Image
Von Weiler feiert auf der AMB die servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35 HD Premiere. 
Foto: Kunzmann
Von Weiler feiert auf der AMB die servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35 HD Premiere. 

Drehmaschinen

Mit Rekordzahl an Maschinen auf der AMB

Weiler und Kunzmann zeigen auf der AMB ihre Neuheiten. Darunter die servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35HD und die CNC-Fräsmaschine WF 610 CNC. 

Die beiden Partnerunternehmen Weiler und Kunzmann zeigen auf der AMB in Stuttgart eine breite Palette an Premiummaschinen zum Fräsen und Drehen. Mit insgesamt 24 Maschinen – darunter einer Reihe von Neuheiten – stellen die Firmen eine Rekordzahl an Exponaten aus. Im Fokus steht neben den neuen Maschinen auch das von beiden entwickelte digitale Lernkonzept Education 4.0.

Lernplattform für das digitale Zeitalter

Mit Education 4.0 überführt Weiler und Kunzmann die Metallausbildung ins digitale Zeitalter. Der Gamification-Ansatz mit Inhalten und Mechanismen von Onlinespielen und Animationssoftware ermöglicht einen spielerischen Zugang zu den interaktiven Fachinhalten in der Zerspanung. Die Maschinenbauer wollen so internetaffine Jugendliche für die Metallausbildung interessieren und dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Außerdem können Auszubildende Lerninhalte selbstbestimmt, jederzeit und an jedem Ort lernen. Education 4.0 präsentieren die Partnerunternehmen auf der AMB als Lernmedium zum Ausprobieren und Mitmachen. Den Besuchern steht die digitale Lernplattform mit digitalem Maschinenzwilling, vielen Inhalten und Tutorials ebenso zur Verfügung wie speziell konfigurierte Education 4.0 Dreh- und Fräsmaschinen. Sowohl die konventionellen Präzisions-Drehmaschinen Primus VC Plus, Condor VC Plus und Praktikant VC Plus als auch die CNC-bedienbaren Fräsmaschinen WF 410 MC und WF 610 MC sind in der Version Education 4.0 verfügbar. Gezeigt werden sie am Gemeinschaftsstand der Unternehmen, bei der VDW Nachwuchsstiftung im Atrium der AMB und bei der Firma Mitutoyo. Erkennbar sind alle Maschinen mit Education 4.0.-Ausstattung an ihrem leuchtend grünen Anstrich.

Neue Präzisions-Drehmaschine

Weiler bringt mit der servokonventionellen Präzisions-Drehmaschine C35 HD zudem die Nachfolgerin der C30 mit nach Stuttgart. Die C35 HD sorgt durch ihre kompakte Bauform mit einem Umlaufdurchmesser über Bett von 360 mm für Flexibilität im Einsatz und vereint dabei gleichzeitig Leistung und Energieeffizienz. Sie ist mit der neuen Weiler C4-Steuerungssoftware ausgestattet, die sich intuitiv an einem 15 Zoll großen Touchscreen bedienen lässt. Die C-Baureihe stellt für Weiler das Bindeglied zwischen konventionellen Drehmaschinen und jenen mit Zyklenautomatik dar.

Kompakter Allrounder zum Fräsen

Kunzmann zeigt seinen neuen Allrounder: Die Fräsmaschine WF 610 CNC, die sich vor allem an Lohnfertiger mit kleinen und mittleren Losgrößen richtet. Das Unternehmen setzt bei der CNC-Fräsmaschine auf einen Arbeitsbereich von 610 x 400 x 450 mm. Umfangreiche Steuerungsfunktionen, Ausstattungsoptionen und Zubehörangebote ermöglichen eine sehr flexible Bearbeitung. Auf Wunsch sind ein 20-fach-Werkzeugwechsler und ein Späneförderer für eine weitestgehend autarke Fertigung verfügbar. Neu ist der Einsatz von Linear-Rollenführungen in allen Achsen. Das bringt Geschwindigkeit und spart Wartungsaufwand. Optional erhältlich ist eine Motorspindel mit 12.000 min-1 und rund 12 kW Leistung. Alternativ wird die bewährte, um bis zu 90° schwenkbare Fräskopfvariante mit ausfahrbarer Pinole angeboten. Als Allrounder eignet sich die Fräsmaschine WF 610 CNC besonders bei häufig wechselnden Werkstücken, beispielsweise im Werkzeug-, Vorrichtungs- und Prototypenbau, sowie in Ausbildungsbetrieben. Aufgrund sehr kompakter Außenmaße kommt die neu designte Maschine mit wenig Stellplatz aus.

