Image
Flexibilität ist wichtig: Der Präzisionsteilehersteller Pamatool setzt in seinem Herstellwerk im schweizerischen Jonschwil die Portalmessmaschine LH 108 in Kombination mit der bewährten Messsoftware WM Quartis ein.
Foto: Pamatool
Flexibilität ist wichtig: Der Präzisionsteilehersteller Pamatool setzt in seinem Herstellwerk im schweizerischen Jonschwil die Portalmessmaschine LH 108 in Kombination mit der bewährten Messsoftware WM Quartis ein.

Messtechnik

Vollautomatisiert messen in der Produktionslinie

Pamatool AG vermisst seine Präzisionsteile während der laufenden Fertigung prozesssicher. Die Schweizer erklären, was Maschine und Software der Wenzel Group leisten.

Vor Ort im schweizerischen Jonschwil läuft die Portalmessmaschine LH 108 von Wenzel in Kombination mit der bewährten Messsoftware WM Quartis. Die Messlösung ist vollautomatisch in CNC-Automatisierungslösungen von Fastems integriert. „Mit der Gesamtlösung entfalteten wir nun das volle Potenzial unserer flexiblen Serienfertigung“, erklärt René Baumann, Geschäftsführer der Pamatool AG. „Dank des hohen Automatisierungsgrades der einzelnen Anlagekomponenten, können wir Kundenanforderungen sehr schnell und individuell erfüllen und entsprechend den Qualitätsanforderungen protokollieren.“

Faktor Messunsicherheit auf ein Minimum reduziert

Die Anbindung an das Produktionsplanungssystem (PPS) sowie des Paletten-, Werkstück- und Bearbeitungswerkzeug-Handlingsystems erfolgte über das Wenzel-Automation-Interface (WAI). Die Schnittstellen wurden über die OPC Unified Architecture und dem Palettisiersystem zur Fertigungszelle mit Hochregal und 5-Achs-Werkzeugmaschinen in sich standardisiert und vereinheitlicht. Durch diese Anordnung konnte der Faktor der Messunsicherheit auf ein Minimum reduziert werden. „Die Stillstandzeiten der Werkzeugmaschinen aufgrund der manuellen Erststück- und Serienkontrollen waren ein erheblicher Zeitfaktor. Auch der logistische Aufwand für das Messmittelmanagement und die Protokollierung der Werkstückevermessung war enorm“, beschreibt René Baumann die Ausgangslage, bevor das Automatisierungssystem eingeführt wurde.

Faktor 5 höhere Anforderungen

Da die Gremotool-Kundenanforderungen in der Automation und Einzelwerkstückfertigung in der zerspanenden Industrie bezüglich Genauigkeit, Stabilität und Zuverlässigkeit sehr hoch sind, sind die Anforderungen an die Werkstückspannung um circa den Faktor 5 höher als bei den gefertigten Werkstücken. Bei dem Gremotool-Werkstückspanner – bestehend aus Grundkörper, Backenhalter, Lagerbock und Spannbacken – werden sehr komplexe Geometrien gemessen. Dies beinhaltet Parallelität, Winkelgenauigkeit und Ebenheit verschiedenster Flächen. Diese besitzen eine Wiederholgenauigkeit von 0,005 mm. Diese wird mittels der Wenzel-Messlösung, bestehend aus Portalmessgerät und der intuitiven Messsoftware WM Quartis, prozesssicher gemessen und protokolliert.

Image
Der Blick in die vollautomatisierte Fertigungsanlage der Pamatool AG, die hochpräzise Teile für namhafte Unternehmen produziert und seit 1986 die Gremotool-Werkstückspanner für die zerspanende Industrie
Foto: Pamatool
Der Blick in die vollautomatisierte Fertigungsanlage der Pamatool AG, die hochpräzise Teile für namhafte Unternehmen produziert und seit 1986 die Gremotool-Werkstückspanner für die zerspanende Industrie.

Wichtiges Entscheidungskriterium: Flexibilität

„Die Flexibilität von Wenzel bezüglich unserer Anforderungen sowie der Anbindung an unser System und die Nähe von Wenzel Metromec, mit Standort in Chur, waren wichtige Entscheidungskriterien für uns“, führt René Baumann aus. Bei der Pamatool AG wird auf den Produktions- und Entwicklungsstandort Schweiz sehr großen Wert gelegt. „Die von Anfang an offene Kommunikation und lösungsorientierte Herangehensweise von Wenzel ist die Grundlage für die erfolgreiche Zusammenarbeit und den erfolgreichen Betrieb der kompletten Fertigungsanlage. Im Weiteren überzeugte Wenzel in der Einhaltung sämtlicher geplanter Termine und Kosten“, betont René Baumann.

Pamatool-Werkstückspanner mit Niederzug

Die Pamatool AG fertigt hochpräzise Teile aus den unterschiedlichsten Materialien wie Stahl, Guss, Chromstahl, Aluminium, Kunststoff, Messing, Kupfer und Titan für namhafte Unternehmen aus der ganzen Welt. Moderne Fertigungstechnologien und erfahrene, gut ausgebildete Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Schweizer Qualitätsprodukte nach Angaben von Pamatool höchsten Ansprüchen genügen. Gefragt seien vor allem die speziell auf Kundenwunsch hergestellten Vorrichtungen und maßgeschneiderten Werkstück-Spannsysteme.

Die Eigenprodukte Gremotool sind nach Angaben von Pamatool seit 1986 eine bekannte Marke für hochpräzise Werkstückspanner für die zerspanende Industrie. Gremotool entwickelt und fertigt prozesssichere Werkstückspannung in schwerer Bauweise, ohne Vorprägen mit Krallenbacken dank Niederzug, mit minimalem Materialbedarf und einer hohen Zentrier- und Wiederholgenauigkeit zu einem unvergleichbaren Kosten-Nutzen-Verhältnis, betont der Hersteller. Dank der Gremotool-Produkte-Standardisierung und Parametrisierung seien individuelle Kundenlösungen sehr schnell umsetzbar, von der Konstruktion über die Fertigung, bis zum prozesssicheren Einsatz beim Kunden.

Messmaschinen und Software aus einer Hand

Die Wenzel Group ist nach eigenen Angaben einer der führenden Anbieter für die industrielle Messtechnik und den Bereich Styling Solutions. Zum Produktportfolio von Wenzel gehören Koordinaten- und Verzahnungsmessgeräte mit taktilen und optischen Sensoren, Multisensorsysteme, Optisches High Speed Scanning und auf Computertomographie basierende 3D-Röntgenmesstechnik. Neben den Messmaschinen bietet Wenzel auch eine umfangreiche Messtechnik-Software an, die bei vielen 1.000 Anwendern zur Messung und Analyse von Teilen u. a. in der Automobilbranche, dem Flugzeug- und Maschinenbau, in der Kunststoff- und Medizintechnik eingesetzt wird. Speziallösungen unterstützen das Reverse Engineering sowie die Analyse von Verzahnungen und Turbinenschaufeln. Wenzel hat mittlerweile über 10.000 Messlösungen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie namhaften Großkonzernen auf der ganzen Welt installiert. Niederlassungen und Vertretungen in mehr als 50 Ländern unterstützen den Verkauf und stellen den After Sales Service für unsere Kunden sicher. Die Wenzel Group beschäftigt weltweit über 500 Mitarbeiter. Mehr Informationen zur Messmaschine und der Software auf der Website von Wenzel.