Oliver Cynamon ist der neue Geschäftsführer der FIT Production.
Foto: FIT AG

Unternehmen

Neuer Geschäftsführer bei FIT

So will der neue Geschäftsführer der FIT Production "eine bessere Zukunft im 3D-Druck" schaffen.

Zum 01. März 2020 hat Oliver Cynamon bei der oberpfälzischen FIT AG die Geschäftsführung des Tochterunternehmens FIT Production GmbH übernommen. Er löst hier Alexander Bonke ab, der sich nun als CTO auf die Weiterentwicklung der Additiven Fertigungsprozesse in der FIT AG konzentriert.

Strategische Ausrichtung des neuen Geschäftsführers

Oliver Cynamon ist seit 2017 Head of Marketing & Business Development bei der FIT AG und wird ab sofort zusätzlich für die additive Serienfertigung im Hause FIT verantwortlich sein. „Zunehmender Innovations- und Wettbewerbsdruck fordern Unternehmen heraus, immer schneller bessere oder vollkommen neue Produkte auf den Markt zu bringen. Unser Anspruch ist es, unsere Kunden genau dabei zu unterstützen und sie dank Additiver Fertigung erfolgreicher zu machen“, beschreibt er seine strategische Ausrichtung.

"Bahnbrechende Serienprodukte für eine bessere Zukunft"

„Das Knowhow und die technologische Ausstattung dazu haben wir bei FIT und freuen uns darauf, zusammen mit unseren Kunden bahnbrechende Serienprodukte für eine bessere Zukunft im 3D-Druck zu bauen“, so Cynamon weiter.

Über die FIT Additive Manufacturing Group

Die FIT Additive Manufacturing Group ist ein international führender Industriepartner für die Additive Fertigung. Als Pionier der Branche mit über 25 Jahren Erfahrung entwickelt und fertigt das Unternehmen laut eigenen Angaben für ein breites Kundenspektrum Prototypen, Produktionshilfsmittel, 3D-gedruckte Ersatzteile oder additiv gefertigte Endbauteile. Vom Produktdesign über die Konstruktion und Herstellung bis hin zur Nachbearbeitung stellt der AM-Spezialist dabei die gesamte Wertschöpfungskette des 3D-Drucks zur Verfügung. Zusätzlich verfügt FIT auch ergänzend über zahlreiche konventionelle Verfahren, wie z.B. CNC-Fräsen, Spritzguss, Vakuumguss oder die Verarbeitung von Elastomeren zur effizienten Kleinserienfertigung. Der Umsatz der FIT AG lag 2019 laut Unternehmensangaben bei rund 25 Mio. EUR. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit 300 Mitarbeiter am Firmenstammsitz in Lupburg sowie an weiteren Standorten in Feldkirchen, Bologna (Italien), Brasov (Rumänien), Schukowski (Russische Föderation), Nagoya (Japan) sowie in Peoria (USA).

ak

Foto: EOS

Unternehmen

Wird sie EOS in eine erfolgreiche Zukunft führen?

Mit einem Generationenwechsel beim Marktführer im industriellen 3D-Druck sieht sich EOS bestens aufgestellt für die Zukunft.

Foto: Igus

Unternehmen

Fit für die Zukunft: Igus erweitert Geschäftsführung

Der Motion-Plastics-Spezialist Igus organisiert seine Geschäftsführung neu nach Produkten und wichtigen Zukunftsprojekten.

Foto: EOS

Additive Fertigung

Fertigung neu denken mit industriellem 3D-Druck

Digitaler, dezentraler und flexibler fertigen. Der industrielle 3D-Druck ermöglicht bedarfsgerechte Produktion.

Foto: Trumpf

Additive Fertigung

Das sind die wichtigsten Branchentrends im 3D-Druck

Geschwindigkeit, Automatisierung und neue Materialien: Trumpf zeigt auf der Formnext neue Lösungen für die wichtigsten Branchentrends im 3D-Druck.