Tribos besitzt eine polygonförmige Aufnahme (1). Der Werkzeughalter wird mit Druck beaufschlagt (2), so dass ich der Schaft des Schleifstifts leicht fügen lässt (3). Sobald der Druck reduziert wird, ist der Schleifstift kraftschlüssig gespannt (4).
Foto: Schunk

Spannmittel

So lassen sich anspruchsvolle Lagetoleranzen schleifen

Der präzise Schleifstifthalter Tribos von Schunk senkt den Schleifmittelverbrauch und die Rüstzeiten

Hohe Rundlauf- und Wiederholgenauigkeiten, lange Standzeiten der Schleifmittel sowie kürzeste Rüstzeiten versprechicht Schunk mit seinen Tribos Schleifstifthalter. Damit erweitert der Spezialist in Sachen Greifysteme und Spanntechnik in spangebedenen Bearbeitungsverfahren sein Einsatzfeld der hochpräzisen Spanntechnologie nun erstmals serienmäßig auf den Bereich Schleifstiftspannung. Die Tribos Schleifstifthalter gewährleisten laut Schunk dauerhaft Rundlauf- und Wiederholgenauigkeiten von unter 0,01 mm. Ihr rotationssymmetrischer Aufbau ermöglicht höchste Drehzahlen bis 90.000 min-1. Damit lassen sich beim Innenrundschleifen sowie beim Koordinatenschleifen auch anspruchsvollste Form- und Lagetoleranzen prozesssicher erzielen. Zugleich werden die Schleifkörper gleichmäßig abgenutzt, wodurch die Standzeit der Schleifstifte steigt und die Schleifstiftkosten entsprechend sinken.

Einfach rüsten – verschleißfrei spannen

Gegenüber herkömmlichen Spannfuttern für Schleifstifte punktet die Tribos Polygonspanntechnik mehrfach: Die Präzisionsspannfutter arbeiten ohne bewegliche Teile und sind daher mechanisch unempfindlich. Zudem müssen die Aufnahmen beim Spannvorgang weder erhitzt noch abgekühlt werden. Die Präzisionshalter ermöglichen mehrere tausend Spannvorgänge, ohne dass es zu einer Materialermüdung kommt. Sie gewährleisten eine nahezu wartungs- und verschleißfreie Spannung bei dauerhaft hoher Rundlauf- und Wiederholgenauigkeit.

Werkzeugwechsel einfach gelöst

Auch der Werkzeugwechsel ist denkbar einfach gelöst: Mithilfe einer Spannvorrichtung werden die Schleifstifthalter mit einem definierten Druck beaufschlagt, so dass sich die polygonförmige Aufnahmebohrung innerhalb des dauerelastischen Bereichs zu einem Zylinder verformt. In diesem Zustand kann der Schleifstift spielend leicht in den Halter gefügt werden. Da sich der Vorgang unterhalb der Rp 0,2 %-Dehngrenze bewegt, sind Gefügeänderungen im Stahl ausgeschlossen. Anschließend wird der äußere Druck reduziert, der Innendurchmesser bewegt sich aufgrund seiner Materialelastizität in die ursprüngliche, polygonale Form zurück und der Schleifstift wird über die Eigenspannung des Stahls kraftschlüssig gespannt. Der Spannvorgang ist mit wenigen Handgriffen auf Anhieb prozesssicher erledigt. Selbst kleine Spanndurchmesser lassen sich jederzeit problemlos wechseln.

Für alle gängigen Schleifmaschinen geeignet

Schunk Tribos Schleifstifthalter sind für alle gängigen Schleifmaschinen und Schleifspindeln geeignet. Im ersten Schritt bietet Schunk die Präzisionshalter für die Schnittstelle HJND 50 mit Spanndurchmesser 3 mm und 4mm in der schlanken Version Tribos mini sowie Spanndurchmesser mit 6 mm, 7 mm und 8 mm in der robusten Version Tribos-RM an. Weitere Schnittstellen (HJND 28 und HJND 21) sind bereits geplant.

cd

Massimo Carboniero, Präsident des italienischen Herstellerverbands Ucimu, gab auf der Jahrespressekonferenz einen leichten Rückgang der Wirtschaftszahlen bekannt.
Foto: Ucimu

Unternehmen

Ucimu erwartet nach 2019 auch für 2020 einen Rückgang

Ucimu, der Verband der Italienischen Hersteller für Werkzeugmaschinen, Robotern und Automationssystemen erwartet für 2020 einen Rückgang auf Normalniveau.

Flexibel, schlank und mit geringem Wartungsaufwand perfekt für die digitale Produktionswelt gerüstet. Der KR Iontec punktet laut Kuka als Roboter mit mittlerer Tragkraft mit 99% technischer Verfügbarkeit.
Foto: Kuka

Robotertechnik

Roboter mit mittlerer Tragkraft? Kuka hat da einen Neuen!

Mit dem neuen KR Iontec verspricht Kuka einen Roboter für jede Aufgabe in der mittleren Traglastklasse. Jetzt bestellen und bereits im April einsetzen.

Für maximale Produktivitätssteigerung der Komplettbearbeitung kann die Millturn M30 G mit Automatisierungstechnik ausgestattet werden.
Foto: WFL

Komplettbearbeitung

Nur einmal spannen für die Komplettbearbeitung

Ein Gesamtlösungsanbieter im Bereich der Komplettbearbeitung? Für diesen Anspruch stattet WFL seine Maschinen mit zukunftsweisenden Technologien aus.

Für die prozesssichere Spankontrolle und hohe Standzeiten beim Reiben bietet Horn für das DR-Reibsystem 3D-gedruckte Kühlmittelscheiben.
Foto: Horn/Sauermann

Präzisionswerkzeuge

Wie Sie noch besser reiben und fräsen

Mit einer 3D-gedruckten Kühlmittelscheibe verspricht Horn eine echte Lösung zum Reiben von tiefen Sacklöchern oder Durchgangsbohrungen.