Tribos besitzt eine polygonförmige Aufnahme (1). Der Werkzeughalter wird mit Druck beaufschlagt (2), so dass ich der Schaft des Schleifstifts leicht fügen lässt (3). Sobald der Druck reduziert wird, ist der Schleifstift kraftschlüssig gespannt (4).
Foto: Schunk

Spannmittel

So lassen sich anspruchsvolle Lagetoleranzen schleifen

Der präzise Schleifstifthalter Tribos von Schunk senkt den Schleifmittelverbrauch und die Rüstzeiten

Hohe Rundlauf- und Wiederholgenauigkeiten, lange Standzeiten der Schleifmittel sowie kürzeste Rüstzeiten versprechicht Schunk mit seinen Tribos Schleifstifthalter. Damit erweitert der Spezialist in Sachen Greifysteme und Spanntechnik in spangebedenen Bearbeitungsverfahren sein Einsatzfeld der hochpräzisen Spanntechnologie nun erstmals serienmäßig auf den Bereich Schleifstiftspannung. Die Tribos Schleifstifthalter gewährleisten laut Schunk dauerhaft Rundlauf- und Wiederholgenauigkeiten von unter 0,01 mm. Ihr rotationssymmetrischer Aufbau ermöglicht höchste Drehzahlen bis 90.000 min-1. Damit lassen sich beim Innenrundschleifen sowie beim Koordinatenschleifen auch anspruchsvollste Form- und Lagetoleranzen prozesssicher erzielen. Zugleich werden die Schleifkörper gleichmäßig abgenutzt, wodurch die Standzeit der Schleifstifte steigt und die Schleifstiftkosten entsprechend sinken.

Einfach rüsten – verschleißfrei spannen

Gegenüber herkömmlichen Spannfuttern für Schleifstifte punktet die Tribos Polygonspanntechnik mehrfach: Die Präzisionsspannfutter arbeiten ohne bewegliche Teile und sind daher mechanisch unempfindlich. Zudem müssen die Aufnahmen beim Spannvorgang weder erhitzt noch abgekühlt werden. Die Präzisionshalter ermöglichen mehrere tausend Spannvorgänge, ohne dass es zu einer Materialermüdung kommt. Sie gewährleisten eine nahezu wartungs- und verschleißfreie Spannung bei dauerhaft hoher Rundlauf- und Wiederholgenauigkeit.

Werkzeugwechsel einfach gelöst

Auch der Werkzeugwechsel ist denkbar einfach gelöst: Mithilfe einer Spannvorrichtung werden die Schleifstifthalter mit einem definierten Druck beaufschlagt, so dass sich die polygonförmige Aufnahmebohrung innerhalb des dauerelastischen Bereichs zu einem Zylinder verformt. In diesem Zustand kann der Schleifstift spielend leicht in den Halter gefügt werden. Da sich der Vorgang unterhalb der Rp 0,2 %-Dehngrenze bewegt, sind Gefügeänderungen im Stahl ausgeschlossen. Anschließend wird der äußere Druck reduziert, der Innendurchmesser bewegt sich aufgrund seiner Materialelastizität in die ursprüngliche, polygonale Form zurück und der Schleifstift wird über die Eigenspannung des Stahls kraftschlüssig gespannt. Der Spannvorgang ist mit wenigen Handgriffen auf Anhieb prozesssicher erledigt. Selbst kleine Spanndurchmesser lassen sich jederzeit problemlos wechseln.

Für alle gängigen Schleifmaschinen geeignet

Schunk Tribos Schleifstifthalter sind für alle gängigen Schleifmaschinen und Schleifspindeln geeignet. Im ersten Schritt bietet Schunk die Präzisionshalter für die Schnittstelle HJND 50 mit Spanndurchmesser 3 mm und 4mm in der schlanken Version Tribos mini sowie Spanndurchmesser mit 6 mm, 7 mm und 8 mm in der robusten Version Tribos-RM an. Weitere Schnittstellen (HJND 28 und HJND 21) sind bereits geplant.

cd

Spanntechnik

Der Power-Check von Ott-Jakob

Ott-Jakob, Hersteller von Spannsystemen, zeigt auf der AMB manuelle Spanntechnik und smarte Lösungen. Ein Highlight ist das Prüfsystem Power-Check Magazine.

Spanntechnik

Der bessere Spanndorn - ist sechseckig

Für den Sonderbereich hat Hainbuch den Spanndorn Maxxos T211 mit sechseckiger Pyramidenform entwickelt.

Messtechnik

Wie Sie Dreh- und Fräswerkzeuge messen und überwachen

Blum-Novotest zeigt ein Hybrid-Lasermesssystem zur Werkzeugmessung und -überwachung in Fräs-Drehzentren. ‚Measure Xpert‘ generiert Zyklenaufrufe.

Spanntechnik

So werden Werkstücke druckstabil und flexibel gespannt

Die neue Schunk Standard-Basisplatte verbindet Kraftspannblöcke mit dem Nullpunktspannsystem Vero-S.