Image
zimmer_startz_roboterbox.jpeg
Foto: Zimmer
Start-Z heißt die neue Roboter-Starter-Box der Zimmer Group für die einfache Greifer-Integration.

Automatisierungstechnik

Roboter-Starter-Box für einfache Greifer-Integration

Vom Unboxing bis zum Plug & Work: Zimmer zeigt seine neue Roboter-Starter-Box Start-Z. Die Greifer-Integration gelingt jetzt innerhalb weniger Minuten. 

Einmal die neue Roboter-Starter-Box der Zimmer Group ausgepackt, dauert es bis zur fertigen Integration des Greifers nur wenige Minuten. Mit ihrem neuesten Produkt Start-Z stellt Zimmer für Einsteiger und Experten der Robotik bzw. Handhabungstechnik eine der einfachsten Möglichkeiten vor, um aus einer Idee für eine Roboteranwendung innerhalb kürzester Zeit Realität werden zu lassen.

Roboter-Starter-Box für den schnellen Einstieg

Für den schnellen Einstieg hierfür liefert der Greiferhersteller aus Rheinau dem Kunden seine „Innovation in one box“ mit allem was dazugehört: In einem kleinen schicken Karton befinden sich alle dafür notwendigen Komponenten. Vom Greifer über das Kommunikationsmodul inklusive intuitiver Bediensoftware bis hin zum Werkzeug und den Verbindungselementen.

Intuitive Greifer-Integration

Das anschlussfertige Kommunikationsmodul SCM wird dafür im Robotercontroller platziert und mittels des anschlussfertigen Kabels mit der Steuerung verbunden. Der Greifer kann nun via externem oder internem Roboterkabel betrieben werden. Das Einlernen der Greifparameter kann dabei mittels eines handelsüblichen PCs erfolgen. Die dafür aufgebaute temporäre Netzwerkverbindung wird nach dem Einrichten nicht weiter benötigt. Nach der erfolgreichen Integration der Hardware unterstützt die intuitive Einrichtsoftware Guide-Z bei der weiteren Konfiguration des Greifers. Guide-Z ist ein Wizard für die schnelle und extrem einfache Inbetriebnahme von Komponenten und ermöglicht die benutzergeführte Implementierung für wirklich Jedermann. Dabei ist ein Umschalten zwischen Guide-Z-, Expert-Z- und Monitor-Z-Modus mit ein- und demselben Software-Modul möglich. Expert-Z ist dabei das Software-Tool für alle Greifexperten. Hiermit lassen sich die via Guide-Z definierten Greifparameter optional für die jeweilige Anwendung perfektionieren. Monitor-Z erlaubt es im laufenden Betrieb die Zustände der Greifeinheit auf einen Blick zu überwachen. Greifpositionen, Betriebszustände – alles direkt auf einem Bildschirm, um die Anlagenverfügbarkeit auf maximalem Niveau zu garantieren.

Comfort App für reibungslosen Automatikmodus

Darüber hinaus bietet die Zimmer Group eine auf den Roboterhersteller abgestimmte Comfort App, die das Ansteuern und Betreiben eines Greifers bequem und direkt über das jeweilige Roboterbedienteil ermöglicht. Sie garantiert einen einfachen Einrichtbetrieb und beinhaltet bereits alle notwendigen Befehle für einen reibungslosen Automatikmodus – also plug and work bzw. plug and grip innerhalb von Minuten.

ak

Image
zimmer_roboter_starterbox.jpeg
Foto: Zimmer Die herstellerspezifische Comfort App zur Ansteuerung des Greifers via des Roboterbedienteils enthält alle notwendigen Befehle für den Automatikmodus. 
Foto: On Robot

Robotertechnik

Von Geckos und Greifern: On Robots neue Robotik

Opto Force, On Robot und Perception Robotics heißen jetzt On Robot. Das neue Unternehmen nutzt sein Know-how für innovative, kollaborative Greifer.

Image
tq_roboter_beladen.jpeg
Foto: TQ

Automatisierungstechnik

Kollaborativer Roboter vereinfacht die Automation

Eine kollaborative Roboterlösung von TQ für das Be- und Entladen einer Drehmaschine steigert die Produktivität und entlastet die Mitarbeiter.

Foto: Robot Vision

Robotertechnik

Robot Vision träumt von Robotik für alle

Münchner Startup vereinfacht komplizierte Sensorik bei Robotern und sieht globales Potenzial für 2019.

Automatisierungstechnik

Robotersystem für die Maschinenbeschickung 4.0

Mit dem fahrbaren Robotersystem Helmo läutet Stäubli eine neues Zeitalter für das Be- und Entladen sowie für die Verkettung von Werkzeugmaschinen ein.