Geschäftsführer Markus Genkinger gab selbst einen Einblick in die neuen Räumlichkeiten der STS MAschinendienstleistung.
Foto: Heller

Unternehmen

Wo Maschinendienstleistungen zuhause sind

STS Maschinendienstleistung: Heller verdoppelt seine Gesamtfläche mit neuem Gebrauchtmaschinen-Outlet in Metzingen. Große Eröffnung und Hausmesse.

Mit einer zweitägigen Hausmesse samt großer „Family & Friends“-Party wurde Ende vergangener Woche bei der STS Maschinendienstleistung GmbH (STS) in Metzingen groß gefeiert. Anlass war die Einweihung des neuen Gebrauchtmaschinen-Outlets, einem rund 1.300 m2 großen Anbau samt Schulungs- und Besprechungsräumen. „Mit dem Anbau konnten wir unsere Fläche nahezu verdoppeln“, freut sich Marcus Genkinger, Geschäftsführer von STS.

Ein Showroom mit acht Bearbeitungszentren

Eine helle hohe Halle, modern ausgestaltet und mit viel Glas erwartete die rund 100 Kunden, die der Einladung zur Hausmesse ins Metzinger Gewerbegebiet an der Friedrich-Münzinger-Straße gefolgt waren. Im neuen Showroom mit insgesamt acht Bearbeitungszentren von Heller konnten sich die Besucher über das aktuelle Gebrauchtmaschinenprogramm informieren und von Geschäftsführer Marcus Genkinger selbst einen detaillierten Einblick in die Kompetenzen des zur Heller Gruppe gehörenden Unternehmens erhalten. Neben dem Vertrieb von Gebrauchtmaschinen ist STS auch auf die Aufbereitung, den sogenannten Retrofit, von Bestandsmaschinen der Kunden spezialisiert. Darüber hinaus bietet STS markenunabhängig, mechanische und steuerungstechnische Umbauten für Werkzeugmaschinen sowie einen kompetenten Kundenservice.

Bunter Abend mit Festreden und den „Partyschwaben“

Zum Abschluss des zweitägigen Events feierten rund 250 Gäste am Freitagabend eine große „Family & Friends“-Party mit Grußworten von Dorothee Wörner als Vertreterin der Stadt Metzingen sowie Peter Weber, Mitglied der Geschäftsführung von Heller. „Was hier seit der Gründung von STS entstanden ist, ist wirklich beachtlich“, gratulierte Heller Geschäftsführer Peter Weber zum Neubau. Da aktuell eine gewisse Investitionszurückhaltung am Markt herrscht, rücken die Anschaffung einer Gebrauchtmaschine oder der Retrofit einer im Bestand befindlichen Anlage vermehrt in den Fokus der Kunden. „Für uns ist der Vertrieb von Gebrauchtmaschinen die optimale Ergänzung unseres Portfolios“, hob Weber die strategische Bedeutung von STS für die Unternehmensgruppe hervor. Dorothee Wörner von der Wirtschaftsförderung der Stadt Metzingen hob in ihrer Rede die immense Bedeutung des Mittelstands für die Stadt und die gesamte Region hervor und gratulierte dem gesamten STS-Team herzlich auch im Namen von Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler zur gelungenen Erweiterung. Im Anschluss war beste Unterhaltung garantiert, denn die „Partyschwaben“ heizten den Gästen ordentlich ein.

Foto: Heller
Am Freitagabend fand die Hausmesse mit einer bunten Party ihren Abschluss. Rund 100 Kunden feiert mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der STS Maschinendienstleistungen GmbH.

Maschinendienstleistungen: Stetiges Wachstum als Beleg des Erfolgs

Insgesamt beschäftigt STS Maschinendienstleistungen mehr als 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist seit der Gründung im Jahr 2011 in Nürtingen stetig gewachsen. 2013 erfolgte dann der Umzug ins Ermstal. „Mit den neuen Räumlichkeiten haben wir die Weichen klar auf weiteres Wachstum gestellt. Das Event zur Eröffnung hat bereits gezeigt, dass wir hier genau auf dem richtigen Weg sind“, zog STS-Geschäftsführer Genkinger ein positives Fazit der Veranstaltung.

cd

Unternehmen

Bei Mayr soll die Kommunikation rund laufen

Im Allgäu verwurzelt, mit der Welt verbunden – mit dem neuen Kommunikationszentrum mayr.com bekräftigt Mayr Antriebstechnik sein Bekenntnis zum Standort.

Unternehmen

Wie Oerlikon einen Markstein setzen will

Neues Beschichtungszentrum vereint auf 6.000 m² Kompetenzen in Oberflächen-Technologien für Zerspanung, Umformung und Kunststoffverarbeitung.

Unternehmen

Ein Jahrhundert Ingenieurskunst und Innovation

Die Bilz Werkzeugfabrik GmbH & Co KG feierte im Juli ihr 100 jähriges Bestehen. Heute gehört das Unternehmen zur Brucklacher Gruppe.

Unternehmen

Sieht so die Zukunft der Werkzeuglogistik aus?

Hoffmann investiert über 200 Mio. Euro in Logistic-City nahe Nürnberg. Bayerischer Ministerpräsident Dr. Markus Söder Ehrengast bei Grundsteinlegung.