Supfina zeigt seine innovative Anlage R-Cell zur hochpräzisen Oberflächenbearbeitung auf der EMO in Hannover.
Foto: Supfina / Fischenich

Werkzeugmaschinen

Oberflächenbearbeitung flexibel gedacht

„Lösungen für hochpräzise Oberflächenbearbeitung“ – unter diesem Motto präsentiert Supfina seine neuesten Entwicklungen auf der EMO in Hannover.

Die hausinternen Vorbereitungen bei Supfina, dem Spezialisten für Oberflächenbearbeitung, zur EMO laufen auf Hochtouren. Welche Neuigkeit der international renommierte Hersteller präsentiert, verraten die Wolfacher aber noch nicht im Detail.

Spannung auf dem Messestand

Also wird es spannend auf dem 187 m² großen Messestand, doch soviel wurde verraten: Es geht nicht nur um die Supfina Kernkompetenzen wie Superfinish, Doppelseiten- und Feinschleifen, sondern speziell um einen neuen Supfina-Ansatz für schlanke und wirtschaftliche Produktionsanlagen zur flexiblen Erstellung unterschiedlichster Oberflächen.

Kunden in allen Bereichen unterstützen

Das Unternehmen sieht dabei seine Verantwortung darin, Kunden in allen Bereichen der Oberflächenbearbeitung umfassenden Support und Lösungen anzubieten: sei es bei der Entwicklung und Herstellung einer optimalen Oberfläche, sei es mit einer Produktionsmaschine und deren Automation oder bei der Integration eines Bearbeitungsprozesses mittels Roboterunterstützung.

Impuls für hochpräzise Oberflächenbearbeitung

„Als innovatives Unternehmen möchten wir Impulse setzen. Ein solcher Impuls ist unsere neuste Lösung zur hochpräzisen Oberflächenbearbeitung. Wir freuen uns darauf, diese auf der EMO zu präsentieren.“, so Oliver Hildebrandt, einer der Geschäftsführer des Wolfacher Maschinenbauers und Lösungsanbieters.

Die Spiro-Maschinenfamilie ist Supfinas Empfehlung, wenn es um Planparallelität geht. Von weichem Kunststoff bis hartem Keramik, von Aluminium bis Zink.

Ein global aktiver Lösungsanbieter

Supfina Grieshaber gehört mit Standorten in Deutschland, den USA und China zu den weltweit agierenden Lösungsanbietern und Herstellern von Anlagen zur Oberflächenbearbeitung. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 200 qualifizierte und hochspezialisierte Mitarbeiter. Zum Produktprogramm gehören Maschinen und Geräte zur Superfinish-Bearbeitung, zum Doppelseitenschleifen, zum Feinschleifen, für die Planbearbeitung, sowie Automatisierungslösungen. Auf Basis jahrzehntelanger Erfahrung bietet das moderne Unternehmen integrierte und innovative Systeme - inklusive umfangreicher Services.

cd

Massimo Carboniero, Präsident des italienischen Herstellerverbands Ucimu, gab auf der Jahrespressekonferenz einen leichten Rückgang der Wirtschaftszahlen bekannt.
Foto: Ucimu

Unternehmen

Ucimu erwartet nach 2019 auch für 2020 einen Rückgang

Ucimu, der Verband der Italienischen Hersteller für Werkzeugmaschinen, Robotern und Automationssystemen erwartet für 2020 einen Rückgang auf Normalniveau.

Flexibel, schlank und mit geringem Wartungsaufwand perfekt für die digitale Produktionswelt gerüstet. Der KR Iontec punktet laut Kuka als Roboter mit mittlerer Tragkraft mit 99% technischer Verfügbarkeit.
Foto: Kuka

Robotertechnik

Roboter mit mittlerer Tragkraft? Kuka hat da einen Neuen!

Mit dem neuen KR Iontec verspricht Kuka einen Roboter für jede Aufgabe in der mittleren Traglastklasse. Jetzt bestellen und bereits im April einsetzen.

Für maximale Produktivitätssteigerung der Komplettbearbeitung kann die Millturn M30 G mit Automatisierungstechnik ausgestattet werden.
Foto: WFL

Komplettbearbeitung

Nur einmal spannen für die Komplettbearbeitung

Ein Gesamtlösungsanbieter im Bereich der Komplettbearbeitung? Für diesen Anspruch stattet WFL seine Maschinen mit zukunftsweisenden Technologien aus.

Für die prozesssichere Spankontrolle und hohe Standzeiten beim Reiben bietet Horn für das DR-Reibsystem 3D-gedruckte Kühlmittelscheiben.
Foto: Horn/Sauermann

Präzisionswerkzeuge

Wie Sie noch besser reiben und fräsen

Mit einer 3D-gedruckten Kühlmittelscheibe verspricht Horn eine echte Lösung zum Reiben von tiefen Sacklöchern oder Durchgangsbohrungen.