Fräsen einer PMMA-Scheibe mit powRgrip von Rego-Fix.

Spanntechnik

So wirkt ein Aufspannsystem gegen Verschleiß

Wie das Aufspannsystem Powrgrip von Rego-Fix zum Wachstum von Phibo beigetragen hat, erklären die Experten von Rego-Fix.

Das Aufspannsystem Powrgrip von Rego-Fix ist eine entscheidende Komponente für die Prozesse von Phibo. Phibo fertigt individuelle Prothesen in der Nähe von Barcelona (Spanien) und in Bogotá (Kolumbien) mittels selektivem Laserschmelzen und/oder Fräsen. Während es sich bei Implantatsystemen um standardisierte Produkte handelt, sind die mit CAD/CAM gefertigten Prothesen vollkommen individualisierte Produkte.

Vereinfachung der Aufspannung

Das CAD/CAM-Verfahren beginnt mit der Abdrucknahme: digital per Interoralscanner oder mit Materialien, wie z. B. Silikon, um im Anschluss eine Digitalisierung vorzunehmen. In beiden Fällen werden die Prothesen, die Phibo fertigt, im Labor mithilfe einer CAD-Software entworfen. Phibo stellt diese Prothesen aus unterschiedlichen Materialien her, z. B. aus Chrom-Cobalt, Titan und Zirkon. Bei Chrom-Cobalt beginnt der Prozess zunächst mit Lasersintern und wird dann in den unterschiedlichen Werkzeugmaschinen, die mit Powrgrip von Rego-Fix ausgestattet sind, mechanisch bearbeitet.

Spindelgeschwindigkeiten bis 60.000 min-1

Die Prothesen werden maschinell bei HSC-Geschwindigkeit in mehr als 20 Bearbeitungszentren mit CNC-Steuerung, fünf Achsen, mit Spindelgeschwindigkeiten von bis zu 60.000 min-1 bearbeitet. Bei allen Maschinen werden die Anschlüsse HSK-32 verwendet. „Bei der Bearbeitung müssen wir eine Genauigkeit von 10 µm einhalten“, betont Eduard León, Produktionsmanager für CAD/CAM bei Phibo. Der Grund dafür, dass die CAD/CAM-Technik von Phibo derart präzise eingesetzt werden kann, liegt zum großen Teil an den Powrgrip-Aufspannungen von Rego-Fix, die bei Phibo bereits von Anfang an eingesetzt werden. Hintergrund der Einführung war der Kauf einer zweiten Maschine mit CNC-Steuerung, da bis dahin nur ER-Spannzangen verwendet worden waren. Mit dem Wachstum des Unternehmens sollte auch die Produktivität und Genauigkeit gesteigert werden. Außerdem wollte man die Anzahl der Werkzeughalter verringern, eine Vereinfachung der Aufspannung erreichen und ein langlebiges System schaffen.

Foto: Phibo
Oscar Velilla, Josep Pujol und Eduard León haben die Vorteile von Powrgrip bei Phibo umgesetzt (v.l.n.r.).

Das Aufspannsystem funktioniert schnell, einfach und genau

Daher wurden Tests durchgeführt, bei denen am Ende Powrgrip als Sieger hervorging. Warum? Weil das System laut Phibo nicht nur am einfachsten aufgebaut sei, sondern auch am schnellsten und genauesten arbeite. Die Stillstandzeiten konnten so erheblich verbessert werden. Und es wird heute noch mit denselben Aufspannungen gearbeitet, die Phibo vor mehr als 10 Jahren gekauft hat – diese arbeiten mit unveränderter Präzision. Oscar Velilla, Geschäftsführer von Gerswiss Ibérica Technology, der Rego-Fix als Vertriebshändler in Spanien vertritt, erläutert: „Bei den klassischen Aufspannungen, die per Hand festgezogen werden, ist das Gewinde einem gewissen Verschleiß oder bestimmten Verformungen ausgesetzt. Bei der Spannzange Powrgrip gibt es während der Aufspannung und der Ausrastung praktisch keinen Verschleiß. Daher kann dieselbe Präzision garantiert werden, selbst nach tausenden Aufspannungszyklen.“

Video: Regofix

Optimale Oberflächenqualität

Mit der CAD/CAM-Technik von Phibo kann eine große Vielfalt an Produkten hergestellt werden. Jeder Zahn und jede Prothese ist einzigartig. Dennoch konnten einige Verfahren standardisiert werden, die eine Serienfertigung ermöglichen. „Wir kennen die Lebensdauer der Werkzeuge. Und wir wissen, wie viele Bearbeitungen erzielt werden können“, betont León. Die CAD/CAM-Technik hat bei Phibo in den vergangenen Jahren sowohl die Bearbeitungsstrategien als auch die Fertigungsabläufe optimiert.

