Die RC-Linie erhält die Leistungsfähigkeit von Geräten mit veralteten oder nicht-aufrüstbaren Controllern und gestattet darüber hinaus deren Aufrüstung mit den neuesten KMG-Sensoren sowie der aktuellsten KMG-Software.
Foto: Hexagon

Messen

So steigert Hexagon die Nutzungsdauer von KMG

Die RC-Linie verlängert die Nutzungsdauer der meisten installierten Koordinatenmessgeräte (KMG) in Portal-, Brücken- und Ständerbauweise.

Hexagon Manufacturing Intelligence erweitert seine RC-Linie von Retrofit-Controllern. Diese reduzieren durch eine Verlängerung der Nutzungsdauer der meisten marktüblichen Koordinatenmessgeräte (KMG) jeden Alters das Risiko von Maschinenausfällen auf ein Minimum.

Leistungsfähigkeit erhalten, Aufrüstung ermöglichen

Die RC-Linie erhält die Leistungsfähigkeit von Geräten mit veralteten oder nicht-aufrüstbaren Controllern und gestattet darüber hinaus deren Aufrüstung mit den neuesten KMG-Sensoren sowie der aktuellsten KMG-Software. Die Retrofit-Controller RC241 und RC4K ergänzen das Angebot des bereits erfolgreichen RC1 und vervollständigen so die RC-Produktlinie. Kunden bekommen hiermit eine umfassende Lösung für die Nachrüstung ihrer KMG sowohl aktueller als auch nicht mehr aktiver Anbieter zur Verfügung gestellt. Dank der revolutionären RTune-Technologie verbindet sich jeder der Controller automatisch mit jedem beliebigen KMG. Zudem tragen die Controller der RC-Linie mit einem breiten Spektrum an Ausgangsspannungen den individuellen Leistungsanforderungen der Kunden Rechnung und gewährleisten umfassende Kompatibilität mit den auf neuen Hexagon-KMG mit DC-Controllern installierten Softwareprogrammen und Sensoren.

Serviceteams unterstützen die Anwender

Vor, während und nach dem Einbau unterstützt ein globales Netzwerk qualifizierter Service-Teams den Anwender. „Das Betreiben veralteter Technik birgt hohe Risiken, da mögliche Maschinenausfälle schwerwiegende Auswirkungen auf die Produktivität haben können. Die KMG-Komponenten vieler installierter Geräte, beispielsweise Controller, gehen dem Ende ihrer Nutzungsdauer entgegen, oder wurden von Herstellern gefertigt,die nicht länger am Markt vertreten sind“, erklärt Dario Tessarollo, General Manager Global Aftermarket Business bei Hexagon Manufacturing Intelligence. „Dank der RC-Linie von Hexagon können nun nicht nur Stillstandzeiten minimiert werden. Durch die Wiederherstellung der ursprünglichen Leistungsfähigkeit ihres KMG profitieren unsere Kunden darüber hinaus von einer verlängerten Nutzungsdauer des Geräts sowie einer verbesserten Investitionsrentabilität.“ Die RC-Linie – bestehend aus RC241, RC1 und RC4K – ist ab sofort weltweit bestellbar. Umfassende Informationen erhalten Interessierte bei den örtlichen Hexagon-Niederlassungen und Händlern.

Hexagon Manufacturing Intelligence unterstützt die Industrie bei der Entwicklung innovativer Technologien und Produkte. Als Spezialist für mess- und fertigungstechnische Lösungen verfügt Hexagon über umfassendes Know-How und jahrzehntelange Expertise in der Erfassung, dem Analysieren und effektivem Nutzen von Messdaten. Ziel sei es, Kunden bei schnelleren Fertigungsprozessen zu unterstützen und Produktivität sowie Produktqualität zu optimieren, so Hexagon.

cd

Messtechnik

KMG so schnell wie Laserscanning?

Hexagon bietet pünktlich zur Control eine Lösung zur einfachen Erstellung von Punktwolken auf KMG an. Neuer Laser Scanning Sensor mit blauer Laserlinie.

Messmaschinen

Ausgezeichnetes KMG für den Shopfloor

Frost & Sullivan zeichnete Wenzel mit dem „Global New Product Innovation Award 2018“ für das Shopfloor Koordinatenmessgerät (KMG) SF 87 aus.

Control

Koordinatenmessgerät für den Werkstatteinsatz

Weltpremiere auf der Control: Mit dem Koordinatenmessgerät SF 87 Shop Floor erweitert Wenzel sein Portfolio um ein Einstiegsgerät für die Fertigungsumgebung.

Messtechnik

Automatisiertes Feedback

Langsam wird Industrie 4.0 aus Sicht von Hexagon Manufacturing wahr. Wie das genau aussehen kann, zeigte ein Besuch auf deren Messestand auf der Control. Zahlreiche Neuheiten wurden den Besuchern dort präsentiert. Mit im Gepäck: eine selbststeuernde Fertigungszelle, die nach Abweichungen selbstständige Korrekturen durchführen kann.