Die Tooldyneµicro von Schenck RoTec ist eine Systemlösung für die Fertigung oder Instandsetzung: Der Auswuchtprozess ist mit wenigen Handgriffen erledigt. Die Präzisions-Spannmechanik nimmt den zu prüfenden Werkzeugadapter mit Werkzeug reproduzierbar
Foto: Albrecht Haag / Schenck RoTec

Werkzeugvoreinstellung

So wuchten Sie kleinste Werkzeuge effizient aus

Bauteile und Baugruppen schrumpfen kontinuierlich. So auch die Werkzeuge. Die Tooldyneµicro sichert laut Schenck die Rundlaufqualität von Mikrowerkzeugen.

Die Miniaturisierung von Bauteilen und Baugruppen gehört zu den Megatrends der modernen Produktentwicklung. Sie führt zu weiter steigenden Qualitätsansprüchen an die Rundlaufgenauigkeit der bei der Mikrobearbeitung eingesetzten Präzisionswerkzeuge und Spindeln. Mit der Tooldyneµicro von Schenck RoTec halten sowohl die Werkzeug-Hersteller als auch die Anwender und Instandsetzer Schritt mit den wachsenden Anforderungen. Das bedienerfreundliche Kompaktsystem ist ausgelegt für das hocheffiziente Auswuchten rotierender Mikrowerkzeuge mit Gewichten von bis zu 500 g und Durchmessern von bis zu 100 mm. Das Tooldyne-Konzept wird Schenck RoTec auch auf der diesjährigen EMO (16.-21.9.2019) in Hannover vorstellen.

Miniaturisierung schreitet voran

Immer mehr Leistung auf kleinstem Raum – die Miniaturisierung einzelner Bauteile und ganzer Baugruppen schreitet in allen Branchen mit großen Schritten voran. Vorreiter sind hier vor allem der Kleinstmotorenbau sowie die Medizin- und Dentaltechnik. Die Mikrobearbeitung gewinnt daher in der modernen Fertigungstechnik immer größere Bedeutung. Unternehmen, die in diesem Bereich als Werkzeug- oder Spindelhersteller, Zulieferer oder Service-Dienstleister mithalten wollen, müssen einen entscheidenden prozesstechnischen Qualitätsfaktor ständig im Auge behalten: Die Rundlaufgenauigkeit der eingesetzten Werkzeuge und Aufnahmen und die verlässliche Einhaltung extremer Genauigkeitsanforderungen. Denn in der Mikrobearbeitung rotieren winzige Präzisionswerkzeuge mit Spindeldrehzahlen von bis über 200.000 min-1, um mit höchster Wiederholgenauigkeit kleinste Werkstücke aus Metall oder Kunststoff zu bohren, fräsen, schleifen oder honen.

Einfach bedienen und trotzdem genau beim Rundlauf

Perfekt abgestimmt auf diese besonderen Genauigkeitskriterien ist laut Schenck RoTec die Auswuchtmaschine Tooldyneµicro. Mit diesem sehr einfach bedienbaren Kompaktsystem erhalten sowohl Hersteller als auch Anwender und Instandsetzer die Möglichkeit, Mikrowerkzeuge und Mikrospindeln mit Durchmessern von bis zu 100 mm und Gewichten von bis zu 500 g mit höchster Präzision auszuwuchten – und damit deren Rundlaufgenauigkeit sicherzustellen.

Anschließen und loslegen

Die Tooldyneµicro von Schenck RoTec wurde entwickelt für den direkten Einsatz in der Fertigung oder Instandsetzung. Für den Betrieb der Auswuchtmaschine benötigt der Anwender nicht mehr als einen stabilen Tisch oder eine Werkbank sowie einen Stromanschluss. Der Auswuchtprozess selbst ist eine Sache weniger Handgriffe, denn alles an der Tooldyneµicro ist auf einfache Handhabung und maximale Effizienz ausgelegt. Die Präzisions-Spannmechanik der Maschine nimmt den zu prüfenden Werkzeugadapter mit dem Werkzeug reproduzierbar auf, und nach der Eingabe der geometrischen Werkzeugdaten kann der Anwender den Messlauf sofort starten. Zeitaufwendige Vor- oder Nacharbeiten für die Kalibrierung sind nicht nötig, da die Tooldyneµicro permanent kalibriert ist! Und die erzielbare Wuchtgenauigkeit ist für nahezu alle Mikrowerkzeuge und Mikroaufnahmen wie weitem ausreichend. Die kleinste erreichbare spezifische Restunwucht liegt bei 0,5 gmm/kg – das entspricht einer Schwerpunkt-Exzentrität von nur noch 0,5 µm.

Zukunftssichere Lösung

Alle Bedien- und Funktionselemente der Tooldyneµicro sind für den Anwender leicht zugänglich; auch die transparente Schutzhaube lässt sich einfach handhaben. Auch die Arbeitshöhe des kompakten Auswuchtsystems wurde von Schenck RoTec nach neuesten ergonomischen Maßstäben gestaltet. Außerdem ist die Tooldyneµicro CE-zertifiziert und entspricht allen Vorgaben der Maschinenrichtlinie 2006/42/EGt. Die Schutzhaube erfüllt die strengen Kriterien der ISO 21940-23 Klasse C (Schutz gegen wegfliegende Teile). Weitere Informationen über das innovative Tooldyne-Konzept erhalten die Besucher der diesjährigen EMO in Hannover auf dem Messestand von Schenck RoTec in Halle 6.

Mit Qualitätsanforderungen der Mikrobearbeitung Schritt halten

Seit vielen Jahren zählt Schenck RoTec nach eigenen Angaben zu den Technologieführern in der Auswuchttechnik für Klein- und Kleinstrotoren, wie sie etwa in Miniaturmotoren, Dentalturbinen oder Uhrunruhen verbaut werden. Das Design, der Funktionsumfang und die Messtechnik der Tooldyneµicro legen davon Zeugnis ab. Werkzeughersteller, Zulieferer und Instandhalter können mit dieser Auswuchtmaschine auf lange Sicht mit den Qualitätsanforderungen der Mikrobearbeitung mithalten.

cd

Unternehmen

Wo die Drehbearbeitung zu Hause ist

Vom 26. bis 29. März lädt Index wieder Kunden und Interessenten nach Reichenbach ein. Vielfältige Innovationen rund um das Drehen beim Open House 2019.

MouldingExpo

Das dürfen Werkzeug- und Formenbauer nicht verpassen

Vom 21. bis 24. Mai findet die Moulding Expo in Stuttgart statt. Mit NCFertigung sind Sie vorab informiert und besuchen die Messe kostenlos.

Filtertechnik

Saubere Sache: hochkomplexe Feinstfiltration

Ob Glaskeramik oder Werkzeuge aus Hartmetall: Die Highend-Lösungen des sächsischen Filterspezialisten Lehmann-UMT unterstützen die hochpräzise Fertigung.

Werkzeugspanntechnik

Die richtige Spannung für den Großformenbau

Schweiger produziert hochpräzise Spritzgießformen mit Werkzeugaufnahmen, Schrumpf-, Wucht- und Werkzeugvoreinstelltechnik des Systemanbieters Haimer.