Robojob, Okouma und Sandvik wollen ihren Kunden zeigen, wie Automatisierung zu einem überlebenswichtigen und integralen Bestandteil der Fertigung werden kann.
Foto: Robojob

Unternehmen

Wieso Automatisierung "überlebenswichtig" sein kann

Robojob, Okuma und Sandvik organisieren ersten "Automation Team Day" und zeigen Möglichkeiten der Automatisierung für eine begrenzte Teilnehmerzahl live.

Nachdem in diesem Jahr bei Robojob keine Messen mehr geplant sind, wendet sich der belgische Marktführer für CNC-Automation nun an seine internationalen Partner. Am 8. Oktober wird zusammen mit Okuma Europe GmbH den ersten 'Automation Team Day' organisiert. Die Veranstaltung findet im brandneuen Showroom der Robojob GmbH in Lehrensteinsfeld statt.

Keine Messe 2020 - Mehrere Workshops

In normalen Zeiten wäre Robojob mitten in den Vorbereitungen für die AMB-Messe in Stuttgart. Auch Techni-Show und Metavak - beide in den Niederlanden - waren normalerweise in diesem Herbst in der Messeplanung. „Die AMB und die Techni-Show wurden jedoch abgesagt, und wir haben uns entschieden, auch in diesem Jahr an keiner anderen Messe teilzunehmen", sagt der Geschäftsführer der Robojob GmbH Jelle De Roovere. „Wir müssen jedoch in der Lage sein, unseren Kunden Alternativen anzubieten, und das tun wir auch."

Virtuelle Termine vereinbaren

„In den nächsten 4 Monaten werden wir jeden Monat mindestens 2 Workshops zur CNC-Automatisierung organisieren, wobei die Teilnehmerzahl begrenzt bleibt. Darüber hinaus kann unser Verkaufspersonal nach wie vor individuelle Termine vereinbaren, sei es bei unserem Kunden vor Ort oder in einem unserer Showrooms. Und natürlich gibt es immer die Möglichkeit, virtuelle Termine zu vereinbaren. Auch dafür haben wir die notwendigen Tools. Aber wir gehen noch weiter", erklärt De Roovere.

Ein neues Konzept mit Okuma und Sandvik

„Wir haben jetzt ein neues Konzept namens 'Automation Team Day' entwickelt: Gemeinsam mit der Okuma Europe GmbH und Sandvik laden wir unsere Kunden in unserem Showroom in Lehrensteinsfeld bei Heilbronn ein. Auch hier schränken wir die Teilnehmerzahl bewusst ein und treffen alle Vorkehrungen, um alles sicher und angenehm zu gestalten."

Brandneuer Showroom

Während des ‚Automation Team Day‘, der am Donnerstag, dem 8. Oktober stattfindet, wird Robojob seinen brandneuen Showroom in Lehrensteinsfeld eröffnen. Dort wurden zwei Okuma-Maschinen installiert, die jeweils mit einer Automatisierung von Robojob ausgestattet sind: eine Okuma Multus B400II-Serie wurde mit einem Robojob Pallet-Load System ausgestattet und eine Okuma LB3000 EXII-Serie mit einem Robojob Turn-Assist 270i. Beide Maschinen werden beim Zerspanen vorgeführt, wobei die Robojob-Systeme für das automatische Be- und Entladen der Werkstücke sorgen.

Automatisierung von Robojob sehen

Außerdem wird es auch Demonstrationen des Robojob Mill-Assist Essential und des Robojob Tower Advanced geben.„Während des ‚Automation Team Day‘ wollen wir unseren Kunden zeigen, wie die Automatisierung in diesen Zeiten zu einem überlebenswichtigen Werkzeug in der Fertigungsindustrie wird. In den letzten Monaten habe ich so viele Kunden gehört, die mir berichteten, dass sie dank unserer Roboter trotzdem weiter produzieren konnten. Aber es gibt immer noch so viele, die den Schritt zur Automatisierung noch nicht vollzogen haben. Es ist jetzt oder nie", sagt De Roovere. „Und das wollen wir unseren Kunden am 8. Oktober zeigen. Die Plätze sind jedoch begrenzt, also seien Sie schnell!“

cd