Die Lasertec 125 Shape ist insbesondere für die Texturierung großer Formen konzipiert.
Foto: DMG Mori

Thema der Woche 5/19

Lasertexturieren in High Speed

Weltpremiere bei der Hausausstellung in Pfronten: DMG Mori zeigte die Lasertec 125 Shape für die Oberflächenstrukturierung von großen Formen.

Als neues Highlight der Lasertec-Shape-Baureihe präsentierte DMG MoriI auf der Hausausstellung in Pfronten die Lasertec 125 Shape als Weltpremiere. Sie eignet sich für die Oberflächenstrukturierung von großen Formen. Damit gehören feine Konturen sowie filigrane Kavitäten für die Herstellung von Spritzgussformen, Pressstempeln, Beschriftungen sowie sonstigen Gravuren in hoher Qualität und ohne Werkzeugverschleiß.

Bis zu 5 m/s Eilgang in Z-Richtung

Die Maschine erreicht bis zu 30 m/s Scangeschwindigkeit und der optionale Highspeed-Z-Shifter erhöht die Verfahrgeschwindigkeit in Z-Richtung von 1,5 auf 5 m/s. Der Laser hat eine Pulsfrequenz von bis zu 1.000 kHz. Die Texturqualität konnte laut DMG Mori bei gleichzeitig hohen Prozessgeschwindigkeiten nochmals optimiert werden. Das Ergebnis seien bis zu 69 % kürzere Prozesszeiten und somit deutlich geringere Kosten pro Bauteil.

NC-Schwenkrundtisch mit maximaler Traglast von 2.600 kg

Die Lasertec 125 Shape kombiniert alle Stabilitätsvorteile des Monoblock-Designs mit den Vorzügen der 5-Achs-Bearbeitung, heißt es weiter. Mit 19 m² Aufstellfläche sei sie die kompakteste Maschine in ihrer Klasse. Verfahrwege von 1.335 mm × 1.250 mm × 900 mm ermöglichen den Einsatz für eine Vielzahl unterschiedlicher Applikationen. Die maximale Werkstückabmessung liegt bei ø 1.250 mm x 1.000 mm, so dass auch große Formen texturiert werden können. Der NC-Schwenkrundtisch ist für ein Werkstückgewicht bis 2.000 kg ausgelegt. Mit optionalem Tandem Drive liegt die Traglast bei 2.600 kg.

Die Dynamik der Lasermaschine resultiert aus der Direct-Drive-Technologie und wird nun durch den optional verfügbaren Highspeed-Z-Shifter zusätzlich verbessert. „Die Texturierungsqualität bleibt auch bei erhöhtem Vorschub konstant, weil der Prozess durch eine verbesserte Texturierstrategie unterstützt wird“, erklärt Patrick Diederich Geschäftsführer der Sauer GmbH.

rk

Thema der Woche 5/19

Pfronten 2019 mit Blick auf ganzheitliche Prozesse

Große Bühne in Pfronten: DMG Mori zeigte beim Open House den über 8.000 Besuchern 70 Maschinen sowie Fertigungslösungen für die gesamte Wertschöpfungskette.

Werkzeugmaschinen

Industrie 4.0 bei Deckel Maho Pfronten live erleben

Bei der traditionellen Hausausstellung in Pfronten zeigt DMG Mori rund 70 Maschinen und ganzheitliche Systemlösungen für die Fertigung der Zukunft.

Werkzeugmaschinen

Vertikale Weltpremiere bei DMG-Mori-Hausmesse

Auf seiner Hausausstellung in Bielefeld präsentiert DMG Mori eine Weltpremiere sowie zahlreiche automatisierte Maschinen und digitale Produktionslösungen.

Steuerungen + Software

Additive Hybridmaschinen perfekt simulieren

Simulationssoftware kann CGTech. Mit der neuen Version 8.1 lassen sich nun aber sogar additive Hybridmaschinen vor dem additiven Aufbau und wechselweisen Fräsen bis in kleinste Detail simulieren.