Two-in-One-Erodier- und Schleifmaschine Helitronic Power Diamond 400.
Foto: Walter

Grindtec

Walter erneuert Schleif- und Erodiermaschinen der Helitronic-Baureihe

Ein noch steiferes Maschinenbett für verbessertes Dämpfungsverhalten erhielten die beiden neuen Walter-Schleifmaschinen der Helitronic-Baureihe.

Zwei neue Modelle seiner Helitronic-Baureihe hat Walter auf der diesjährigen Grindtec erstmals dem Fachpublikum präsentiert: die Schleifmaschine Helitronic Power 400 und die Erodier- und Schleifmaschine Helitronic Power Diamond 400. Die jüngsten Maschinen im Portfolio verfügen über einen Scheiben- beziehungsweise Elektrodenwechsler, erweiterte Verfahrwege und können nun Werkzeuge mit Längen bis 380 mm statt bisher 280 mm bearbeiten. Dies entspricht einer Steigerung von über 35%.

Komplett überarbeitete Basis

Doch die beiden Maschinen bieten nicht nur größere Werkstücklängen, betont der Hersteller. Die Konstrukteure haben das bisherige Konzept der Allround-Maschinen grundlegend überarbeitet. „Die neuen Maschinen Helitronic Power 400 und Helitronic Power Diamond 400 lehnen sich eher an die Modelle der Helitronic-Vision-Baureihe an. Es sind im Prinzip zwei völlig neue Maschinen“, erklärt Torsten Wörner, Produktmanager Schleifen bei der Walter Maschinenbau GmbH. So erhielten sie beispielsweise eine komplett überarbeitete Basis. Das neue, noch steifere Maschinenbett besitze dadurch ein weiter verbessertes Dämpfungsverhalten. Damit seien höhere Präzision und eine höhere Oberflächengenauigkeit möglich. Die C-Achse der beiden neuen Maschinen wird in der Standardausführung durch einen Schneckentrieb angetrieben. Optional ist ein wartungsarmer und positioniergenauer Torquemotor erhältlich.

Pneumatisch angetriebene Lünetten

Die Lünetten und Reitstöcke wurden von den Konstrukteuren komplett von der Baureihe Helitronic Vision übernommen und sind nun auch pneumatisch angetrieben. Damit sind sie laut Angaben des Unternehmens weniger anfällig gegenüber Leckagen, benötigen weniger Wartung und sind deutlich sauberer. Zudem tragen sie weniger Wärme ein als mit Hydrauliköl und sorgen damit ebenfalls für mehr Genauigkeit, heißt es weiter.

Mehrere Automatisierungsmöglichkeiten

Wie alle Two-in-One-Maschinen von Walter arbeitet auch die Helitronic Power Diamond 400 mit der Fine Pulse Technology. „Diese ist seit über einem Jahr richtungsweisend in punkto Oberflächengüte, Kantenschartigkeit und Prozesssicherheit von PKD-Werkzeugen“, sagt Siegfried Hegele, Produktmanager Erodieren bei Walter. Anders als die Vorgängermaschine kann das neue Modell wahlweise mit einem Toplader für bis zu 500 Werkzeuge, einem Robotlader oder dem Robotlader 25, der eine Tragkraft von 25 kg inklusive Greifern besitzt, automatisiert werden. Auch die Helitronic Power 400 lässt sich optional mit dem Toplader, einem Robotlader für bis zu 7.500 Werkzeuge oder dem Robotlader 25 ausrüsten. Beide Maschinen arbeiten mit der Schleif- und Erodiersoftware Helitronic Tool Studio.

rk

EMO

Two-in-One-Konzept

Auf der EMO präsentiert Walter die nächste Generation der weltweit bewährten Helitronic Diamond mit dem Two-in-One-Konzept.

Schleifmaschinen

Für Einzelstücke und Serien gleichermaßen geeignet

Beim Werkzeughersteller Ruko erweisen sich Werkzeugschleifmaschinen von Walter Maschinenbau als universell, flexibel und produktiv. Sie fertigen Senk- und Stufenwerkzeuge.

Schleifmaschinen

Bauteile von S bis XXL wirtschaftlich schleifen

Mit Okamoto-Maschinen der ACC-Serie haben Hersteller Zugriff auf Schleiftechnik, die Ebenheiten bis in den µm-Bereich schnell und wirtschaftlich realisiert.

Werkzeugmaschinen

5-Achs-Beabeitungszentrum für hohe Oberflächenqualität

Der zur Hurco-Gruppe gehörende Werkzeugmaschinenhersteller Takumi ist auf CNC-Bearbeitungszentren für den Werkzeug- und Formenbau spezialisiert. Mit dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum U800 wurde das Produktspektrum für den europäischen Markt auf der EMO erweitert.