Foto: Helmut Kramer

Reinigung

Entgraten mit 3.000 bar

So ermöglicht BvL durch die Hochdruckeinheit GeyserVM neben der Teilereinigung auch ein müheloses Entgraten.

Foto: Ecoclean

Reinigung

Ecoclean: Die richtige Reinigungstechnologie entscheidet

Lösemittel sind oft die wirtschaftliche und nachhaltigere Alternative bei der Bauteilreinigung, sagt Ecoclean und tritt mit seinen Anlagen den Beweis an.

Foto: Metallform Wächter GmbH

Teilereinigung

Ein Box-System für effiziente Teilereinigung

Metallform hat eine Lösung für die Bauteilreinigung entwickelt, die durch ihre durchdachte Konstruktion eine schnellere und bessere Teilereinigung verspricht.

Foto: Bandelin

Reinigung

Intensive Filterreinigung per Ultraschall

Für eine gründliche, schonende und rückstandslose Reinigung von elektrostatischen Filtern setzt Bandelin auf die Vorteile von Hochleistungs-Ultraschall.

Foto: Nilfisk

Unternehmen

Nilfisk bleibt finanziell dynamisch

Nilfisk, globaler Anbieter von Reinigungslösungen, verzeichnet solide Dynamik mit starken Fortschritten bei den strategischen Initiativen.

Reinigung

Offener Blick für die Aufgabe

Was sind die Herausforderungen bei der Teilereinigung? Robert Huber, scheidender Vertriebsleiter Technik bei Pero, erklärt.

Foto: Kuka

Reinigung

Roboter für anspruchsvollen Reinigungsprozess

Der Kuka-Roboter KR 120 R2100 Nano F Exklusiv trotzt den Bedingungen in einer Waschzelle. Er ist Reinigungsmedien und anderen äußeren Einwirkungen ausgesetzt.

Foto: Pero

Reinigung

Hoher Durchsatz mit der neuen Pero T50

Auf der Parts 2 Clean zeigte Pero erstmals seine neue T50 und seine neue Beschickungseinheit. Das und viel mehr gibt es auch bei den Pero-Anwendertagen im April 2018 zu sehen.

Foto: Ecoclean

Reinigung

Aufgabenorientiert maschinell Reinigen

Ecoclean bietet unterschiedliche Anlagenkonzepte für die Bauteilreinigung mit wasserbasierten Medien. Von der Grob- über die Zwischen- bis zur Fein- und Feinstreinigung.

Foto: Pero

Reinigung

Teilereinigung intelligent integrieren

Am Beispiel einer R1 zeigt Pero auf der EMO konkret, was sie unter „Connecting Systems“ verstehen.