Übernahme besiegelt: Friedrich Aitzetmüller (li.), Geschäftsführer und Gründer von FRAI, und Norbert Jungreithmayr, Geschäftsführer WFL Millturn Technologies.
Foto: WFL

News

WFL Millturn Technologies übernimmt FRAI

Die Linzer WFL Millturn Technologies hat FRAI Elektromaschinenbau übernommen und stärkt damit seine Kompetenz in der Automatisierung von Werkzeugmaschinen.

Der Werkzeugmaschinenhersteller WFL Millturn Technologies GmbH & Co. KG übernimmt zu 100 % die FRAI Elektromaschinenbau GmbH. Dies teilte das Linzer Unternehmen jetzt mit. Das 1984 gegründete Unternehmen FRAI hat seinen Schwerpunkt im Bereich Werkzeugmaschinenautomation. CEO und Gründer Friedrich Aitzetmüller tritt nach einer vereinbarten Übergangsphase seinen wohlverdienten Ruhestand an und hatte daher eine Nachfolge für sein Unternehmen gesucht.

Ausbau der Automatisierungskompetenz

„Wir freuen uns sehr mit FRAI die perfekte Ergänzung zu unseren bestehenden Fertigungslösungen gefunden zu haben und sehen im Ausbau der Automatisierungskompetenz und individueller Automatisierungslösungen den wesentlichen zukünftigen Erfolgsfaktor“, betont WFL-CEO, Mag. Norbert Jungreithmayr. Speziell für das Wachstum im Bereich der kleineren Maschinenbaureihen seien Automatisierungslösungen wesentlich. Auch das Thema Digitalisierung setze immer mehr Lösungsangebot im Automatisierungsbereich voraus. „Für viele unserer Kunden haben Automatisierungslösungen eine sehr hohe Bedeutung und sind in vielen Fällen bereits Grundbedingung für einen Auftrag“, so Jungreithmayr weiter. „In der Übernahme von FRAI Elektromaschinenbau sehen wir die ideale Möglichkeit diese Lösungen anzubieten.“

Standort und Produktion bleiben erhalten

Der Firmensitz von FRAI liegt in St. Konrad, etwa 50 km von Linz entfernt. WFL übernimmt den Markennamen, Bestandskunden, Referenzprojekte, die Produktionskapazität und die Fachmitarbeiter. Standort und Produktion sollen in St. Konrad bleiben. WFL Millturn Technologies und FRAI verbindet bereits seit einigen Jahren eine verlässliche Partnerschaft, wenn es um die Abwicklung von Automatisierungsprojekten ging.

rk

Foto: Harald Klieber

Thema der Woche 17/2019

So maximieren Sie Ihre Spindelkapazitäten

Lohnfertiger Englert hat seine DMU 75 aufgerüstet - und plant jetzt mit 22 h Spindelkapazität pro Tag und Maschine. Die Details erklärt Michael Englert.

Foto: CMZ

Drehmaschinen

Nach dem Kauf geht die Zusammenarbeit richtig los

CMZ baut leistungsfähige CNC-Drehmaschinen. Nach dem Verkauf begleitet der Hersteller die Anwender über die gesamte Maschinen-Lebensdauer hinweg.

Foto: Deutsche Messe AG

Messen

Das Tor zur türkischen Fertigungsindustrie

Win Eurasia vermeldet Besucherplus und gute Stimmung unter Ausstellern. Die Messe liefert eindrucksvolle Eindrücke von der türkischen Fertigungsindustrie.

Foto: Okamoto

Schleifmaschinen

So bringen Sie mehr Tempo ins Schleifen

Das High-Speed-Grinding mit CNC-Schnellhubschleifmaschinen bringt mehr Produktivität in die Fertigung. So wie Okamotos UPZ-Serie.