Foto: Biax

Komponenten

Damit die Kunst des Schabens erhalten bleibt...

... bietet Biax exklusive Schulungen mit dem König der Schaber an. Mit geschabten Führungsflächen kann die Standzeit von Werkzeugmaschinen erhöht werden.

Eine „Ikone des Schabens“ pries Biax an, als 2015 zum ersten Mal Schaber-Schulungen angeboten wurden. Nicht zu Unrecht, denn mit Richard King konnte ein ausgewiesener Fachmann für das Schaben als Schulungsleiter gewonnen werden. Vier Jahre später kündigt Biax nun die letzten Schaber Schulungen mit dem weltweit wohl renommiertesten Experten an.

Vom Meister lernen

King gibt sein Wissen schon seit über 40 Jahren weiter. Als Jugendlicher lernte er die Wiederaufbereitung gebrauchter Maschinen und dabei insbesondere das Schaben von seinem Vater Hemann. Seit dem hat er das Schaben nicht nur perfektioniert, sondern auch eine eigene Schabetechnik entwickelt, den „King Way“.

Schaben auch heute noch gefragt

Durch das Schaben werden Führungsflächen von Maschinen so bearbeitet, dass minimale Vertiefungen im μm-Bereich entstehen. Der Trageanteil der Maschinenführung wird reduziert und in den Vertiefungen kann sich Schmiermittel sammeln. Das sorgt gerade bei Pressen, Bohrwerken, Dreh- und Fräsmaschinen für geringeren Verschleiß und damit für eine erhöhte Maschinenstandzeit. Heute, in modernen Fertigungen werden diese Führungsflächen meist nur noch mit hochgenauen Schleifmaschinen geschliffen. Der Anteil an vollständig geschabten Führungsflächen schrumpft und so gibt es weltweit auch immer weniger fachkundiges Personal. Gerade bei der Maschinenaufbereitung hat das Schaben allerdings nach wie vor seine Berechtigung. Heute wird zu 95 % im Bereich der Wiederaufbereitung geschabt. „Das Schaben an sich ist leicht zu erlernen. Das Schwierige ist, die richtige Stelle zu erkennen und die richtige Menge an Material abzutragen“, erklärt King.

Individuelle Betreuung

Teilnehmer der Biax Schaberschulung haben also die Gelegenheit an einer hochspezialisierten Schulung teilzunehmen und von direkten Ratschlägen des Spezialisten zu profitieren – inklusive individueller Ratschläge, Vorführungen, Fehlerkorrekturen sowie Tipps und Tricks. Die Kurse finden in englischer Sprach statt. Fachkundige Biax-Mitarbeiter unterstützen allerdings bei der Übersetzung.

Die Fakten

Inhalte

  • Jeder Teilnehmer arbeitet an einer eigenen Werkbank an einem individuellen Projekt (95% Praxis)
  • Theorie und Grundlagen des Schabens
  • Schaben von Hand und mit dem BIAX-Elektroschabern
  • Schabegeometrie und Arbeit mit Messinstrumenten

Termine

  • 14.10. – 18.10.2019
  • 21.10. – 25.10.2019
  • 28.10. – 01.11.2019

Teilnehmer

  • Max. 10 Personen pro Kurs
  • Platzvergabe: first come, first serve
Foto: Biax

EMO

Auf der EMO wie der "King" schaben

Wie die Effizienz beim Elektroschaben gegenüber dem Handschaben um bis zu 70 % gesteigert werden kann, zeigen Maschratur und Biax auf der EMO.

Foto: Harald Klieber

Thema der Woche 24/2020

So minimieren Sie Werkzeugverschleiß digital

Auf der Emo vorgestellt. Jetzt steht die C-Com-App, die Werkzeugverschleiß erkennt vor der Marktreife. Geschäftsführer Giari Fiorucci erklärt die Details.

Foto: Mayr Antriebstechnik

Unternehmen

Schulungsangebot: Maschinen und Anlagen sicherer machen

Mayr erweitert sein Schulungsangebot. Grundlagen und Expertenwissen zu Sicherheitskupplungen und Sicherheitsbremsen für Maschinen gibt es jetzt online.

Foto: Kern Microtechnik GmbH

Steuerungen + Software

Wo Bediener µm-genaue Zerspanung lernen

Das Kern Training Center (KTC) ist offizieller Schulungspartner von Heidenhain. So lernen Anwender die µm-genaue Zerspanung mit Hilfe der CNC-Steuerung.