Titan Gilroy hat vollstes Vertrauen in den Kühlschmierstoffstoff Synergy 735 von Blaser Swisslube. Besonders die hervorragende Hautverträglichkeit überzeugt den Zerspanungsexperten.
Foto: Blaser Swisslube GmbH

Kühlschmierstoff

Wissen worauf es bei Kühlschmierstoffen ankommt

Was haben Titan Gilroy und Blaser Swisslube gemeinsam? Beide wissen, dass Kühlschmierstoffe entscheidend für optimale Prozesse sind.

Dass die Kühlschmierstoffe von Blaser Swisslube die Produktivität erhöhen, die Wirtschaftlichkeit optimieren und eine hohe Bearbeitungsqualität erzielen, davon ist auch Markenbotschafter Titan Gilroy von „Titans of CNC: Academy“ überzeugt. „Der beste Kühlschmierstoff, den ich je im Einsatz hatte“, so seine Aussage. Mit der kostenlosen e-Learning Plattform „Titans of CNC: Academy“ haben es Titan und sein Team geschafft, interessierte Zerspaner, Studenten und viele mehr hinsichtlich CAD, CAM und CNC weiterzubilden. Die Academy hat schon über 55.000 Mitglieder in 170 Ländern und verzeichnet über 250.000 Webseiten-Besuche pro Monat. Titan Gilroy weiß also von was er spricht und welch entscheidende Rolle der eingesetzte KSS im Prozess einnimmt.

Beste Kühlschmierstoffe aus hochmodernem Technologiecenter

Auch Blaser Swisslube kennt natürlich diese Bedeutung, daher werden im hauseigenen und topmodernen Technologiecenter in der Schweiz die Blaser-Kühlschmierstoffe schon in der Entwicklungsphase auf Herz und Nieren geprüft. „Nur ausgeklügelte Kühlschmierstoffe, die unseren Kunden einen messbaren Mehrwert generieren, kommen auf den Markt“, erklärt Marc Blaser, CEO von Blaser Swisslube. Zu den neuen Blaser-Technologien gehören das kristallklare Synergy 735, das Hochleistungs-Schleiföl Blasogrind GTC 7 sowie das neuste B-Cool MC 610 für die Mischfertigung. „Synergy 735 sieht aus wie Wasser und ist meine klare Wahl. Wir setzten Synergy 735 für alle Materialien wie etwa Aluminium, Titan oder Inconel ein“, sagt der überzeugte Blaser-Anwender Titan Gilroy. Der neutrale Geruch und die hervorragende Hautverträglichkeit des vollsynthetischen Produktes haben ihn überzeugt.

Kein Schaum und hohe Maschinenverträglichkeit

„Mit Schaum habe ich überhaupt keine Probleme. Synergy 735 weist zudem eine hohe Maschinenverträglichkeit auf. Dank der kristallklaren Farbe des Kühlschmierstoffes ist eine gute Sicht auf die Teile möglich, was auch hinsichtlich der Kameras in der Maschine Vorteile bringt. Außerdem erzielen wir mit Synergy 735 leicht zu reinigende makellose Oberflächen – auch bei sensiblen Aluminiumlegierungen“, erklärt er weiter. Seit der Umstellung auf Synergy 735 habe sich zudem die Standzeit des KSS verbessert, sodass der KSS über zwei Jahre nicht gewechselt werden musste.

Sehen Sie, wie sehr Titan Gilroy von Synergy 735 überzeugt ist:

Neuer KSS für Mischfertigung

Auf der EMO wurde auch das Schleiföl Blasogrind GTC 7 vorgestellt. Dieses bietet laut Blaser Swisslube schnellen Luftaustrag für eine optimale Kühlung und ist sowohl für das Werkzeugschleifen wie auch das Profil- und Tiefgangschleifen geeignet.

Als neuste Innovation präsentierte Blaser Swisslube das wassermischbare B-Cool MC 610: ein Kühlschmierstoff für die Mischfertigung, geeignet für die Zerspanung von Guss, Stahl, rostfreiem Stahl, Aluminium, Kupfer und Kupferlegierungen. Die Emulsion zeichnet sich durch ihre herausragende Stabilität und Filtrierbarkeit aus und weist – auch bei Bearbeitung von Guss- und Kupferlegierungen – keine Farbveränderungen auf, so der Hersteller. Dadurch blieben Maschinen sauber und der Wartungs- und Reinigungsaufwand würde auf ein Minimum reduziert.

ak

Das Wolfurter Familienunternehmen Meusburger sieht trotz leichtem Umsatzrückgang positiv in die Zukunft.
Foto: Meusburger

Unternehmen

Mehr aktive Kunden trotz leichtem Umsatzrückgang

Meusburger verzeichnete 2019 einen leichten Umsatzrückgang. Die Zahl der aktiven Kunden ist dennoch gestiegen. Was plant das Unternehmen für 2020?

„Facturee – Der Online-Fertiger“ zeigt, wie der Einkauf der Zukunft für Fertigungsteile mit hoher Qualität funktionieren soll.
Foto: Facturee/cwmk GmbH

Unternehmen

Wie Fertigungsteile in Zukunft eingekauft werden sollen

Höhere Effizienz und Entlastung für Einkäufer durch zentrale, automatisierte und digitale Beschaffung – Facturee hat ein großes Spektrum bei Fertigungsteilen.

Der neue ECTA-Präsident Markus Horn erklärte die Vorteile des europäischen Zerspanwerkzeuge-Verbandes und ludt gleichzeitig zur nächsten ECTA-Konferenz in Bordeaux ein: vom 25.-27.6.
Foto: Harald Klieber

News

Das sind die Synergien der ECTA

Es dreht sich um den europäischen Verband für Zerspanwerkzeuge, kurz ECTA. Dessen Präsident Markus Horn erklärte, welche Vorteile auch deutsche Hersteller und Kunden haben.

Bernhard Böttigheimer, Geschäftsführer der neuen Emag Systems: „Der Bedarf für komplette Turn-Key-Produktionssysteme wächst. Für diese Aufgabe stellen wir ein umfassendes Know-how zur Verfügung.“
Foto: Emag

Unternehmen

Emag Systems: Was das neue Unternehmen leisten soll

Emag bündelt sein Know-how für Turn-Key-Lösungen "aus einer Hand". Insbesondere die Erfahrung bei der Projektierung fließt in das neue Unternehmen ein.