Foto: Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH (HAM)

Präzisionswerkzeuge

Wege zur besseren Prozesskette

Selber machen oder den eigenen Prozess doch gleich von Experten optimieren lassen. Zweiteres bietet HAM mit zwei Partnern für Zerspaner an.

Die zerspanende Fertigung zu analysieren und zu verbessern. Das ist das Ziel von HAM –Andreas Maier GmbH. Für eine umfassende Beratung arbeitet der Zerspanungsspezialist seit der AMB mit der Vertriebsgesellschaft Fritz Hartmann und dem Technologiepartner TCM International zusammen. Damit stehen nach Angaben von HAM Experten für die Analyse über die Projektierung, Beschaffung und Implementierung bis hin zum Fertigungsprozess sowie weiteren Serviceleistungen zur Verfügung.

Idealer Ansprechpartner mit fast 50 Jahren Erfahrung

Hintergrund: Die Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH (HAM) produziert seit 1969 hochwertige Präzisionswerkzeuge. Aufgrund der fast 50-jährigen Erfahrung ist HAM nach eigenen Angaben idealer Ansprechpartner für das Projektengineering, die Herstellung von Präzisions-Werkzeugen und die Oberflächenbehandlung von Werkzeugen mit dem Spezial-Polierverfahren MMP-Technology (Micro Machining Process). Der Baden-Württembergische Werkzeugspezialist unterstützt seine Kunden bei der wirtschaftlichen Herstellung ihrer neuen Bauteile, der Festlegung von Werkzeuggeometrien, Auswahl des geeigneten Schneidstoffes und der Beschichtung sowie bei der permanenten Optimierung laufender Projekte in der Serienbearbeitung.

Analysieren Abläufe, erstellen Best-Practice-Lösungen

HAM hat sich zum Ziel gesetzt, als kompetenter Systempartner das Potenzial seiner Kunden umfassend zu stärken und ergänzt dazu seine Expertise mit dem Know-how der Partner Fritz Hartmann und TCM International. „Wir begleiten unsere Kunden entlang ihrer Prozesskette. Dabei analysieren wir gemeinsam die Abläufe, erstellen Best-Practice-Lösungen, implementieren diese und tragen damit zu einem optimalen Prozessablauf bei“, erklärt HAM-Geschäftsführer Günter Eberle. Fritz Hartmann, als Member of HAM-Group, deckt eine große Bandbreite an Präzisionswerkzeugen verschiedener Hersteller ab, die auch über einen Onlineshop bezogen werden können. Damit hat die HAM-Vertriebsgesellschaft stets die bestmöglichen Lösungen für die Zerspanung, zum Messen und Nachschleifen parat und verbessert Beschaffungsabläufe.

TCM International unterstützt

Ergänzend unterstützt TCM International: Sie zeigen Verbesserungsmöglichkeiten in den Bereichen Einkauf, Organisation und Werkzeugtechnologie auf. Beispielsweise können Anwender durch den Einsatz des Tool-Management-Systems von TCM den Werkzeugverbrauch reduzieren und ihre Lagerkosten senken. Mit dieser gebündelten Fachkompetenz schafft es HAM, Anwender aus den unterschiedlichsten Branchen, von Automotive, Luftfahrt und Maschinenbau bis hin zum Werkzeug- und Formenbau sowie Medizintechnik, entlang ihrer Prozesskette optimal zu begleiten.

kb

www.ham-tools.com

News

Werkzeugbau des Jahres 2017 mit 14 Finalisten

Am 22.11. ist Preisverleihung. Jetzt stehen die Finalisten des 'Werkzeugbau des Jahres' für 2017 fest. Große Namen sind: Festo und Takata, bekannte W. Faßnacht Werkzeug- und Formenbau.

Industrie 4.0

So lässt sich die Spindel drahtlos überwachen

Forscher am Fraunhofer IPMS haben einen draht- und batterielosen RFID-Sensor entwickelt, der Temperatur und Verformungen überwachen kann. Werkzeugmaschinenspindeln lassen sich so drahtlos überwachen.

Präzisionswerkzeuge

Längere Schneiden für kürzere Bearbeitung

Mit den neuen leistungsstarken Trochoidfräsern von Ham können Anwender Werkstücke noch schneller, hochwertiger und prozesssicherer zerspanen.

Thema der Woche 21/2019

Was leisten additive Simulationsprogramme?

Der additive Prozess zur Produktion von Metallteilen ist nicht trivial. Im NCF-Check erklären Experten, was passende Simulationsprogramme heute leisten.