Foto: Vollmer

Schleifmaschinen

Schleifen mit zwei Spindeln

Die V-Grind 360 Werkzeugschleifmaschine von Vollmer ist mit erweiterten Verfahrwegen ausgestattet. Dadurch ist eine Mehrebenen-Bearbeitung von Hartmetallwerkzeugen möglich.

Für die Fertigung von Hartmetallwerkzeugen wie Bohrern und Fräsern, deren Rohlinge entweder aus Vollhartmetall oder hartmetallbestückten Stahlkörpern bestehen, wurde die Werkzeugschleifmaschine V-Grind 360 von Vollmer konzipiert. Dank erweiterter Verfahrwege kann die Maschine Werkzeuge – abhängig von deren Geometrie – bis zu einem Durchmesser von 200 mm bearbeiten.

Polymerbetonaufbau verbessert Dämpfungsverhalten

Die Schleifmaschine gibt es in zwei Varianten: Entweder mit zwei vertikal angeordneten Spindeln für Schleifscheibenpakete oder mit einer Schleifscheibenspindel plus einer Hochfrequenzspindel mit einem automatischen Werkzeugwechsler. Anders als bei einer Einspindel- oder horizontalen Doppelspindelmaschine lässt sich über die vertikale Anordnung eine Mehrebenen-Bearbeitung realisieren, erklärt der Hersteller. Die Schleifmaschine erziele dadurch präzisere Ergebnisse, da ein Werkstück immer nur an der Festlagerseite eines Schleifscheibensatzes bearbeitet wird. Zudem befinde sich der Schleifscheibensatz stets im Drehpunkt der C-Achse, was einen genauen Schärfprozess erlaube. Weiterer Garant für Genauigkeit ist laut Angaben der Polymerbetonaufbau der Maschine, da mit diesem soliden Fundament ein verbessertes Dämpfungs- und Schwingungsverhalten erzielt wird.

Kettenmagazin mit 39 Plätzen

Neu ist die Automatisierungslösung HC 4, die in kompakter Bauweise ein Kettenmagazin mit 39 Plätzen für genormte HSK 63-A umfasst. Dies bedeutet, dass dort Grundkörper platziert werden können, in die sich mit der HF-Spindel Taschensitze für PKD-Platten einschleifen lassen. Dank der Automatisierung können Werkzeughersteller die

V-Grind 360 für die Produktion rund um die Uhr einsetzen. Das Palettenmagazin HP 160 ermöglicht die Zufuhr von bis zu 272 Werkstücken für die mannlose Bearbeitung. Optional einsetzbar ist der Freiarmroboter HPR 250, mit dem sich Hartmetallwerkzeuge mit unterschiedlichen Schaftdurchmessern für dreifache Kapazität und noch mehr Flexibilität automatisch fertigen lassen, betont Vollmer.

Individuell verstellbares Bedienkonzept

Die Bedienung der Werkzeugschleifmaschine ist dank eines höhenverstellbaren und schwenkbaren Bedienpults einfach und individuell anpassbar. Das Display kann so positioniert werden, dass der Bediener nicht nur eine optimale Sicht auf die grafische Oberfläche hat, sondern auch den Arbeitsbereich stets im Blick behält. Für die Steuerung setzt Vollmer die Software Numroto plus ein, die umfassende Anwendungen für die Produktion und das Nachschärfen unterschiedlicher Werkzeuge bereithält.

db

Grindtec

Doppelte Schleifscheiben schärfen schneller

Vollmer zeigt auf der Grindtec seine neue Schleifmaschine CHX 840 zur Bearbeitung der Span- und Freiflächen von Kreissägeblättern in nur einer Aufspannung.

Grindtec

Spröde Bauteile schonend schleifen

Zur Grindtec zeigt Diametal neue Schleifscheiben mit Evolventennuten. Diese dienen dazu, kleine Werkstücke aus hartem Material zuverlässig planparallel zu bearbeiten.

Schleifscheiben

Leise Leistungssteigerung beim Schleifen

Auch beim Schälschleifen von Hartmetallen wird mehr Leistung bei guten Schliffbildern der Oberflächen gefordert. Wie die neuen Schleifscheibe STARTEC PG-2 von Tyrolit diesen Forderungen nachkommt und welche weiteren Vorteile sie für den Anwender bietet, lesen Sie hier.

EMO

Two-in-One-Konzept

Auf der EMO präsentiert Walter die nächste Generation der weltweit bewährten Helitronic Diamond mit dem Two-in-One-Konzept.