Sie überzeugten die Jury mit ihren Roboter-Konzepten zur „Medical Robotics Challenge“: Die diesjährigen Finalisten des Kuka Innovation Award.
Foto: Kuka

Robotertechnik

Kuka Innovation Award 2020: Wer hat das beste Roboter-Konzept?

Forscher aus der ganzen Welt haben Roboter-Konzepte für die Kuka „Medical Robotics Challenge“ eingereicht. Diese fünf Teams sind im Finale des Innovation Award.

Roboter der Serie LBR iiwa könnten in chaotischen Notsituationen dabei helfen Menschen zu lokalisieren und zu retten. Ein Kuka-Forschungsprojekt zeigt das auf dem ERF.
Foto: Kuka

Robotertechnik

Das können Kuka-Roboter auch noch

Retten und Bergen mit Roboter-Unterstützung? Wie das funktioniert, zeigt Kuka mit einem Forschungsprojekt bei European Robotics Forum in Malaga.

Mit dem neuen Motoman HC10DT IP67 stellt Yaskawa eine staub- und wasserdichte Variante des MRK-fähigen Basismodells vor.
Foto: Yaskawa/independent-light

Robotertechnik

Das kann Yaskawas hybrider Roboter

Yaskawa stellt seinen neuen Motoman HC10DT IP67 vor. Als hybrider Roboter soll er das Beste aus zwei Welten vereinen.

Flexibel, schlank und mit geringem Wartungsaufwand perfekt für die digitale Produktionswelt gerüstet. Der KR Iontec punktet laut Kuka als Roboter mit mittlerer Tragkraft mit 99% technischer Verfügbarkeit.
Foto: Kuka

Robotertechnik

Roboter mit mittlerer Tragkraft? Kuka hat da einen Neuen!

Mit dem neuen KR Iontec verspricht Kuka einen Roboter für jede Aufgabe in der mittleren Traglastklasse. Jetzt bestellen und bereits im April einsetzen.

Dank der hohen Traglast des LD-250 können Kunden den mobilen Roboter stärker beladen, wodurch weniger Fahrten mit schwereren Chargen erforderlich sind, was die Rendite erhöht.
Foto: Omron

Robotertechnik

Was der neue mobile Roboter von Omron alles kann

Nutzlasten bis zu 250 kg bewegt der neue mobile Roboter LD-250 von Omron und ist damit das stärkste Mitglied der LD-Serie des Unternehmens.

Den automatisierten Materialtransport von der Werkzeugmaschine zur Nacharbeitszelle, wo die bearbeiteten Metallteile gefinisht werden, übernimmt der Kuka Roboter.

Robotertechnik

Wie Kuka seine Zerspanung automatisiert

Ein hoher Automatisierungsgrad – unterstützt durch Elemente der Industrie 4.0: Ein Blick in die Zerspanung bei Kuka zeigt eine zukunftsorientierte Fertigung.

Mit dem UR16e deckt Universal Robots jetzt den bestehenden Bedarf an einem kollaborierenden Roboter, der auch Aufgaben mit hoher Traglast zuverlässig und effizient ausführt.
Foto: Universal Robots

Robotertechnik

Cobots: Das neue Kraftpaket für kollaborative Anwendungen

Universal Robots vermeldet einen Zuwachs in der Cobot-Familie: Der neue UR16e ist da. Der Hersteller verspricht ein Novum auf dem Cobot-Markt.

Dank seiner großen Reichweite kann der TX90L auch die Teilereinigungsstation bedienen.
Foto: Stäubli

Robotertechnik

Wie Philips seinen Schleifprozess vollautomatisiert

Philips stellt Haar- und Bartschneider her. Um den gesamten Schleifprozess der Schneidmesser zu automatisieren, kommen Roboter von Stäubli zum Einsatz.

Fastems Dienstleistungen für das robotergestützte Entgraten auf Basis einer leistungsstarken Simulationssoftware: Kostengünstige Entgratungsanalyse zur Beschleunigung der Fertigungsrate von Roboter-Endbearbeitungszellen.
Foto: Fastems

EMO

Fastems verspricht leistungsstarke Simulation

Das Unternehmen stellt Services für das robotergestützte Entgraten auf Basis leistungsstarker Simulationssoftware auf der EMO in Hannover vor.

