Weiter auf Wachstumskurs: 2017 erreichte der Roboterabsatz ein neues Rekordhoch.
Foto: IFR

Zahlen

Rekordhoch beim weltweiten Roboterabsatz

Der Verkauf von Industrierobotern legte laut Statistik der International Federation of Robotics im vergangenen Jahr weltweit um 29 % zu.

Der weltweite Absatz von Industrierobotern hat 2017 die neue Rekordmarke von 380.550 Einheiten erreicht, was einem Plus von 29 % im Vergleich zum Vorjahr (2016: 294.300 Einheiten) entspricht. Das teilte die International Federation of Robotics (IFR) jetzt mit. China verzeichnete demnach mit einem Plus von 58 % das größte Nachfragewachstum für Industrieroboter. In den USA stieg der Absatz um 6 % und in Deutschland um 8 %.

Automobilindustrie ist die größte Abnehmerbranche

Aufgeschlüsselt nach Branchen führt die Automobilindustrie die weltweite Nachfrage mit dem größten Volumen weiterhin an: 2017 wurden nach den ersten Ergebnissen der Roboter-Weltstatistik in diesem Segment rund 125.200 Stück verkauft – ein Wachstum von 21 %. Stärkste Wachstumsbranchen waren im vergangenen Jahr die Metallindustrie (+ 54 %), die Elektro- und Elektronikindustrie (+ 27 %) sowie die Nahrungsmittelindustrie (+ 19 %).

China ist der größte Einzelmarkt

Gemessen am Absatzvolumen liegen in Asien die stärksten Einzelmärkte: China installierte 2017 insgesamt rund 138.000 Industrieroboter, gefolgt von Südkorea mit rund 40.000 und Japan mit rund 38.000 Einheiten. In Amerika sind die USA mit rund 33.000 verkauften Robotern der größte Einzelmarkt und in Europa ist es Deutschland mit einer Stückzahl von rund 22.000.

Wachstum wird sich fortsetzen

„Das Wachstum von Robotik und Automation setzt sich weltweit mit beeindruckendem Tempo fort“, sagt Junji Tsuda, Präsident des Weltroboterverbands IFR. „Schlüsseltrends wie die Digitalisierung, Vereinfachung und Mensch-Roboter-Kollaboration werden die künftige Entwicklung entscheidend prägen und die rasante Entwicklung weiter vorantreiben.“

rk

Unternehmen

Der vorläufige Höhepunkt?

Seit der Gründung im Jahr 1923 hat Trumpf immer wieder Erfolgsgeschichten geschrieben. Im Geschäftsjahr 17/18 fand der Erfolg seinen vorläufigen Höhepunkt.

Thema der Woche 9/19

Deutsche Werkzeugmaschinenbranche hält Rekordniveau

Gestützt vom bestehenden Auftragsvolumen erwartet der VDW 2019 für die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie einen weiteren Produktionszuwachs von 2 % auf 17,4 Mrd. Euro.

Thema der Woche 4/19

Das sind die Umsatzbringer 2019

11,5 Mrd. Euro waren es 2018. Der Fachverband Präzisionswerkzeuge verzeichnet seit 2010 jährliche Umsatzrekorde. Was 2019 am besten wo läuft, erklären die VDMA-Experten.

News

Die Top-Märkte für deutsche Werkzeuge

Rekordjahr auf Rekordjahr: Auf 10,6 Mrd. Euro schätzt der VDMA-Fachverband Präzisionswerkzeuge den Umsatz in 2017. 2018 sollten es 11,1 Mrd. sein. Es gibt aber auch Probleme.