Die abgesetzte Trocknungszone der Pero T50 vermeidet Medienverschleppung nach der Spülzone.
Foto: Pero

Reinigung

Hoher Durchsatz mit der neuen Pero T50

Auf der Parts 2 Clean zeigte Pero erstmals seine neue T50 und seine neue Beschickungseinheit. Das und viel mehr gibt es auch bei den Pero-Anwendertagen im April 2018 zu sehen.

Erstmals zur Parts 2 Clean 2017 zeigte die Pero AG die neue Anlage Pero T50 zur Teilereinigung im Durchlaufverfahren. Mit wasserbasierten Medien wird im Spritzverfahren ein hoher Durchsatz erreicht. Die Bauform unterstützt sichere Trocknungsergebnisse und bietet dem Anwender Vorteile bei der Handhabung. Zur Automatisierung des Bauteile-Einlaufs und die logistische Integration von Lösemittel-Anlagen in ein Fertigungsumfeld stellte Pero eine neu entwickelte Beschickungseinheit vor. Sie ist für gängige Warenträger ähnlich dem Format 530 x 320 x 200 mm konzipiert und besonders kompakt gebaut.

Anwendertage im Pero-Kompetenzzentrum

Einen Vorgeschmack auf das, was die Besucher im Pero-Kompetenzzentrum erwartet zeigte ein additiv gefertigtes 3D-Modell. Im realen Kompetenz-Zentrum von Pero in Königsbrunn bei Augsburg werden am 18. und 19. April 2018 Anwendertage für die Teilereinigung abgehalten. Unter pero.technologie@pero.ag sind Anmeldungen ab sofort möglich.

gm

Unternehmen

So reinigen Sie Bauteile systematisch

Mit System die geforderte Bauteilsauberkeit erreichen: Wie das geht, zeigt Pero auf seinen Anwendertagen am 18. und 19.04.2018 in Königsbrunn.

Reinigung

Teilereinigung intelligent integrieren

Am Beispiel einer R1 zeigt Pero auf der EMO konkret, was sie unter „Connecting Systems“ verstehen.

Reinigung

So wird Reinigung wirtschaftlich

Was sind die Stellschrauben um einen Teilereinigungsprozess wirtschaftlich umzusetzen? Eine Antwort gibt Pero auf der Parts2Clean.

Reinigung

Offener Blick für die Aufgabe

Was sind die Herausforderungen bei der Teilereinigung? Robert Huber, scheidender Vertriebsleiter Technik bei Pero, erklärt.