Aufspannungen vollständig berücksichtigt

Die Aufspannungen Powrgrip wurden bei diesen Analysen vollständig berücksichtigt. Dabei hat die HSC-Bearbeitung entscheidend zur Optimierung der Verfahren und der Zuverlässigkeit mit einer hohen Konzentrizität der Anlage von 3 µm beigetragen. Bis heute verfügt die CAD/CAM-Technik von Phibo über eine breite Gerätepalette, um die HSC-Abläufe zu analysieren und zu garantieren, dass die Zielwerte erreicht und die Abläufe optimiert werden. Das Aufspannsystem Powrgrip bietet weiterhin eine Entscheidungshilfe bei der exakten Koordination der Prozessparameter, um eine konstant hohe Qualität effizient und mit einem geringen Toleranzbereich zu erreichen. „Die Oberflächenqualität, die wir mit der Dämpfung der Schwingungen erzielen, ist für uns ideal“, ergänzt León. Diese Dämpfung der Schwingungen, die sich beispielsweise in Bezug auf das Aufspannungssystem durch thermische Kontraktion bei einem Verhalten mit deutlich besserer Dämpfung zeigt, kann auf die beiden Schnittstellen Halterung/Spannzange und Spannzange/Werkzeug zurückgeführt werden.

Hohes Maß an Wiederholbarkeit

León fasst zusammen, dass Powrgrip sich vor allem durch eine einfache und zuverlässige Handhabung auszeichnet. Überprüfungen sind nicht notwendig, wenn die Anlage mit Sorgfalt eingesetzt wird: Nach Millionen von CAD/CAM-Prozessen, die individualisiert durchgeführt wurden, kann Phibo auf ein hohes Maß an Wiederholbarkeit und Konzentrizität der Anlage blicken. León ergänzt: „Eine lange Lebensdauer mit hoher Qualität und Präzision: das sind die Stärken des Powrgrip.“

cd

Massimo Carboniero, Präsident des italienischen Herstellerverbands Ucimu, gab auf der Jahrespressekonferenz einen leichten Rückgang der Wirtschaftszahlen bekannt.
Foto: Ucimu

Unternehmen

Ucimu erwartet nach 2019 auch für 2020 einen Rückgang

Ucimu, der Verband der Italienischen Hersteller für Werkzeugmaschinen, Robotern und Automationssystemen erwartet für 2020 einen Rückgang auf Normalniveau.

Flexibel, schlank und mit geringem Wartungsaufwand perfekt für die digitale Produktionswelt gerüstet. Der KR Iontec punktet laut Kuka als Roboter mit mittlerer Tragkraft mit 99% technischer Verfügbarkeit.
Foto: Kuka

Robotertechnik

Roboter mit mittlerer Tragkraft? Kuka hat da einen Neuen!

Mit dem neuen KR Iontec verspricht Kuka einen Roboter für jede Aufgabe in der mittleren Traglastklasse. Jetzt bestellen und bereits im April einsetzen.

Für maximale Produktivitätssteigerung der Komplettbearbeitung kann die Millturn M30 G mit Automatisierungstechnik ausgestattet werden.
Foto: WFL

Komplettbearbeitung

Nur einmal spannen für die Komplettbearbeitung

Ein Gesamtlösungsanbieter im Bereich der Komplettbearbeitung? Für diesen Anspruch stattet WFL seine Maschinen mit zukunftsweisenden Technologien aus.

Für die prozesssichere Spankontrolle und hohe Standzeiten beim Reiben bietet Horn für das DR-Reibsystem 3D-gedruckte Kühlmittelscheiben.
Foto: Horn/Sauermann

Präzisionswerkzeuge

Wie Sie noch besser reiben und fräsen

Mit einer 3D-gedruckten Kühlmittelscheibe verspricht Horn eine echte Lösung zum Reiben von tiefen Sacklöchern oder Durchgangsbohrungen.