Bis 2020 erweitert Hahn+Kolb das bestehende Logistikzentrum um 40.000 zusätzliche Behälterstellplätze.
Foto: Hahn&Kolb

Zahlen

Umsatz +14%, Lager +40.000 Plätze

Großes Plus, großer Umsatz. Es geht um 282 Mio. Euro, die 2018 einer der führenden Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferanten machte. Hahn+Kolb plant die nächsten Schritte.

Die Hahn+Kolb Group zählt nach eigenen Angaben zu den weltweit führenden Werkzeug-Dienstleistern und Systemlieferanten. Bei den Kernprodukten handelt es sich um hochwertige Zerspanungs- und Spannwerkzeuge, Mess- und Prüfmittel sowie Betriebseinrichtungen. Das 70.000 Artikel umfassende Portfolio richtet sich an Firmen und Konzerne aus dem Maschinenbau, der Automobil-, Metall-, Elektronik- und Energiebranche. Damit erzielte die Hahn+Kolb Group im abgelaufenen Geschäftsjahr einen konsolidierten Umsatz von 282 Mio. Euro (2017: 246 Mio. Euro) und so ein Plus von 14,5%.

Agenda 2019 mit Programmausbau und digitalen Lösungen

Hauptumsatztreiber waren Zerspanungswerkzeuge und Artikel der Qualitätsmarke Atorn. Auch der gewachsene Umsatz mit E-Business-Lösungen sorgte für das gute Geschäftsergebnis. Weltweit beschäftigt die Hahn+Kolb Group 872 Mitarbeiter. „Die Zahlen bestätigen uns in unserer Produkt- und Marktstrategie“, freut sich Katrin Hummel, Geschäftsführerin bei Hahn+Kolb. „Investitionen in den Programmausbau, qualifizierte Mitarbeiter und digitale Lösungen stehen daher auch 2019 auf unserer Agenda.“ Auch international hat sich das Unternehmen sehr gut entwickelt.

24.000 Atorn-Produkte - geschätzte Rundum-Pakete

Erstmals veröffentlichte Hahn+Kolb das 70.000 Artikel starke Portfolio in drei getrennten Katalogen; 12.000 Artikel wurden neu ins Sortiment aufgenommen. Um dem stark wachsenden Zerspanungs-Bereich gerecht zu werden, kam der Katalog „Zerspanung – Spanntechnik“ neu hinzu, der mitverantwortlich für die positive Entwicklung in dieser Produktgruppe ist. Die Qualitätsmarke Atorn deckt allein 24.000 Produkte in den Sparten „Zerspanung –Spanntechnik“, „Werkzeuge“ sowie „Betriebseinrichtung – Maschinen“ ab. Um Anwender im Zerspanungsbereich von der ersten Planung bis zur Schulung optimal zu betreuen, hat Hahn+Kolb mit der HK-Toolworld ein Programm geschaffen, das sämtliche Angebote einzigartig zusammenfasst. „Unsere Kunden schätzen dieses Rundum-Paket. Die HK Toolworld zeigt dabei auf einen Blick, was für eine erfolgreiche Metallbearbeitung erforderlich ist und wie wir sie dabei unterstützen“, so Hahn+Kolb-Geschäftsführer Steffen Vogl.

Kunden nutzen digitale Anbindung

Um die Beschaffung von Werkzeugen und Betriebsmitteln aller Art möglichst effizient zu gestalten, hat Hahn+Kolb im vergangenen Jahr das HK-Portal konsequent weiterentwickelt. Ein eigens hierfür abgestelltes Team kümmert sich ausschließlich um den Ausbau der digitalen Schnittstellen und die optimale elektronische Anbindung der Kunden. Individuelle Werkzeugausgabesysteme wie beispielsweise der HK-MAT lösen bei Bedarf automatisch eine Nachbestellung aus. Damit ist die lückenlose Versorgung der Produktion sichergestellt. Hahn+Kolb hat 2018 in die Weiterqualifizierung der Mitarbeiter investiert und Ressourcen im Innen- und Außendienst aufgebaut. „Kompetente und engagierte Mitarbeiter sind der Schlüssel für unseren Erfolg“, weiß Geschäftsführerin Hummel. Auch die Nachwuchsförderung ist ein zentraler Bestandteil der Personalstrategie. Daher bildet Hahn+Kolb jedes Jahr zahlreiche Auszubildende und DHBW-Studenten unterschiedlicher Fachrichtungen aus.

Ausblick 2019: Investition in Personal und Logistik

Für das Jahr 2019 rechnet Hahn+Kolb mit einem vergleichbaren Wachstum. Hierfür investiert das Unternehmen in Personal und einen Ausbau des Logistikzentrums am Standort Ludwigsburg. In den bestehenden Hallen entstehen bis Ende 2020 zwei zusätzliche Gassen und damit 40.000 Stellplätze für Behälter. Die Kartonierung wird in dem Zuge vollautomatisiert. „Mit den Kapazitäten und der neuen Technik können wir unser Sortiment weiter ausbauen und sparen auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit an Füllmaterial bei der Konfektionierung der Waren“, bestätigt Steffen Vogl.

70.000 Produkte - 870 Mitarbeiter

Die Hahn+Kolb Group ist einer der weltweit führenden Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferanten. Im Direktvertrieb verkauft das in Ludwigsburg ansässige Unternehmen national und international Zerspanungs- und Spannwerkzeuge, Mess- und Prüftechnik, Betriebseinrichtungen, allgemeine Werkzeuge, Handlingsysteme und Maschinen sowie kundenorientierte Systemlösungen. Zu den Kunden gehören unter anderem Firmen und Konzerne aus dem Maschinenbau, der Automobil-, Metall-, Elektronik- und Energiebranche. Mehr als 70.000 Produkte präsentiert der Werkzeug-Dienstleister in drei getrennten Katalogen zu den übergeordneten Themen „Werkzeuge“, „Zerspanung – Spanntechnik“ sowie „Betriebseinrichtung – Maschinen“. Das gesamte Sortiment ist auch im Onlineshop verfügbar. Im Jahr 2018 erzielte Hahn+Kolb einen Umsatz von 282 Mio. Euro. Das Unternehmen, dessen Wurzeln in das Jahr 1898 zurückreichen, beschäftigt rund 870 Mitarbeiter weltweit.

kb

Präzisionswerkzeuge

70.000 Artikel neu sortiert

Um fast 20% vergrößert Hahn+Kolb das Portfolio. Der Werkzeug-Dienstleister packt ab 1. Juli alles in drei Kataloge.

Unternehmen

13,5 Prozent Wachstum

Hahn+Kolb legt kräftig zu: Der Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2017 um 13,5 % auf 285 Mio. Euro gesteigert.

Additive Fertigung

Hahn+Kolb wird additiv

Der Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant Hahn+Kolb erweitert sein Portfolio um industrielle 3D-Drucker des Herstellers Multec, setzt damit auf Qualität Made in Germany - und zeigt das auf der Formnext mit der Multirap M800.

Maschinenperipherie

Mobiler Werkstatt-Container von Hahn+Kolb

Warum der Werkstatt-Container von Hahn+Kolb eine kundenindividuelle Lösung ist.