Die kompakten Schunk Tandem plus 140 Kraftspannblöcke sind speziell auf die automatisierte Maschinenbeladung per Roboter zugeschnitten.
Foto: Schunk

Werkstückspanntechnik

Wie Sie Werkstücke prozesssicher spannen

Schunk hat mit seinem Tandem plus 140 einen quadratischen Kraftspannblock im Portfolio, der für die robotergestützte Palettenbeladung optimiert wurde.

Hohe Spannkraft, kompakte Bauform, geringes Gewicht – Schunk Tandem plus 140 Kraftspannblöcke sind speziell auf die robotergestützte Palettenbeladung von Werkzeugmaschinen zugeschnitten. Die Spanner gewährleisten eine prozesssichere Werkstückspannung auf engstem Raum und eröffnen jede Menge Spielraum beim Werkstückgewicht in der Handhabung.

Perfekt für die 6-Seitenbearbeitung

Mit ihrer kompakten quadratischen Grundfläche von 140 mm x 140 mm eignen sie sich besonders für die 6-Seitenbearbeitung in zwei Aufspannungen auf allen gängigen Werkzeugmaschinen. Die optimierte Außenkontur, eine spezielle Gestaltung der Grundbacken und Abdeckleiste, minimale Spaltmaße sowie Abdeckstopfen für die Befestigungsschrauben verhindern, dass sich Schmutznester bilden oder Späne und Staub in den Spanner eindringen. Über eine Kühlmittelablaufbohrung wird eindringender Kühlschmierstoff nach außen abgeleitet. Dabei verhindert ein Sinterfilter das Eindringen von Spänen in den Grundkörper. Sowohl die Ansteuerung als auch die Schmierungen können bei allen Varianten seitlich wie auch bodenseitig erfolgen. Eine Ausrichtkante erleichtert die Positionierung auf der Palette oder dem Maschinentisch. Der einteilige, steife Grundkörper, eine Keilhakenkinematik sowie lange, gehärtete Backenführungen sorgen auf engstem Raum für konzentrierte Spannkräfte und gewährleisten eine exzellente Spannwiederholgenauigkeit von 0,015 mm. Damit eignen sich die Spannblöcke auch für anspruchsvolle Fräsbearbeitungen mit hohem Zeitspanvolumen, hohen Zyklenzahlen und minimalen Toleranzen.

Kompletter Baukasten

Den Schunk Tandem plus 140 gibt es wahlweise pneumatisch, hydraulisch oder federbetätigt: zum einen als Zentrischspanner mit einem Hub von 3 mm pro Backe; zum anderen als Langhub-Zentrischspanner mit 7 mm Hub pro Backe; und schließlich als Spanner mit fester Backe und 6 mm Hub für die automatisierte Beladung bei festem Nullpunkt. Je nach Ausführung liegt die Spannkraft zwischen 15.000 N und 30.000 N. Damit deckt der Baukasten das komplette Spektrum möglicher Anwendungen ab. Da die Anschlussmaße der Langhubspanner mit denen der Standardspanner übereinstimmen, können die unterschiedlichen Varianten bei Bedarf einfach gewechselt werden. Der Tandem plus 140 fügt sich nahtlos in das über 50 Standardvarianten umfassende Schunk Tandem plus Kraftspannblockprogramm ein. Das Portfolio deckt Baugrößen von 64 bis 250 mm ab. Sämtliche Spanner sind sowohl für Aufsatzbacken mit Kreuzversatz als auch für Backen mit Spitzverzahnung geeignet. Ein großes Sortiment an Trägerbacken, Aufsatzbacken sowie Aufsatzbackenrohlingen zur anwendungsspezifischen Nacharbeit gewährleistet, dass sich die Kraftspannblöcke schnell und einfach an neue Spannaufgaben anpassen lassen.

cd

Automatisierungstechnik

Wenn die Werkzeugmaschine die Beladung selbst übernimmt

Wer eine Werkzeugmaschine automatisiert beladen will, kann aus einer Vielzahl von Möglichkeiten schöpfen. Eine clevere Variante ist Schunks Lean Automation.

Spanntechnik

So werden Werkstücke druckstabil und flexibel gespannt

Die neue Schunk Standard-Basisplatte verbindet Kraftspannblöcke mit dem Nullpunktspannsystem Vero-S.

Spanntechnik

Doppelspanner für den Dauereinsatz

Die Familie der manuellen Schunk Kontec KSC Basisspanner wächst um einen leichten und flachen Doppelspanner, der für den Dauereinsatz in automatisierten Werkzeugmaschinen mit Werkstückspeichern ausgelegt ist.

Spanntechnik

Spannmodul für schnellen und automatisierten Wechsel

Schunk erweitert sein Angebot an Schnellwechselschnittstellen und präsentiert sein vielseitiges Spannmodul Vero-S für die automatisierte Maschinenbeladung.