Das Active-Chip-Breaker-System von Tornos ist eine neue Bearbeitungstechnologie, die laut Hersteller vor allem durch höchste Effizienz und die einfache Anwendung überzeugt.
Foto: Tornos

Präzisionswerkzeuge

Noch bessere Spankontrolle

Active Chip Breaker: Die neue Bearbeitungstechnologie von Tornos ermöglicht es, auch starkes Spanaufkommen beim Drehen und Bohren zu beherrschen.

Der Active Chip Breaker (ACB), das neue Spanbrechsystem von Tornos, ist eine universell einsetzbare Bearbeitungstechnologie, mit der Werkstücke mit nahezu beliebiger Geometrie bearbeitet werden können.

Kontrolle auch bei schwierigen Werkstoffen

Das Makro ist bei Linearbewegungen einfach in der Anwendung und kann in Abhängigkeit von den Erfordernissen des zu bearbeitenden Werkstücks parametriert werden.

Das System soll es ermöglichen, die Spanbildung unabhängig vom Werkstoff leicht zu steuern zu können – auch bei schwer zu zerspanenden Werkstoffen wie Inconel, Chrom-Kobalt-Legierungen, Nichteisenwerkstoffen, Kunststoff, Edelstahl sowie Titan und Titanlegierungen.

Mit der Software kann eine kurze Unterbrechung des Zerspanungsvorgangs zum Brechen des Spans programmiert werden. Diese Option hilft dabei, auch Prozesse mit starkem Spanaufkommen einfach zu kontrollieren.

Die Vorteile im Überblick :

  • höhere Prozesssicherheit, geringere Brandgefahr

  • weniger Maschinenausfälle

  • längere Werkzeugstandzeit

  • geringerer Wartungsaufwand an der Maschine

  • bessere Späneabfuhr

  • einfache Anwendung und damit höhere Produktivität

  • einfache Aktivierung über ein Update der Maschinensoftware

  • geringerer Energieverbrauch

  • attraktiver Preis

Der ACB kann sowohl für die Haupt- als auch für die Gegenspindel aktiviert werden und ist für Dreh- und Bohrarbeiten gleichermaßen geeignet.

Gleichzeitig unterstützt das Spanbrechsystem andere Maschinen, wie beispielsweise Hochdruckpumpen, und kann diese nach Herstellerangaben in einigen Fällen sogar ersetzen.

ep

Verzahnungstechnik

Verzahnungen und Nuten fertigfräsen

Schwanog verspricht mit Wechselplatten Stückkostenvorteile von bis zu 40 % sowie exzellente Präzision.

Verketten

Digitaler Service: QR-Codes auf Energieketten von Igus

Igus treibt die Digitalisierung seiner Tribo-Produkte weiter stark voran. So stattet das Unternehmen seine Energieketten jetzt mit einem QR-Code aus.

Präzisionswerkzeuge

40 % Werkstückkosten sparen

Der Werkzeughersteller Schwanog hat sein System für das Kalibrieren und Skiving auf Drehmaschinen verfeinert. Anwender können so die Werkstückkosten um bis zu 40 % reduzieren.

Erodiertechnik

Intelligent Drahterodieren

Ausgestattet mit einer neuartigen Intelligenz versprechen die Agie Charmilles Cut P EDM-Drahterosionslösungen von GF Machining Solutions einen Vorsprung bei Geschwindigkeit, Flexibilität und Qualität.