Unterschreitet der Bestand eines Artikels den vereinbarten Schwellenwert, wird automatisch eine bedarfsgerechte Wiederbeschaffung angestoßen. Die Nachbestellung und Lieferung aus dem Wikus-Lager erfolgt prompt.
Foto: Wikus

Toolmanagement

Wie Wikus die Wieder-beschaffung automatisiert

Mit Hilfe einer digitalen Lösung soll die Wiederbeschaffung einfach und automatisch ablaufen. Das System läuft auf Basis von RFID.

Dormer Pramet hat die Darstellung von Produktdatenbeschreibungen und Werkstückmaterialgruppen (WMG) für alle Schneidwerkzeuge auf den einheitlichen ISO-Standard 13399 gebracht.
Foto: Dormer Pramet

Toolmanagement

Werkzeugdaten jetzt nach ISO 13399

Werkzeuginformationen immer und überall im einheitlichen Standard: Dormer Pramet führt Werkzeugdaten-Klassifizierung nach ISO 13399 ein.

Kommunikationsplattform "zidCode" für den schnellen und sicheren Werkzeugdatentransfer über den gesamten Fertigungsprozess
Foto: Zoller

EMO

Toolmanagement auf 350 m²

Der Systemanbieter Zoller präsentiert auf der Messe EMO die konsequente Weiterentwicklung der Zoller Solutions für effizientes Toolmanagement.

Die TDM Global Line bietet eine deutliche Weiterentwicklung des Toolmanagements. Zentral ist auch die Datenbank mit der Standorte weltweit Zugriff auf Werkzeugdaten erhalten.
Foto: TDM Systems

EMO

Toolmanagement der Zukunft

TDM Systems verspricht zukunftsweisende Neu- und Weiterentwicklungen im Toolmanagement für erhöhte globale Verfügbarkeit und Nutzerfreundlichkeit.

Zentrale Wissensdatenbank und Datendrehscheibe: Das Coscom-Infrastruktur-System, bestehend aus Werkzeug- und Datenmanagement Tool- und FactoryDirector...
Foto: Coscom

Toolmanagement

"Rüst- und Nebenzeiten um 20 Prozent reduziert"

Zollern hat seine Fertigung digitalisiert und seine Insellösung-Werkzeugverwaltung durch eine zentrale Infrastruktur-Softwarelösung von Coscom ersetzt.

Durch das von SolidCAM übermittelte Einrichteblatt erfährt der Zerspaner, welches Werkzeug zur Fertigung benötigt wird und vorab vermessen werden muss.
Foto: Zoller

Messtechnik

Wie Toolmanagement Werkzeugkosten senkt

Durch die smarte Toolmanagement-Lösung von Zoller für verschiedene Schnittstellen hat SIM Automation Einsparungen im sechsstelligen Bereich realisiert.

Da der Tool Offset kein Standardmerkmal ist, wurde das Modell der harmonisierten Standards entsprechend erweitert, wie das am Beispiel TopSolid gezeigt wird.
Foto: Cimsource

CAD + CAM

100 % Werkzeugdaten durch harmonisierte CAM-Daten

100 % Werkzeugdaten verspricht Cimsource. Möglich machen das die Content Collection and Delivery Standards, die Cimsource auf der AMB vorstellt.

Alles drin im Speed-Viper-Closed-Loop-Konzept: Die Höfler-Stirnrad-Wälzschleifmaschine Speed Viper bietet hochproduktives Wälzschleifen in der Großserie − und die P40 kombiniert die optische und taktile Messtechnik.
Foto: Klingelnberg

Schleifmaschinen

In Klingelnbergs Closed Loop ist alles drin

Der Closed Loop ist ein geschlossener Kreislauf für Stirnräder, eine Hybridlösung für optisches Messen und digitales Identifikationssystem für Werkzeuge.

4.000 Komplettwerkzeuge und nochmal so viele Einzelkomponenten sind bei H.P. Kaysser im Umlauf. Da bietet gutes Toolmanagement echte Sparpotenziale.
Foto: Zoller

Toolmanagement

Mit Zoller Werkzeuge voll im Griff

Ein zentraler Rüstplatz und das neue Werkzeugverwaltungs-System von Zoller sorgen bei H.P. Kaysser für reibungslose Abläufe in Werkzeuglager und Produktion.

Identifizierung von Zerspanungswerkzeuge mittels RFID-Datenträger und Werkzeugdatenbank.
Foto: Günther Pillkann/Bilz EVO

Präzisionswerkzeuge

Evo und Bilz wollen Werkzeugdaten einfach erfassen

Evo und Bilz Werkzeugfabrik kooperieren. Die Zusammenarbeit liefert ein Konzept für die Industrie 4.0 Werkzeuglogistik.

So läuft der "digitale Nachschliff" ab: Mit der Nachschliff-Software von c-Com wird der administrative Aufwand rund um den Nachschliff von Werkzeugen deutlich verringert.
Foto: c-Com/Mapal

Toolmanagement

Digital spart Zeit: Auch beim Nachschliff!

Mit der Nachschliff-Software von c-Com wird der administrative Aufwand rund um den Nachschliff von Werkzeugen deutlich verringert.

"Peacock" zu deutsch Pfau, heißt die HSC-Fräserserie von Zecha, die nach und nach zur Marktreife geführt wird und die bewährte Linien zur Hartbearbeitung ablösen soll. Neu im Sortiment: Die Peacock Serie 599.
Foto: Zecha

Präzisionswerkzeuge

Dieser Pfau fräst sehr genau

Ein fräsender Pfau? "Peacock" heißt die neue Fräserserie von Zecha für die hochfeine HSC-Bearbeitung von hochlegiertem und gehärtetem Stahl.

Startup: In Halle 4-B09 präsentiert die c-Com GmbH ihr Toolmanagement-Konzept auf der EMO.
Foto: c-Com GmbH

News

c-Com startet auf der EMO

Seit Juni agiert c-Com als Teil der Mapal Gruppe eigenständig. Deren komfortables Toolmanagement-System wird zur EMO offiziell eingeführt.

Stechwerkzeuge im Einsatz
Foto: Gühring

Präzisionswerkzeuge

Stechen verdoppelt - Präzisionsventil fixiert

Gühring hat ein fast komplettes Werkzeugprogramm. Seit 2016 produziert Gühring auch sein eigenes Stechprogramm. Warum es so einmalig ist, erklärt Werksleiterin Sabine Weber.