Lässt sich auch einfach nachrüsten: Das ATC-Rundlauf-Erkennungssystem von Accretech ist herstellerunabhängig auf allen Werkzeugmaschinen einsetzbar – und wurde bereits auf der EMO bei Brother und Fanuc integriert.
Foto: Accretech GmbH

Control

So läuft das Werkzeug runder

Der Hersteller Accretech verspricht: Das berührungslos arbeitende ATC-Rundlauf-Erkennungssystem minimiert Qualitätsprobleme inline in der Werkzeugmaschine.

Die Qualität einer Bohrung in der Werkzeugmaschine wird von vielen Faktoren beeinflusst. Der exakte Rundlauf des Werkzeugs in der Spindel spielt dabei eine entscheidende Rolle. Als Störquelle sieht die 1949 in Tokio gegründete Accretech vor allem die Späne, die in der Werkzeugmaschine leicht dafür sorgen, dass Werkzeuge wie Bohrer, Fräsen oder Gewindeschneider nicht in der gewünschten Qualität rundlaufen.

Wie werden Späne in der Werkzeugaufnahme vermieden?

Vor allem bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung weicher Werkstoffe, wie Aluminium, landen nach dem Werkzeugwechsel immer wieder Späne in der Werkzeugaufnahme und sorgen damit für plötzlich auftretende Bearbeitungsfehler, Qualitätsprobleme und kostspieligen Ausschuss. Abhilfe, so Accretech, schafft das patentierte ATC-Rundlauf-Erkennungssystem, das inline den Bearbeitungsprozess überwacht. Dabei wird der aktuelle Rundlaufwert mit der vor der Bearbeitung gemessenen und dann im Controller gespeicherten Form des Werkzeugflansches verglichen. Wirbelstromsensoren messen Abweichungen des Rundlaufs bis zu 5 μm im Magnetfeld.

Messsystem löst innerhalb von 0,3 Sekunden einen Maschinenstopp aus

„Das ATC Rundlauf-Erkennungssystem, das mittlerweile weltweit schon mehr als 10.000 Mal bei Kunden eingesetzt wird, ist unsere Antwort auf den Trend zu prozess- und maschinenintegrierter Messtechnik. Damit können Metallverarbeiter ihre Produktionsprozesse optimieren – mit dem Ziel, weniger Ausschuss zu produzieren“, sagt Christian Senninger, Business Unit Direktor Metrology bei Accretech. Die Zuverlässigkeit der Rundlauf-Messungen wird bei ATC durch die Interpolation der Mitnehmernuten des Werkzeughalters mit Software sowie durch eine eigene Oversampling-Methode erhöht. Durch die zusätzliche Verwendung eines proprietären Software-Algorithmus dauern die Messungen gerade einmal 0,3 s bei einer Spindeldrehzahl von 600 min-1. Das ATC-Rundlauf-Erkennungssystem ist speziell für raue Produktionsumgebungen in Werkzeugmaschinen ausgelegt. Der Sensor ist kühlmittelbeständig, arbeitet in einem Temperaturfenster von 0 bis 40°C und verfügt über eine Vibrationsfestigkeit von maximal 3,66 G sowohl in der X- als auch in der Y- und Z-Achse. Das System ist einfach programmierbar und bedienbar, der Sensor sehr wartungsfreundlich durch die Automatik-Tuning-Funktion.

cd

Werkzeugaufnahmen

Was nützt die steifste Maschine...

…wenn die Werkzeugaufnahme nicht mithalten kann? Für hohe Qualitätsansprüche schöpft Sportwaffenhersteller Hera das Potenzial seiner Maschinen voll aus.

Messtechnik

So lassen sich Oberflächen ganz einfach messen

Accretech hatte die Surfcom-Touch-Messgerätereihe für Oberflächen auf der Control als Prototyp vorgestellt. Jetzt geht das flexible Einstiegsmodell in Serie.

Grindtec

Spindel für spitzenlose Rundschleifmaschinen

Die neue Motorspindelreihe 910 von Fiege hat sich bereits in Maschinen namhafter Hersteller bewährt und überzeugt mit einer Rundlaufgenauigkeit von 2 µm.

Werkzeugmaschinen

Das kann das neue vertikale 5-Achs-BAZ von Makino

Großzügig dimensioniertes Maschinenbett, 3-Punkt-Aufstellung und niedriger Schwerpunkt – die D200Z bietet nicht nur die gewohnten Vorteile der Makino-Bearbeitungszentren, sondern soll darüber hinaus auch einen neuen Maßstab in puncto Dynamik und Präzision setzen.