Linearmotoren und hydrostatische Führungen: Junker hat neue Entwicklungen für seine Schleifmaschinen der Baureihen 6S und 6L präsentiert.
Foto: Junker / Klaus Hohnwald

Schleifmaschinen

Was Junkers neue Schleifmaschinen-Plattform 6 kann

Neue Linearmotoren und bewährte hydrostatische Führungen in den Schleifmaschinen der Baureihen 6S und 6L erschließen neue Potentiale.

Höhere Geschwindigkeiten, vielfältige Detailverbesserungen und optimierte Wartungsfreundlichkeit ergeben kürzere Taktzeiten, maximierte Qualitäten und Kosteneinsparungen bei Junker Schleifmaschinen. Das erweiterte modulare Konzept bei den Tischbaugruppen macht die Schleifmaschinen der Plattform 6 flexibel und zukunftssicher. Leistungsfähige Linearantriebe der X- und Z-Achsen ermöglichen hohe Verfahr- und Beschleunigungswerte bei gleichzeitig reduziertem Bauraum. Hydrostatische Rundführungen für die X-Achsen ermöglichen maximale Dynamik, dämpfen Schwingungen und verhindern durch minimale Reibung den Stick-Slipeffekt. Die Anforderung, gleich mit dem ersten Teil ein Gutteil zu produzieren, wird unter anderem durch neuste Messtechnologie, wie Inprozessmessungen kombiniert mit modernster Steuerungstechnologie, erreicht.

Standardisierte Universalbauplatten für die Schleifmaschinen

Die Tischbaugruppen wie Werkstückspindel-, Reitstock oder Lünetten werden auf standardisierten Universalbauplatten montiert, die automatisch oder per Hand verfahrbar, für verschiedene Werkstücke positioniert werden können. Das modulare Konzept glänzt durch eine hochfl exible Komponentenanordnung der Tischbaugruppen auf Führungsschienen im Arbeitsbereich und ermöglicht Anpassungen an zukünftige Schleifaufgaben. Einfacher Zugang zu allen Komponenten in und an der Maschine sowie optimierte Rüstfähigkeit sind im gesamten Konzept der Schleifmaschine verankert. Gute Zugänglichkeit und hohe Servicefreundlichkeit reduzieren Wartungsaufwand und -kosten. Die komplette Abdeckung aller Führungen und Motoren macht die Schleifmaschine universell für Schleiföl oder Emulsion als Kühlschmierstoff einsetzbar.

Foto: Junker
Hohe Verfahr- und Beschleuinigungswerte bei reduziertem Bauraum? Junkes Schleifmaschinen der Plattform 6 bieten beide Vorzüge an.

Hohe Verwindungssteifigkeit

Der Maschinenständer aus Polymerbeton besticht durch hervorragendes Dämpfungsverhalten und hohe Verwindungssteifi gkeit. Die optimierte Maschinenbettspülung erleichtert Instandhaltung und eine in den Maschinenständer integrierte Verrohrung der Medienführung ermöglicht die zukünftige Aufrüstung der Schleifmaschine. Kosteneinsparungen werden bereits beim Transport durch die optimierten Maschinenaußenmaße erzielt.

Innovationen bei Kühlung, Pumpen und Druck

Innovationen im Bereich Kühlung, Pumpen und Druckregelung ermöglichen den Verzicht auf umwelt- und gesundheitsschädliche Kühlmedien, steigern die Energieeffizienz, verringern den Wartungsaufwand und runden die Entwicklung der Schleifmaschinen zusammen mit vielen Detailverbesserungen ab.

cd