Foto: Orderfox.com

News

Orderfox.com baut Vertriebsstruktur weiter aus

Mit dem neuen Chief Sales Officer Oliver Lödl will Orderfox.com das internationale Vertriebsnetzwerk weiter ausbauen.

Mit Orderfox.com digitalisieren Einkäufer und CNC-Fertiger ihre Arbeitsprozesse. Einkäufer nutzen die effizienten und automatisierten Ausschreibungsverfahren, um ihr Lieferanten-Netzwerk zu erweitern und neue Produktionspartner zu finden. CNC-Fertiger optimieren durch sofort verfügbare CNC-Aufträge und Auftragsauslagerung ihre Maschinenauslastung. Ab sofort verantwortet Oliver Lödl als Chief Sales Officer die Weiterentwicklung und den Ausbau globaler Vertriebsstrukturen und eines internationalen Vertriebspartner-Netzwerks sowie den Aufbau von weiteren Partnerschaften.

Ausbau globaler Vertriebsstrukturen und Partnerschaften

Oliver Lödl ist in der CNC-Branche kein Unbekannter und global sehr gut vernetzt. Der gelernte Automatisierungstechniker hat das Geschäft von der Pieke auf gelernt, war lange Zeit bei der ABB Robotertechnik zuerst als Projekt- dann als Technik- und Vertriebsleiter tätig. Knapp 14 Jahre leitete er anschließend als Geschäftsführer die Geschicke der Schaeffler Austria GmbH. Neben jahrelanger Erfahrung in Unternehmensführung, Strategieentwicklung und Vertrieb bringt Oliver Lödl viele Ideen zur Entwicklung und den Ausbau von Einkaufs- und Vertriebspartnerschaften bei Orderfox.com ein.

„Orderfox.com ist eine stark wachsende Plattform, die sowohl CNC-Fertigern als auch Einkäufern riesen Chancen bietet. CNC-Fertiger kommen mit Orderfox.com einfach zu neuen CNC-Aufträgen. Einkäufer sparen Zeit und Geld bei der Suche nach passenden Produktionspartnern und nutzen die effizienten, einfachen Funktionen, um CNC-Aufträge lokal oder global zu platzieren. Die Digitalisierung und weltweite Vernetzung der Fertigungsindustrie ist wegweisend für die Zukunft. Mein Ziel ist es, sehr rasch ein internationales Vertriebsnetzwerk aufzubauen, noch mehr CNC-Fertiger und Einkäufer auf die Plattform zu bringen und so die globale Vernetzung voran zu treiben.“ berichtet Oliver Lödl über seine Motivation im Führungsteam von Orderfox.com einzusteigen.

Klare Ziele definiert

Zusammen mit dem bestehenden Vertriebsteam sind die Ziele für die kommenden Monate klar gesteckt. „Wir freuen uns, mit Oliver Lödl einen erfahrenen Experten als Position Chief Sales Officer bei Orderfox.com an Board zu haben. Wir sind uns sicher, dass er durch seine langjährige Erfahrung und seine Expertise neue Impulse setzten wird.“, freut sich Bernd Schuler, Managing Director von Orderfox.com auf die Zusammenarbeit. Seit Produktlaunch wurden 25 Sprachen, ein globaler Messe- und Eventkalender für die CNC-Branche, das Feature Wissen & Trends, eine Maschinenbörse für Neu- und Gebrauchtmaschinen sowie eine Stellenbörse auf der dynamisch wachsenden Plattform integriert.

Das Wolfurter Familienunternehmen Meusburger sieht trotz leichtem Umsatzrückgang positiv in die Zukunft.
Foto: Meusburger

Unternehmen

Mehr aktive Kunden trotz leichtem Umsatzrückgang

Meusburger verzeichnete 2019 einen leichten Umsatzrückgang. Die Zahl der aktiven Kunden ist dennoch gestiegen. Was plant das Unternehmen für 2020?

„Facturee – Der Online-Fertiger“ zeigt, wie der Einkauf der Zukunft für Fertigungsteile mit hoher Qualität funktionieren soll.
Foto: Facturee/cwmk GmbH

Unternehmen

Wie Fertigungsteile in Zukunft eingekauft werden sollen

Höhere Effizienz und Entlastung für Einkäufer durch zentrale, automatisierte und digitale Beschaffung – Facturee hat ein großes Spektrum bei Fertigungsteilen.

Der neue ECTA-Präsident Markus Horn erklärte die Vorteile des europäischen Zerspanwerkzeuge-Verbandes und ludt gleichzeitig zur nächsten ECTA-Konferenz in Bordeaux ein: vom 25.-27.6.
Foto: Harald Klieber

News

Das sind die Synergien der ECTA

Es dreht sich um den europäischen Verband für Zerspanwerkzeuge, kurz ECTA. Dessen Präsident Markus Horn erklärte, welche Vorteile auch deutsche Hersteller und Kunden haben.

Bernhard Böttigheimer, Geschäftsführer der neuen Emag Systems: „Der Bedarf für komplette Turn-Key-Produktionssysteme wächst. Für diese Aufgabe stellen wir ein umfassendes Know-how zur Verfügung.“
Foto: Emag

Unternehmen

Emag Systems: Was das neue Unternehmen leisten soll

Emag bündelt sein Know-how für Turn-Key-Lösungen "aus einer Hand". Insbesondere die Erfahrung bei der Projektierung fließt in das neue Unternehmen ein.