Die Vorbereitungen für die Moulding Expo 2021 nehmen Fahrt auf – Erste Key Player haben bereits angemeldet.
Foto: Messe Stuttgart

Messen

Plattform für Werkzeug-, Modell- und Formenbau

Diese Key Player haben sich bereits für die Moulding Expo 2021, den Treffpunkt des europäischen Werkzeug-, Modell-, und Formenbaus, angemeldet.

Die Vorbereitungen für die Moulding Expo, die internationale Fachmesse für den Werkzeug-, Modell- und Formenbau, die vom 08. bis 11. Juni 2021 auf der Messe Stuttgart stattfindet, nehmen Fahrt auf: Nicht nur das Projektteam steckt bereits mitten in den Planungen, auch erste Unternehmen, wie Cirp GmbH, Ewikon Heißkanalsysteme GmbH, FKT Formenbau und Kunststofftechnik GmbH, Fraisa GmbH, Gubesch Prototypes & Tools GmbH, Gühring KG, HG Hans Geiger Spritzgießtechnik GmbH, Lucchini RS S.p.A, Maschinenfabrik Berthold Hermle AG, PWB Presswerkzeugbau Großdubrau GmbH, Rampf Tooling Solutions GmbH & Co. KG, Roth Werkzeugbau GmbH, Siemens AG, Trimill a.s., Unisig GmbH und Voestalpine Böhler Edelstahl GmbH & Co. KG, haben sich ihren Standplatz bereits gesichert.

Neuer Schwung für die Branche

Die Fachmesse gilt als wichtigstes europäisches Event der Branche. Sowohl die Werkzeug-, Modell- und Formenbauunternehmen selbst als auch ihre Zulieferer präsentieren die ganze Produktionsvielfalt in einer der stärksten Industrieregionen Europas und bieten potenziellen Geschäftspartnern und Kunden damit einen umfangreichen Überblick über die aktuellsten Produktentwicklungen und innovativsten Fertigungsverfahren. „Gerade unter den aktuellen Herausforderungen kann die Moulding Expo nächstes Jahr Schwung in die Branche bringen, indem sie alle Akteure wieder Vorort zusammenbringt“, weiß Florian Niethammer, Teamleiter bei der Messe Stuttgart. „Interessierte Aussteller haben die Möglichkeit, schon jetzt unverbindlich ihren Standplatz zu sichern – die Buchung wird erst mit der Standbestätigung verbindlich“, erklärt der Messeverantwortliche weiter.

Werkzeug-, Modell- und Formenbauunternehmen im Fokus

Die Moulding Expo hat sich zu einer der zentralen Kontakt- und Austauschplattformen des Werkzeug-, Modell- und Formenbaus entwickelt. So erläutert Niethammer: „In Stuttgart präsentieren sich die besten Unternehmen der Branche. Dabei treffen sie auf hochqualifizierte Besucher, die nach Lösungen für konkrete Projekte suchen.“ Die effektiven und unkomplizierten Netzwerkmöglichkeiten schätzen auch die Aussteller der Messe: „Die Kontakte, die wir auf der Moulding Expo knüpfen konnten, haben uns sehr gut weitergeholfen. Die Besucher kommen aus den unterschiedlichsten Industrien und Bereichen – seien es Einkäufer, Entwickler oder Produktdesigner“, berichtet Ausstellerin Eva Söhnlein von der HG Hans Geiger Spritzgießtechnik GmbH.

High-End: gesucht und gefordert

Die Erfahrungen der vergangenen Veranstaltungsjahre und Berichte aus der Branche zeigen: Auch ausstellende Zulieferunternehmen profitieren von den vielfältigen Kontaktmöglichkeiten auf der Moulding Expo, denn auf kaum einem anderen Fachevent in diesem Bereich treffen sie auf so viele Werkzeug-, Modell- und Formenbauer. „Auf der Moulding Expo sind alle vor Ort, ob das ein Maschinenbediener ist, ein Geschäftsführer, ein Fertigungsleiter oder ein Produktionsleiter. Die Messe bietet ein sehr breit aufgestelltes Spektrum im Bereich Werkzeug-, Formenbau, aber auch in 3D-Druck“, sagt Udo Hipp von der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG. Wie er schätzen auch andere Zulieferunternehmen die Effizienz des Messebesuchs, da sie sich sowohl selbst im Zentrum der Branche positionieren können als auch gleichzeitig die Gelegenheit haben, ihre Produkte an den hohen Qualitätsanforderungen ihrer Zielgruppen zu messen. Wie in den letzten Veranstaltungsjahren finden auch 2021 wieder attraktive Parallelveranstaltungen statt: Neben dem Forum der Kunststoffprodukte von GKV Tec-Part und den Automotive Shows von UKi Media & Events, bieten sich den Besuchern der Moulding Expo 2021 auch mit der CastForge, Fachmesse für Gussund Schmiedeteile mit Bearbeitung, vielfältige Synergien.

ak