Der erste Bauabschnitt des neuen, großen TechCenters soll im Mai 2020 bezugsfertig sein.
Foto: YG-1

Unternehmen

Spatenstich im Mai

Bis 2020 soll der erste Bauabschnitt fertig sein: YG1 startet den Bau seines großen TechCenters in Oberkochen. Geschäftsführer Heiko Schild erklärt die Hintergründe.

YG-1, der 1982 in Südkorea gegründete Werkzeughersteller, wird noch im Mai den Spatenstich zum geplanten, neuen Werk in Oberkochen begehen. Schon das Anfang 2018 eröffnete Technology Center in Oberkochen ist nach Angaben von Geschäftsführer Heiko Schild ein klares Symbol für die Entschlossenheit von YG-1, Anerkennung mit seinen Premium-Marken auf dem europäischen Markt zu erlangen. Ziel sei es, sich auf dem deutschen Markt als Technologieanbieter durch innovative Werkzeuglösungen zu etablieren. Geschäftsführer Heiko Schild erklärt die Vision: „Es ist eine Gelegenheit für YG-1, nicht mit Preisen, sondern mit Technologie herauszufordern und dadurch einen wirtschaftlichen Mehrwert für die Kunden und den deutschen Maschinenbau zu schaffen.“

Das Technology Center in Oberkochen sei eine offizielle Anlaufstelle für YG-1, um Europa und den deutschen Markt anzusprechen, so Heiko Schild. Das Technology Center konzentriert sich als Total Tool Solution Provider auf die Bereitstellung kundenspezifischer Technologien und Dienstleistungen für komplette Prozessbearbeitung. Der erste Bauabschnitt des neuen, großen TechCenters soll im Mai 2020 bezugsfertig sein. Nach Fertigstellung wird das TechCenter eine Fertigungsfläche von rund 4.500 m2 haben.

kb

Unternehmen

ZCC testet auf Alzmetall und Emco

Vor vier Jahren hatte es ZCC Cutting Tools versprochen. Am Freitag eröffnete der Werkzeughersteller in Düsseldorf sein neues Test- und Demonstrationszentrum.

News

Vom Werkzeugmacher zum Zukunftsmacher?

Die beiden VDWF-Mitglieder, Tebis AG und die Gindumac GmbH, starteten gemeinsam mit dem VDWF die Initiative „Marktspiegel Werkzeugbau“.

News

Erste Späne im MTEC

In Wendlingen hat Mitsubishi Materials ein neues Technologiezentrum eröffnet. Vier Maschinen stehen bereit. Schlüsselfertige Lösungen werden dort mit Kunden entwickelt.

Werkzeugmaschinen

Test erfolgreich bestanden

Wie der Werkzeug- und Formenbauspezialist Beckert mit mittlerweile drei Maschinen von MTRent seine Produktivität in der Bearbeitung von Spritzgussformen steigerte.