Willem-Alexander, König der Niederlande, zu Besuch bei dem bibelschreibenden Kuka-Roboter.
Foto: Dirk Hol / Kuka

Robotertechnik

Wenn Roboter Teil menschlicher Kultur werden

Kuka-Roboter verweist auf mittelalterliche Schriftkultur, schreibt Bibel nieder und wird Teil der niederländischen Kulturgeschichte.

MBFast18-Gesamtanlage mit Mehrachs-Bearbeitungseinheit, Roboter, AGV und mobilem Lasertracker an einer Flugzeugseitenleitwerksschale im Technikum des Fraunhofer IFAM l Stade.
Foto: Dirk Niermann / Fraunhofer IFAM

Robotertechnik

Große CFK-Bauteile bearbeiten: Flexibel, mobil, simultan

Ausgezeichnetes Fraunhofer Projekt: Roboter positioniert 5-Achs-Fräsmaschine – mobile Bearbeitung mit großer Reichweite.

Robotertechnik

So will MiR den Weg in die mobile Robotik ebnen

Der dänische Robotik-Hersteller Mobile Industrial Robots (MiR) bietet Kunden ab sofort an, seine autonomen mobilen Transportroboter zu leasen.

Foto: Fastems

Robotertechnik

Flexibel trotz Standardisierung

Die RoboCell One ist eine standardisierte Roboterzelle für ein weites Werkstückspektrum. Besonders bei der flexiblen Losgrößenfertigung schwerer Teile.

Voraussetzung ist ein stabiler Zerspanungsprozess: Dann lassen sich selbst Kleinteile effizient per Roboter automatisieren und rund um die Uhr fertigen. Ergebnis sind maximale Spindelkapazitäten - wie bei der Englert GmbH.
Foto: Harald Klieber

Thema der Woche 17/2019

So maximieren Sie Ihre Spindelkapazitäten

Lohnfertiger Englert hat seine DMU 75 aufgerüstet - und plant jetzt mit 22 h Spindelkapazität pro Tag und Maschine. Die Details erklärt Michael Englert.

Der fahrbare Roboter erlaubt das Bestücken mehrerer Maschinen und damit den mannlosen Betrieb über 48 Stunden und mehr.
Foto: Vischer&Bolli

Automatisierungstechnik

An Flexibilität kaum zu überbieten

Das Projekt Roboterzelle starteten Vischer & Bolli und HBi Robotics schon 2017. Es entwickelte sich ein Konzept, das an Flexibilität kaum zu überbieten ist.

Fanuc bietet eine ganze Baureihe von kollaborativen Robotern an.
Foto: Rüdiger Kroh

Automatisierungstechnik

Intelligente Roboter können mehr als nur Bestücken

Das Bestücken von Werkzeugmaschinen ist ein wachsender Markt, in dem Fanuc mehr bieten will als nur den Roboter. Bildverarbeitung und Sensorik machen die Roboter intelligent.

Platzsparendere Lösung: Der kollaborative Roboter bestückt die Fräsmaschine.
Foto: Universal Robots

Robotertechnik

Sinnvoll und effektiv: Cobots an der Fräsmaschine

Baumruk & Baumruk lässt Fräsmaschinen durch kollaborierende Roboter von UR beschicken, reduziert so Routinetätigkeiten und lindert den Fachkräftemangel.

Foto: Universal Robots

Automatisierungstechnik

Roboter auf Stadion-Tour 2019

Von April bis Juli ist Universal Robots wieder unterwegs. In sieben Städten gibt es für KMU die Chance, mit den Profis eigene Robotik-Lösungen zu entwickeln.

Der Bediener bestückt die Regale der Zelle, programmiert die Werkzeugmaschine und startet das Programm. Dann arbeitet das System autonom.
Foto: Hurco

Bearbeitungszentren

Mit automatischer Beladung zu mehr Effizienz in der Fertigung

Die Kooperation von Hurco-Werkzeugmaschinen mit Anbietern automatisierter Beladesysteme eröffnet den Weg zu einer höheren Produktivität.

Towards Open Robotics“ lautete das Motto der 11. SCHUNK Expert Days on Service Robotics.
Foto: Schunk

Robotertechnik

Die Servicerobotik gewinnt an Dynamik

Serviceroboter mit KI? Auf den Schunk Expert Days diskutierten Fachleute den Stand der Technik, denkbare Anwendungsfelder und künftige Herausforderungen.