Industrie 4.0 und Condition Monitoring

Das Weiler Condition Monitoring WCM und der Kunzmann-Stateviewer erlauben eine umfangreiche Überwachung und Verwaltung der Maschinenanlagen. Dadurch können Anwender permanent die wichtigsten Funktions-, Zustands- und Prozessdaten erfassen und überwachen. Läuft eine Maschine Gefahr auszufallen, kann so frühzeitig und schnell eingegriffen werden. Beim Lernkonzept Education 4.0 sind die digitalen Hilfsprogramme ein wichtiger Baustein, der umfassend vermittelt wird.

Kunzmann präsentiert auf der AMB die neue CNC-Fräsmaschine WF 610 CNC.
Für die neue Lernplattform gibt es eine Reihe von Paketen mit digitalen Lerninhalten sowie speziell konfigurierte Ausbildungsmaschinen. Hier die Fräsmaschinen WF 410 MC.

Mit breiter Palette an Maschinen auf AMB

Neben den Highlights zeigen die beiden Partnerunternehmen auf der AMB auch einen repräsentativen Querschnitt aus ihren umfassenden Maschinenprogrammen. Weiler stellt aus der Reihe konventioneller Drehmaschinen die Primus VCD, Praktikant GSD und DA260 aus. Darüber hinaus sind von den zyklengesteuerten Präzisions-Drehmaschinen verschiedene Modelle von der E30 bis zur E70 HD zu sehen.

Kunzmann ergänzt sein Messeportfolio um die rein manuelle Fräsmaschine WF 410 M und das Bearbeitungszentrum BA 1100. Außerdem wird beim Werkzeughersteller Avantec eine WF 650 5AX live unter Span präsentiert.

ak

Image
Die neue servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35HD von Weiler vereint Leistung, Flexibilität und Energieeffizienz.
Foto: Weiler

Bearbeitungszentren

Neue servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine 

Weiler zeigt auf der Hausaustellung vom 22. bis 23. Juni seine neue servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35HD. 

Image
Die WF 610 CNC bietet einen Arbeitsbereich von 610 x 400 x 450 mm (X/Y/Z) und richtet sich vor allem an Lohnfertiger, die kleine bis mittlere Losgrößen produzieren. Daneben spricht KUNZMANN mit ihr Zerspaner häufig wechselnder Werkstücke an, beispielsweise aus dem Werkzeug-, Vorrichtungs- und Prototypenbau, sowie Ausbildungsbetriebe
Foto: Kunzmann

Bearbeitungszentren

Dynamische CNC-Fräsmaschine für die Lohnfertigung

Kunzmann zeigt seine neue CNC-Fräsmaschine WF 610 CNC mit mehr Leistung und Dynamik. Ein Allrounder für die Lohnfertigung kleiner und mittelgroßer Serien. 

Foto: UCIMU / Lamiera

Messen

Lamiera mit Rekordzahlen - Vorfreude auf 2021

Die Lamiera, internationale Messe für Schneide-, Bearbeitungs- und Umformwerkzeugmaschinen, am Standort Mailand vermeldet positive Zahlen.

Image
k100_frontal_offen.jpeg
Foto: Hardinge

Werkzeugmaschinen

Neue Maschinenkonzepte zum Schleifen und Drehen

Hardinge präsentiert auf der Emo neue Maschinenkonzepte zum Drehen und Schleifen sowie Innovationen bei Applikationen und Werkzeugspanntechnik.