Mit dem Micro Präzisions-Spannfutter von Albrecht können Anwender Werkzeuge mit Durchmessern von 1 bis zu 6 mm variabel, sicher und hochgenau spannen.
Foto: Albrecht Präzision GmbH

Spannvorrichtungen

Wenn Sie kleine Werkzeuge hochgenau spannen wollen...

...sollten Sie einen Blick auf die Micro-Präzisions-Spannfutter von Albrecht werfen. Der Hersteller hat sein Portfolio für die Mikrofertigung erweitert.

Die Albrecht Präzision GmbH & Co.KG aus dem schwäbischen Wernau hat nun ihr Produktprogramm um die Micro-Präzisions-Spannfutter erweitert. Damit können Anwender Werkzeuge mit Durchmessern von einem bis zu sechs mm variabel, sicher und hochgenau spannen. Es sorgt für einen optimalen Rundlauf, ist schlank ausgeführt und dazu noch wartungsfrei.

Peripherie- oder Zentralkühlung?

Das neue Micro-Präzisions-Spannfutter ist in den Längen 90 und 120 mm erhältlich. Der Anwender kann zwischen einer Peripherie- oder Zentralkühlung wählen. Die Peripheriekühlung steigert zum Beispiel durch einen zusätzlichen Kühl- und Spüleffekt die Prozessfähigkeit. Gegenüber einem Schrumpffutter zeigt das Spannfutter deutlich bessere Dämpfungseigenschaften. Für eine hohe Prozesssicherheit sorgen die schlanke Störkontur von D1=13, 5 mm und der perfekte Rundlauf von ≤ 3 µm 2,5xD. Und weil das Futter so schlank ausgeführt ist, eignet es sich auch für schwer zugängliche Bearbeitungszonen. Das Spannfutter erreicht eine Drehzahl von bis zu 40.000 Umdrehungen in der Minute. Albrecht hat die neue Spannhülse mit einem flachen Kegelwinkel gestaltet, um eine hohe Spannkraft und Präzision zu erreichen. Ein mitgelieferter Innen-Sechskantschlüssel ermöglicht dem Anwender das einfache Öffnen und Schließen. Die Spannhülse ist zudem spezialbeschichtet, was die Lebensdauer deutlich verlängert.

Verschiedene Normen denkbar

Passend für die verschiedenen Bearbeitungszentren und Fräsmaschinen sind die Spannfutter mit Kegelaufnahmen nach DIN 69893 (HSK), für Werkzeugaufnahmen JIS B 6339 (ISO 7388-2) (MAS BT) und DIN 69871 (ISO 7388-1) lieferbar.

cd

Foto: Harald Klieber

Thema der Woche 17/2019

So maximieren Sie Ihre Spindelkapazitäten

Lohnfertiger Englert hat seine DMU 75 aufgerüstet - und plant jetzt mit 22 h Spindelkapazität pro Tag und Maschine. Die Details erklärt Michael Englert.

Foto: CMZ

Drehmaschinen

Nach dem Kauf geht die Zusammenarbeit richtig los

CMZ baut leistungsfähige CNC-Drehmaschinen. Nach dem Verkauf begleitet der Hersteller die Anwender über die gesamte Maschinen-Lebensdauer hinweg.

Foto: Deutsche Messe AG

Messen

Das Tor zur türkischen Fertigungsindustrie

Win Eurasia vermeldet Besucherplus und gute Stimmung unter Ausstellern. Die Messe liefert eindrucksvolle Eindrücke von der türkischen Fertigungsindustrie.

Foto: Okamoto

Schleifmaschinen

So bringen Sie mehr Tempo ins Schleifen

Das High-Speed-Grinding mit CNC-Schnellhubschleifmaschinen bringt mehr Produktivität in die Fertigung. So wie Okamotos UPZ-Serie.