Image
Foto: Mitsubishi Electric
Retrofit lohnt sich: Mitsubishi Electric zeigt mit dem Systempartner KPS, dass sich Retrofit lohnt. Für nur 40 % der Kosten wurde die Produktivität dieser Außenrundschleifmaschine auf aktuellen Stand gebracht.

Bearbeitungszentren

Retrofit mit Systempartnern?

Mittlerweile ist Retrofit eine nachhaltige und wirtschaftliche Entscheidung. Mitsubishi Electric nennt gute Gründe – und einen Systempartner.

Die Generalüberholung und Modernisierung, das sogenannte Retrofit, liegt nach Angaben von Mitsubishi Electric (37,8 Mrd. US-Dollar Jahresumsatz, 146.500 Mitarbeitern) derzeit voll im Trend. Unter den Themen Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz, Kosten und Lieferzeit lassen immer mehr Firmen ihre vorhandenen Maschinen auf den neuesten Stand bringen, berichtet der Konzern mit deutscher Zentrale in Ratingen.

Retrofit mit Systempartner KPS-Schleifmaschinenservice

Die Leistungen würden zum Teil von den Maschinenherstellern selbst erbracht, mittlerweile haben sich aber auch eine Vielzahl leistungsfähiger Unternehmen auf das Retrofit von Maschinen spezialisiert. Eines davon ist die KPS-Schleifmaschinenservice GmbH, die den Fokus auf das Retrofit von Schleifmaschinen gelegt hat. Das aktuellste Projekt ist die komplette Modernisierung einer 3-m- Außenrundschleifmaschine. Die Maschine wiegt 14 t und kostet als vergleichbare Neumaschine mit rund einem Jahr Lieferzeit annähernd 1 Mio. EUR.

Ziel: Produktivität einer Neumaschine – aber nur 40 % Kosten

Die Maschinenbasis, die Geometrie und das Maschinenbett waren bei diesem Modell absolut noch in Schuss und es wäre schade gewesen, es zu verschrotten, berichten die Experten von Mitsubishi Electric. KPS hat deshalb nach einer für den Kunden maßgeschneiderten Lösung gesucht. Denn der Spezialist hat es sich zum Ziel gesetzt, Maschinen zu liefern, die in den nächsten Jahren mindestens genauso produktiv arbeiten, wie eine Neumaschine. Und das zu einem Preis, der in der Regel nur 40 % des Neupreises beträgt und mit einer Lieferzeit von vier bis sechs Monaten.

Die Kunst: mit neuer Steuerung und Antrieben aufrüsten

Die Modernisierung der mechanischen Komponenten ist dabei der einfachere Teil. Die eigentliche Kunst liegt darin, die Maschinen mit einer neuen Steuerung und den entsprechenden Antriebskomponenten auszurüsten. Hier setzt KPS seit einigen Jahren konsequent auf Mitsubishi Electric als Systempartner, der nicht nur die neue Steuerung liefert, sondern auch alle Motoren, Motorsteuergeräte, Kabel und Relais. Damit lässt sich der Schaltschrank komplett neu und platzsparend verdrahten.

Maßgeschneiderte Pakete

Der besondere Vorteil von Mitsubishi Electric liegt in der hohen Lösungsorientierung und einer intensiven persönlichen Betreuung. Gemeinsam mit den Kunden werden maßgeschneiderte Pakete entwickelt, die ein Mittelständler auch bezahlen kann. Die Reaktionszeit ist extrem schnell und alle Zusagen werden zuverlässig eingehalten. Zusätzlich bietet die Steuerung einige technologischen Vorteile die gerade beim Retrofit zum Tragen kommen. Sie ist absolut zuverlässig, null anfällig, sehr einfach zu programmieren, sehr schnell, genau und offen für zusätzliche Funktionen. Laut Mitsubishi Electric ist auch die Bedienoberfläche extrem benutzerfreundlich, so dass die Mitarbeiter bereits nach einem Tag die Steuerung beherrschen.

Erfahrene Programmierer

Als besonderen Service stellt Mitsubishi Electric den Kunden zusätzlich erfahrene Programmierer zur Verfügung, die die entsprechenden Module entlang der individuellen Bedürfnisse programmieren. Der Bediener wird nicht mit für ihn unnötigen Features konfrontiert, sondern findet genau die Funktionen, die für ihn relevant sind und die ihn bei seiner Arbeit unterstützen. Der Retrofit der oben genannten Außenrundschleifmaschine war laut Mitsubishi Electric in gerade mal acht Wochen fertig und die Maschine läuft seit dem noch schneller und genauer als je zuvor. Über die neuesten Steuerungen und Antriebe von Mitsubishi Electric informiert die Website.

Technologiekonzern in über 30 Ländern

Mit 100 Jahren Erfahrung in der Bereitstellung zuverlässiger und qualitativ hochwertiger Produkte ist Mitsubishi Electric ein weltweit anerkannter Marktführer in der Herstellung, dem Marketing und dem Vertrieb von elektrischen und elektronischen Geräten für die Informationsverarbeitung und Kommunikation, Weltraumentwicklung und Satellitenkommunikation, Unterhaltungselektronik, Industrietechnologie, Energie, Mobilitäts- und Gebäudetechnologie sowie Heiz-, Kälte- und Klimatechnologie. In Anlehnung an den Slogan ‚Changes for the Better‘ ist Mitsubishi Electric bestrebt, ein weltweit führendes, grünes Unternehmen zu sein, das die Gesellschaft mit Technologie bereichert. Mit rund 146.500 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen zum Ende des Geschäftsjahres am 31.03.2021 einen konsolidierten Umsatz von 37,8 Mrd. US-Dollar. In über 30 Ländern sind Vertriebsbüros, Forschungsunternehmen und Entwicklungszentren sowie Fertigungsstätten zu finden. Seit 1978 ist Mitsubishi Electric in Deutschland als Niederlassung der Mitsubishi Electric Europe vertreten. Mitsubishi Electric Europe ist eine hundertprozentige Tochter der Mitsubishi Electric Corporation in Tokio.

Image
traub_mitsubishi_partnerschaft.jpeg
Foto: Index

Unternehmen

40-jähriges Jubiläum der technologischen Partnerschaft

In Mailand feierten die Index-Werke und Mitsubishi Electric CNC das 40-jährige Jubiläum ihrer technischen Partnerschaft im Bereich Steuerungen.

Image
allmendinger_wendt_retrofit.jpeg
Foto: Allmendinger

Werkzeugmaschinen

Planschleifmaschine retrofitten?

Lohnt sich ein Retrofit bei einer Planschleifmaschine, der Wendt-WBM-Serie. Die Allmendinger Elektromechanik KG erklärt deren gute Gründe dafür.

Image
Schlüsselfertige Fehlmann Automationslösungen, alles aus einer Hand – auch für Teilehandling. AMB-Messehighlight Fehlmann Picomax 75 mit kompaktem, modularem 6-Achs-Robotersystem für die allseitige Bearbeitung von runden wie auch eckigen Rohlingen. 
Foto: Fehlmann

Bearbeitungszentren

Automationslösungen auch für das Teilehandling

Fehlmann zeigt auf der AMB seine Highlights für mehr Wirtschaftlichkeit und Flexibilität in der Präzisions-Teilfertigung und manuellen CNC-Bearbeitung.

Image
fehlmann_versa_945.jpeg
Foto: Fehlmann

Werkzeugmaschinen

BAZ in Portalbauweise für mehr Wirtschaftlichkeit  

Fehlmann zeigt auf der EMO innovative Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit und Flexibilität. Premiere hat in Mailand die Versa 945 in Portalbauweise.