerkzeuge

Zurück in die Steinzeit?

Hartmetall ist ein aufwändiges Material. Ökonomische und ökologische Gründe sprechen dafür, den Stoff bei Zerspanungswerkzeugen zu ersetzen.

Foto: Lach Diamant

Zerspanungswerkzeuge

Der Trend geht zum PKD-Monoblock

Wie bearbeiten Sie Aluminium wirtschaftlich? Der Trend geht zu Monoblockfräsern mit PKD-Schneiden, erklärt Lach Diamant und zeigt sein Portfolio auf der EMO.

Foto: Meusburger

Thema der Woche 31/19

Gibt es das optimale Material?

Das optimale Material für die zerspanende Fertigung – das gibt es. Der Normalienhersteller Meusburger erklärt, wie es hergestellt, veredelt und gelagert werden sollte.

Foto: Kai Arndt / 3D Connexion

CAD + CAM

Wie sieht der CAD-Arbeitsplatz der Zukunft aus?

Der CAD-Arbeitsplatz der Zukunft ist mobil, ergonomisch und flexibel. Entscheidendes Kriterium ist dabei laut 3D Connexion auch das Eingabegerät.

Foto: MecSoft GmbH

CAD + CAM

So günstig kann ein CAD/CAM-System sein

MecSoft stellt VisualCAD/CAM Xpress vor. Die Software soll eine leistungsstarke und kostengünstige Lösung für den Einstieg in die CNC-Bearbeitung sein.

Foto: Uwe Noelke / VDMA Präzisionswerkzeuge

Präzisionswerkzeuge

So lief die zentrale Messe des Werkzeugbaus

Moulding Expo festigt ihren Platz als zentrale Branchenmesse des Werkzeugbaus. VDMA hebt die Besucherqualität hervor. Initiative Fairness+ gestartet.

Foto: Harald Klieber

Thema der Woche 23/2019

Das sind die Trends aus Kapfenberg

Bleibt es bei der E-Mobilität? Nicht nur die Zerspanungsbranche rätselt. Perspektiven und neue Lösungsansätze lieferten die Tooling Days von Boehlerit.

Foto: Agathon

Lasertechnik

Wie Sie Zeit bei der PKD-Bearbeitung sparen?

Mit einer Kombination aus Laserschruppen und Schleifen. Dies hat Agathon seit der Vorstellung seiner Laserbearbeitungsmaschine Neo stets unterstrichen.

Foto: Materialise

Thema der Woche 21/2019

Wie Sie in vier Schritten additiv simulieren

Eine aussagekräftige Simulation erfordert beim 3D-Druck oft viel Know-how. Materialise verfolgt mit seinem Simulationsmodul einen anderen Ansatz.

Foto: Gefertec

Komponenten

Genau positionieren, generativ fertigen

Beim generativen Draht-Aufschweißverfahren 3DMP von Gefertec sorgt eine Zweiachs-Schwenkeinrichtung von Peiseler für die genaue Positionierung.