Drei verschiedene Ausführungen zum Taschen-, Plan-, Kontur- und Drehfräsen. Dazu ist der Grundkörper des Mill4Feed poliert und beschichtet.
Foto: Iscar

Präzisionswerkzeuge

So fräsen Sie alle Werkstoffe sicher

Er bearbeitet sämtliche Werkstoffe wirtschaftlich und zuverlässig, versichert Iscar: Der neue Hochvorschubfräser Mill4Feed ist ein schneller Allrounder.

Das Werkzeug hat Iscar im Rahmen seiner weltweiten Produktkampagne LogIQ entwickelt. Es spielt seine Stärken im Taschen-, Plan- und Konturfräsen sowie im Drehfräsen aus. Mill4Feed steht im Durchmesserbereich von 22 bis 160 mm und den Wendeplattengrößen 9, 12 und 17 mm bereit. Anwender können zwischen den Varianten Aufsteckfräser, zylindrischer Schaft oder der Aufschraubversion Flexfit wählen. Iscar bietet Platten-Geometrien und Schneidstoffsorten für alle gängigen Werkstoffe.

Wendeschneidplatten sind radial eingebettet

Die Wendeschneidplatten sind im Fräser radial eingebettet. Sie sitzen dadurch besonders fest und ermöglichen auch ein schräges Eintauchen sowie Bohrzirkular-Fräsen. Durch den positiven Spanwinkel ist das Werkzeug sehr weichschneidend. Der Krafteinfluss auf den Fräser erfolgt überwiegend in axialer Richtung. Damit ist ein schwingungsarmes Bearbeiten tiefer Kavitäten möglich. Iscar bietet den Fräser mit zielgerichteter innerer Kühlmittelzufuhr direkt in die Schnittzone an. Dies minimiert den Werkzeugverschleiß und schont das Werkstück. Der Grundkörper ist zum Schutz vor Verschleiß poliert und beschichtet.

Axial positiver Einbau nimmt hohe Kräfte auf

Der Fräser besitzt einseitige Wendeschneidplatten mit vier Schneidkanten. Iscar bietet für die Mill4Feed-Produktlinie bis zu fünf Geometrien und sechs Schneidstoffsorten für alle Werkstoffe. Die Platten ermöglichen eine Zustellung bis zu 3 mm und einen maximalen Vorschub von 2 mm pro Zahn. Die Schneiden sind besonders stabil ausgeführt und ermöglichen lange Standzeiten auch bei unterbrochenen Schnitten. Darüber hinaus sorgt der axial positive Einbau dafür, dass hohe Kräfte problemlos aufgenommen werden. Der Fräser besitzt einen stabilen Unterbau mit großen Spankammern. Dadurch werden die Späne während der Bearbeitung wirkungsvoll abgeführt.

cd

Foto: EOS

Unternehmen

Wird sie EOS in eine erfolgreiche Zukunft führen?

Mit einem Generationenwechsel beim Marktführer im industriellen 3D-Druck sieht sich EOS bestens aufgestellt für die Zukunft.

Foto: Hermle / Maik Goehring

Bearbeitungszentren

Expressversand für Bearbeitungszentren

Hermle lässt drei 5-Achs-Bearbeitungszentren vom Modell C 42 U mit Automation in die USA fliegen - das Transportflugzeug Antonov AN-124 macht‘s möglich.

Foto: Harald Klieber

Drehmaschinen

So rüstet Diebold das Drehen digital auf

Seit 1977 unterhält Diebold Index-Maschinen zum Drehen. Mittlerweile sind es 15 in einem neu temperierten und digitalisierten ‚Index-Vorführraum‘.

Foto: Hexagon MI

Messtechnik

3D-Scanner: Noch höhere Auflösung bei Hexagon

Der neue Aicon Smartscan R12 3D-Scanner erweitert mit hochwertiger 12-Megapixel Kamera die Vielseitigkeit der Weißlicht-Scanner-Palette von Hexagon.