Foto: Christopher Detke

Control

Schnell, genau, einfach und flexibel

Die Messtechnik-Hersteller zeigten auf der Control ihre Highlights. Sie reagieren auf Digitalisierung, Fachkräftemangel und stetig steigende Genauigkeitsanforderungen.

Was wie ein Bingo der besten Marketing-Frasen klingt, zeigt, wo die Entwicklung hingeht. Messungen müssen immer schneller werden, um Nebenzeiten zu sparen. Genauer wollen Anwender messen, weil nur so effiziente Produktion und gezielte Produktspezifikationen möglich sind. Einfach soll die Bedienung der Messgeräte sein, damit auch ungeschultes Personal mit neuen Anforderungen schnell zu recht kommt. Dabei darf ein Mindestmaß an Flexibilität nicht fehlen, denn auch der Trend verschiedene Messaufgaben an jedem Ort in der Produktion mit nur einer Lösung durchzuführen, war deutlich sichtbar. NCFertigung zeigt die Highlights der Control.

  • Foto: Christopher Detke

    Gom zeigte auf der Control gleich mehrere Neuheiten. Der neue Atos 5 Highspeed-3d-Scanner erfasst nun auch glänzende und spiegelnde Oberflächen genau und erzielt Messaufnahmen mit 0,2 Sekunde pro Scan. Außerdem zeigte Gom das softwarebasierte Virtual Clamping, das den gespannten Zustand eines Bauteils errechnen kann, ohne dass das Bauteil tatsächlich in einer Vorrichtung gespannt werden muss. Der Vorrichtungsbau zur Bauteilspannung kann also komplett entfallen.

  • Foto: Christopher Detke

    Diesen additiv gefertigten Tastereinsatz zeigte der Spezialist Renishaw. Der Hersteller vereint damit die Kompetenzen aus additiver Fertigung und Messtechnik. Mit Hilfe seines 3D-Metalldrucks kann Renishaw komplexe betriebsfertige Tastereinsatzlösungen anbieten, deren Herstellung mithilfe „klassischer“ Bearbeitungsverfahren nicht möglich wäre.

  • Foto: Christopher Detke

    Neu ist auch das Rauheitsmessgerät Atorn easy roughness, das H+K an seinem Stand präsentierte. Die duale Vorschubeinheit nimmt Gleitkufentaster und Freitaster auf. Messergebnisse werden übersichtlich am 10,1 Zoll Industrie-Touchscreen-PC dargestellt.

  • Foto: Christopher Detke

    Klingelnberg erweitert seine Kompetenzen. Der Spezialist für das taktile Verzahnungsmessen hat etwa sein Präzisionsmesszentrum P26 mit seiner Hybrid-Technologie für taktiles und optisches Messen ausgerüstet und ermöglicht so auch eine schnelle optische Vermessung. Außerdem überträgt Klingelnberg sein Closed Loop-Konzept auf weitere Anwendungen. Auf der Control war es am Beispiel der P16 für das präzise Messen von Stirnrädern zu sehen.

  • Foto: Christopher Detke

    Selbst bei genauesten Werkzeug- und Messmaschinen kommt es zu minimalen geometrischen Abweichungen der Bewegungsachsen. Die Genauigkeit der Maschinen ist aber für die Präzision der Bauteile entscheidend. Etalon, das mittlerweile zu Hexagon gehört, zeigte auf der Control seine Kalibrierungs- und Kompensationssysteme Laser-Tracer-NG, Absolute Multiline und Line-Cal, die eine exakte Vermessung und Ausrichtung der Maschinen sowie eine vollautomatische Kompensation der Achsfehler ermöglichen.

  • Foto: Christopher Detke

    Mitutoyo zeigte sein kürzlich enthülltes Mi Star 555 Längenmessgerät zur Überprüfung von 3D-Merkmalen. Das neue Koordinatenmessgerät in Auslegerbauweise ist für den Einsatz in der Werksumgebung entwickelt worden und kann ohne Bedenken bei Temperaturen von 10 bis 40 °C eingesetzt werden.

    Foto: Gerhard Maier

    Messung von Maß, Lage, Form und Rauheit in einem System: Mit µCMM von Bruker Alicona lassen sich auch stark reflektierende Oberflächen mit steilen Flanken hochauflösend vermessen. Das optische Messsystem hat den Vorteil, dass es unabhängig von Vibrationen eine hohe Messpunktezahl erzeugt und so Bauteile mit sehr kleinen Toleranzen in höchster Genauigkeit vermisst.

    Foto: Gerhard Maier

    Die KNM-Baureihe der Kapp Niles Metrology GmbH erlaubt innerhalb der Baureihe ein hochpräzises Vermessen von Verzahnungen von 0 bis 1.250 mm auch direkt in der Produktion. Dabei sorgen der versenkbare Gegenhalter und 6 einwechselbare Messtaster für schnelle Rüstzeiten und Flexibilität.

    Foto: Gerhard Maier

    Lückenlose Qualitätssicherung für die E-Mobilität: Das war ein Zeiss-Schwerpunkt auf der Control. Für die steigenden Anforderungen durch die Elektrifizierung der Fahrzeuge, bietet Zeiss eSolutions im Bereich aller vier Kernkomponenten – Batterie, Leistungselektronik, Elektromotor und Getriebe – die Komplettlösung zur Qualitätssicherung.

  • Foto: Christopher Detke

    Brian Fink, Produktmanager bei Aerotech, kam eigens aus den USA und präsentierte den Besuchern die neue IGM-Bewegungsplattform (Integrated Grantie + Motion). Bei IGM positioniert der Hersteller nicht mehr einen kompletten Linearversteller auf Granit, sondern dessen einzelne Komponenten, so dass Führung, Antrieb und Messsystem direkt auf den Granit aufgebracht sind. Aerotech benötigt so weniger Bauraum und Bauhöhe und die Verfahrbewegungen werden genauer und direkter.

  • Foto: Christopher Detke

    Mahr Surf VD 280 ist das neue Messgerät für Kontur- und Rauheitsmessung an einem Messplatz. Je nach Messaufgabe kann entweder ein Rauheits- oder ein Konturentatsystem durch den Bediener eingewechselt werden. Mahr verspricht 25-fach schnellere Konturen- und 40-fach schnellere Oberflächenmessung im Vergleich zu Vorgängersystemen. Auch im Bild: Das neue HMI Control Panel für die Serien MarSurf CD, GD und VD.

    Schleifmaschinen

    In Klingelnbergs Closed Loop ist alles drin

    Der Closed Loop ist ein geschlossener Kreislauf für Stirnräder, eine Hybridlösung für optisches Messen und digitales Identifikationssystem für Werkzeuge.

    Messen

    Control-Neuheiten nicht verpassen

    NCFertigung besuchte die wichtigste Messe für Qualitätssicherung. Die Control bot viele Neuheiten und Highlights. Einige davon sehen Sie hier.

    News

    Gemeinsame Shopfloor-Lösung von Renishaw und Wenzel

    Wer auf der Control den Wenzel-Messestand besucht hat, konnte es schon erahnen. Das bringt die Lösung für den Anwender.

    Messtechnik

    Scannen, Tasten, Tracken: Mobiler 3D-Scanner Atos Compact

    Mit dem Atos Compact Scan ermöglicht Gom produzierenden Unternehmen einen preisgünstigen Einstieg in die mobile 3D-Messtechnik.