Nach 23 Jahren übernahm Professor Thomas Bergs die Leitung des Lehrstuhls für Technologie der Fertigungsverfahren am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen University zum 01. Juni 2018 von Professor Fritz Klocke.
Foto: WZL / RWTH Aachen

News

WZL: Thomas Bergs folgt auf Fritz Klocke

Professor Dr.-Ing. Thomas Bergs übernimmt Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren am WZL der RWTH Aachen.

Nach 23 Jahren - zum 01. Juni 2018 - hat Professor Fritz Klocke die Leitung des Lehrstuhls für Technologie der Fertigungsverfahren am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen University an seinen Nachfolger Prof. Thomas Bergs übergeben.

Professor Bergs - seit vielen Jahren in Aachen

Professor Bergs studierte Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Konstruktionstechnik an der RWTH Aachen University. Im Anschluss war er von 1995 bis 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen in der Abteilung Prozesstechnologie. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen dabei im Bereich der laserunterstützenden Zerspanung. Im Jahr 2000 wurde er Leiter der Gruppe Lasertechnik und Geschäftsfeldleiter des „Aachener Werkzeug- und Formenbau“. Seit Anfang 2001 ist er geschäftsführender Oberingenieur des Fraunhofer IPT. Seine Promotion erfolgte im November 2001. Zum 01.06.2018 erfolgte die Berufung zum Universitätsprofessor an den Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren an der RWTH Aachen sowie seine Ernennung zum Mitglied des Direktoriums am WZL der RWTH Aachen und Fraunhofer IPT.

Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen

Das WZL der RWTH Aachen steht weltweit seit mehr als 100 Jahren für zukunftsweisende Forschung und erfolgreiche Innovationen auf dem Gebiet der Produktionstechnik, so das Institut. Unter der Leitung der vier Professoren Christian Brecher, Thomas Bergs, Robert Schmitt und Günther Schuh forscht das WZL in sechs Bereichen - Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen, Produktionssystematik, Getriebetechnik, Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement - an der zukunftsgerechten Gestaltung der Produktion in Hochlohnländern. Zusammen mit Industriepartnern verschiedener Branchen erarbeitet das WZL in öffentlich geförderten wie auch bilateralen Projekten Lösungen für vielfältige Themenstellungen aus der Produktion. Diese Aktivitäten werden auf dem RWTH Aachen Campus im Cluster Pro-duktionstechnik verstetigt.

cd

News

Herausragende Absolventen ausgezeichnet

Christopher Janßen studierte an der RWTH Aachen und erhielt nun den CES-Förderpreis als Auszeichnung für seine Masterarbeit.

Industrie 4.0

Industrie soll sich auf das Wesentliche konzentrieren

WZL der RWTH Aachen gründet neues Start-Up für Process-Mining-Software und will Unternehmen bei Machine Learning und Prozessoptimierung unterstützen.

News

So lernen Sie 2018 vom WZL

Von über 100 Jahren Forschung lernen. Das geht. Das Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen bietet viele neue Basisseminare an.

Industrie 4.0

Wie wird KI das Qualitätsmanagement verändern?

Das WZL der RWTH Aachen veranstaltet zusammen mit Hexagon MI und IconPro das Forum „A.I. Drives Quality - Künstliche Intelligenz im Qualitätsmanagement“.