Die Sicherheitskupplung ECKB von Enemac hat einen Metallbalgkupplungssanbau sowie Klemmnabe und Konusnabe.
Foto: Enemac

Antriebstechnik

Sicherheitskupplung für kleinste Drehmomente

Eine direkte Sicherheitskupplung für kleine Drehmomente ab 0,5Nm bietet der Kleinwallstädter Antriebsspezialist Enemac mit der Type ECKB.

Die direkte Sicherheitskupplung Type ECKB für kleine Drehmomente ab 0,5Nm von Enemac ist eine Kombination aus Sicherheitskupplung mit Konusnabe, zum Verhindern von Überlastschäden kostspieliger Komponenten im Antriebsstrang; sowie einer Metallbalgkupplung, welche axialen, angularen und lateralen Versatzausgleich zwischen An-und Abtriebswelle ermöglicht.

Vielseitig einsetzbare Sicherheitskupplung

Erhältlich für Ausrückmomente zwischen 0,5Nm und 2.000Nm, in 16 verschiedenen Baugrößen, ist die kurze Kupplung mit Balganbau, vielseitig einsetzbar. Die Klemmnabe der Metallbalgkupplung kann Bohrungen zwischen 3 und 85 mm aufnehmen, die Konusnabe im Sicherheitsteil der Kupplung ist erhältlich für Wellendurchmesser zwischen 4 und 65 mm.

Zusätzliche Passfedernut möglich

Die einseitig angebrachte, montagefreundliche Klemmnabe verbindet Welle und Kupplung spielfrei und kraftschlüssig, kann aber auf Kundenwunsch auch mit einer zusätzlichen Passfedernut ausgestattet werden. Auf Anfrage sind auch Sondervarianten der ECKB, wie korrosionsgeschützte Ausführungen möglich.

Über Enemac

Gegründet 1981 in Kleinwallstadt am Main kann die Enemac GmbH (Gesellschaft für Energie- und Maschinentechnik) auf eine nun mehr fast 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. In den ersten Jahren konzentrierte man sich auf das Thema Maschinensicherheit für Vorschubantriebe. Mit der Sicherheitskupplung Typ ECT-R gelang Enemac der Markteintritt im Werkzeugmaschinenbau. Im Laufe der 90er Jahre verlagerte sich der Fokus hin zur Lebensmittel- und Verpackungsindustrie. Enemac spezialisierte sich auf rostfreie Sicherheits- und Wellenkupplungen aus Edelstahl um den hohen Hygiene- und Produktionsanforderungen in diesem Bereich Rechnung zu tragen. Parallel hierzu wurden kostengünstigere Versionen der Sicherheitskupplungen, die so genannten Überlastkupplungen entwickelt. Um das Kupplungsangebot abzurunden, wurden zudem Wellenkupplungen in verschiedenen Varianten und Ausführungen ins Angebot integriert. In den vergangen Jahren wagte das Unternehmen einen Schritt über den gewohnten Tellerrand hinaus in Richtung Spanntechnik. Mechanische Spannschrauben und Spannmuttern sowie mechanische und hydromechanische Federspannzylinder bieten eine Alternative zu einfachen Spannmitteln, wie Spanneisen oder -pratzen oder und ebenso zu halb- oder vollautomatischen Spannmitteln.

ak