Image
witte_fix_base.jpeg
Foto: Witte
Mit der multidirektional steuerbaren Strukturplatte Fixbase MDD stellt der deutsche Spannsystemspezialist Witte seine neueste Lösung für die vollautomatisierte mobile Messraumbestückung und Beladeprozesse vor.

Spannvorrichtungen

Mobile Strukturplatte mit multidirektionalem Antrieb

Witte zeigt eine neue Automatisierungslösung: die mobile Strukturplatte mit multidirektionalem Antrieb Fixbase MDD. 

Mit der mobilen Strukturplatte mit multidirektionalem Antrieb Fixbase MDD stellt der deutsche Spannsystemspezialist Witte seine neueste Lösung für die vollautomatisierte mobile Messraumbestückung und Beladeprozesse vor. Fixbase MDD (Multi Directional Drive) basiert auf dem bewährten Witte-Strukturplattensystem in Sandwichbauweise, ergänzt um eine neuentwickelte modulare Antriebs- und Steuerungstechnologie.

Multidirektionaler Antrieb mit acht Mecanum-Rädern

Sie ermöglicht ein unlimitiertes, freies Kombinieren von Fahrtrichtungen. Im Zentrum des Antriebskonzepts stehen acht Mecanum-Räder pro Fahrwerk – davon vier angetrieben – auf je zwei luftgelagerten Fahrwerksschwingen. Für kontrolliertes, sanftes und ausgeglichenes Anfahren, Fortbewegen und Verzögern. Luft-Hebekissen und Z-Positionierungen sorgen für eine vollständige Entlastung der Räder, präzises Absenken der Platte auf Z-Position und exakt nivellierten Stand auch auf unebenem Boden.

Mobile Strukturplatte mit offener Schnittstelle

Unnötige Standzeiten vermeidet die Witte-Innovation durch Ladekontakte in der Platte sowie am Boden, die ein permanentes Auffrischen der Bordakkus während der Mess- und Parkphasen sicherstellen. Dank offener Schnittstellen und herstellerunabhängiger Kompatibilität mit allen gängigen Messsystemen erlaubt die Fixbase MDD-Platte eine vollständige Ein- und Unterordnung in vorhandene anwenderspezifische Workflow-Systeme. Und in ihnen einen komplett autonomen, teil- oder vollautomatisierten Betrieb.

ak

Image
witte_fixbase_mdd.jpeg
Foto: Witte Multidirektionales Antriebskonzept mit acht Mecanum-Rädern pro Fahrwerk – davon vier angetrieben – auf je zwei luftgelagerten Fahrwerksschwingen.
Foto: Röhm

Spanntechnik

So lasten Sie Ihre Maschine besser aus

Wie Röhm mit kompakten und flexiblen Zentrischspannern (KZS) und dem Nullpunktspannsystem Easylock Maschinenlaufzeiten deutlich erhöhen will.

Foto: IBT – Ingenieurbüro Thiermann GmbH

Spanntechnik

So gelingt die 5-Achsen-Bearbeitung spielend

IBT bietet mit den neuen Spannelementen Raptor eine Lösung für die wirtschaftliche 5-Seitenbearbeitung. Kompatibel, zeitsparend, prozesssicher.

Foto: NCFertigung

Spanntechnik

"Wir peilen 0 Sekunden an"

SMW Autoblok zeigte auf der AMB seine neuen Spannsysteme. Das elektrische Kraftspannfutter MM e-Motion soll die Produktivität steigern.

Foto: Albrecht Präzision GmbH

Spannvorrichtungen

Wenn Sie kleine Werkzeuge hochgenau spannen wollen...

...sollten Sie einen Blick auf die Micro-Präzisions-Spannfutter von Albrecht werfen. Der Hersteller hat sein Portfolio für die Mikrofertigung erweitert.