V.l.n.r: Dr. Wolfgang J. Schmitz (Oerlikon Balzers), Dirk Breidt (D-Coat GmbH), Olaf Dietrich (D-Coat GmbH), Corinna Heinz (Oerlikon Balzers) und Dr. Wolfgang Kalss (Oerlikon Balzers) nach der Vertragsunterzeichnung.
Foto: Oerlikon Balzers

Unternehmen

Oerlikon erwirbt Unternehmen für Diamantbeschichtung

Mit der Übernahme der deutschen D-Coat GmbH erweitert Oerlikon Balzers sein Portfolio im Bereich Diamantbeschichtung, insbesondere für Schneidwerkzeuge.

Oerlikon hat die D-Coat GmbH erworben, einen führenden deutschen Anbieter von Diamantbeschichtungs-Technologien. Die Akquisition erweitert das Portfolio von Oerlikon Balzers im Bereich Oberflächen-Behandlungen, insbesondere für Schneidwerkzeuge, die in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Automobilindustrie verwendet werden. Die D-Coat GmbH wurde 2006 gegründet und ist einer der Technologieführer im Bereich Diamantbeschichtungen für Schneidwerkzeuge. Dies gilt insbesondere für kohlefaserverstärkte Polymere, die in Strukturen von Flugzeugen, Schiffen, Fahrzeugen und anderen Bereichen verwendet werden, wo eine hohe Zuverlässigkeit während des langfristigen Betriebs erforderlich ist. D-Coat ist ein weltweiter Anbieter von Beschichtungsanwendungen für bedeutende Flugzeughersteller.

D-Coat ergänzt die Diamantbeschichtungs-Services von Oerlikon

“Die Technologien von D-Coat stellen eine extrem gute Ergänzung für die bestehenden Diamantbeschichtungs-Services von Oerlikon Balzers dar. Durch unser vereintes Fachwissen sind wir klarer Technologieführer in diesem Bereich“, sagte Marc Desrayaud, Head of Business Unit Balzers Industrial Solutions. “Wir möchten die Synergien aus unserer kombinierten technologischen Power und Expertise nutzen, um die besten Diamantbeschichtungslösungen und -services für Werkzeug-Kunden in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie, im Werkzeug- und Formenbau und anderen Branchen anzubieten”, sagte Dr. Wolfgang Kalss, Head of Business Line Cutting Tools. „D-Coat wird unser viertes und größtes Kundenzentrum für Diamantbeschichtungen sein, neben jenen in den USA und Korea. Dadurch wird das Portfolio unseres Kompetenzzentrums für Diamantbeschichtungen in Luxemburg erweitert. Insgesamt ist D-Coat unser 113. globales Kundenzentrum.“

Verschleißfestigkeit selbst im Kontakt mit abrasiven Stoffen

D-Coat bietet Diamantbeschichtungen unter Verwendung der HFCVD-Methode (Hot Filament Chemical Vapour Deposition). Die Abscheidung von Diamantenschichten, die unter Verwendung von HFCVD hergestellt wird, eignet sich für Beschichtungsoberflächen, dreidimensionale Grundkörper und Diamant-Innenbeschichtung. Auf Werkzeuge, Maschinenkomponenten oder Elektroden angewendet, bieten diese Beschichtungen Widerstand gegen die meisten chemischen Substanzen, niedrige Reibungskoeffizienten selbst bei Mangelschmierungs-Zuständen sowie eine maximale Verschleißfestigkeit selbst im Kontakt mit abrasiven Stoffen.

Stärkung des Portfolios

Die Akquisition ist ein weiterer Schritt in Oerlikons Strategie der Stärkung seines Oberflächenbeschichtungs-Portfolios. Dadurch profitieren die Kunden von einem nochmals erweiterten Angebot. Infolge der Akquisition ist D-Coat nun Teil von Oerlikon Balzers, einem führenden Unternehmen im Bereich von Oberflächenlösungen mit einem bewährten globalen F&E- und Produktions-Netzwerk. Der Tagesbetrieb am bestehenden D-Coat-Standort sowie die Geschäfte und Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern von D-Coat werden weiterlaufen wie bisher, jedoch nun mit D-Coat als Teil von Oerlikon Balzers. Der Kaufvertrag wurde im Dezember 2019 unterzeichnet und geschlossen, und beide Parteien haben sich darauf geeinigt, den Kaufpreis nicht preiszugeben. „Wir freuen uns, unser Team mit den Experten von Oerlikon Balzers zusammenzuführen“, sagte Dirk Breidt, Mitgründer von D-Coat. „Als Teil von Oerlikon Balzers kann der Geschäftsbereich Diamantbeschichtungen für Schneidwerkzeuge weiter ausgebaut werden“, sagte Olaf Dietrich, ein weiterer Mitgründer von D-Coat.

ak