Image
Die neue servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35HD von Weiler vereint Leistung, Flexibilität und Energieeffizienz.
Foto: Weiler
Die neue servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35HD von Weiler vereint Leistung, Flexibilität und Energieeffizienz.

Bearbeitungszentren

Neue servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine 

Weiler zeigt auf der Hausaustellung vom 22. bis 23. Juni seine neue servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35HD. 

Weiler stellt mit der neuen C35HD eine kompakte servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine vor, die Leistung, Flexibilität und Energieeffizienz vereint. Sie ist Nachfolgerin der C30 und mit einem Umlaufdurchmesser über Bett von 360 mm die kleinste Drehmaschine aus der servokonventionellen C-Baureihe. Diese bietet neben der manuellen Bedienung einer konventionellen Maschine eine Reihe von vorprogrammierten Einfachzyklen. Mit ihnen lassen sich beispielsweise Kegel, Radien und Gewinde rasch und wirtschaftlich drehen.

Live-Präsentation auf der Hausausstellung

Erstmals live zu sehen ist die C35HD am 22 und 23. Juni auf einer gemeinsamen Hausausstellung der Partnerunternehmen Kunzmann und Weiler. Die Veranstaltung unter dem Motto „Der digitale Vorsprung in Ausbildung und Industrie“ findet am Unternehmenssitz von Weiler in Emskirchen statt, wo auch die Drehmaschinen gefertigt werden. Die Bedienung der Maschine orientiert sich an der von konventionellen Drehmaschinen. Wie diese verfügt sie über Handräder, die mit dem Bedienschlitten verbunden sind. Das ermöglicht feinfühlige und präzise Arbeiten. Der Umgang kann einfach erlernt werden, was zu einer kürzeren Einarbeitungszeit und dadurch zu Kostenersparnis führt.

Drehmaschinen der C-Baureihe als Bindeglied

Bei der C35HD beträgt der Umlaufdurchmesser über Bett 360 mm, sie bietet Spitzenweiten von bis zu 800 mm und eine Spitzenhöhe von 180 mm. Eine kräftige Hauptspindel in einem thermosymmetrisch aufgebauten Spindelkasten mit 9 kW Leistung sorgt zusammen mit den Präzisionsspindellagern für einen ruhigen Lauf über den gesamten Drehzahlbereich von 1 bis 4.500 min-1 hinweg. Drehzahl und Vorschub können stufenlos eingestellt werden. Die große Laufruhe, eine konstante Schnittgeschwindigkeit und die Option, im μ-Bereich zusätzlich über die elektronischen Handräder positionieren zu können, ermöglichen im industriellen Einsatz eine hohe Genauigkeit, feine Oberflächenqualitäten und eine große Produktivität. Präzisionsgeschliffene Kugelgewindespindeln sorgen für eine hohe Konturtreue, gehärtete und geschliffene Führungen garantieren Präzision und Langzeitgenauigkeit über viele Jahre hinweg. Das optional erhältliche Energiesparsystem „E-Tim“ minimiert den Stromverbrauch. Diese C-Baureihe stellt das Bindeglied zwischen konventionellen Drehmaschinen und solchen mit Zyklenautomatik dar. Einfache Programmiermöglichkeiten sorgen gegenüber rein manuellen Maschinen für eine höhere Produktivität bei geringen Mehrkosten, CNC-Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Neue C4-Steuerung von Weiler 

Die servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35HD ist mit der neuen Weiler C4-Steuerungssoftware auf Basis des CNC-Systems Sinumerik One von Siemens ausgestattet. Bedient wird sie wird über einen 15 Zoll großen Touchscreen auf einem drehbaren Bedienpult, die Handhabung ist der von Smartphones und Tablets nachempfunden. Ein kontextbezogenes Hilfsmenü unterstützt bei der Einarbeitung. Neben einem Datenspeicher für 99 Werkzeuge sind auch eine Netzwerkanbindung und eine USB-Schnittstelle für den Import von Dateien vorhanden. Die C35HD bietet sich für die Einzelteil- und Kleinserienfertigung in vielen Bereichen an. Das reicht von der Produktion in Handwerk, Gewerbe und Industrie über den Werkzeugbau bis hin zur wissenschaftlichen Forschung. Zudem eignet sich die Drehmaschine für die Aus- und Weiterbildung, ein Bereich, der bei Weiler traditionell einen hohen Stellenwert genießt. Das mittelfränkische Unternehmen bietet seinen Kunden darüber hinaus einen Kundenservice und ein jahrzehntelanges Ersatzteilangebot, das weit über die herkömmlichen Anforderungen hinausgeht.

ak

Image
Von Weiler feiert auf der AMB die servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35 HD Premiere. 
Foto: Kunzmann

Drehmaschinen

Mit Rekordzahl an Maschinen auf der AMB

Weiler und Kunzmann zeigen auf der AMB ihre Neuheiten. Darunter die servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C35HD und die CNC-Fräsmaschine WF 610 CNC. 

Image
boehlerit_ctx_aufspannung.jpeg
Foto: Boehlerit

Werkzeugmaschinen

Technologiesprung mit Dreh-Fräs-Zentrum

Der Werkzeughersteller Boehlerit hat mit einem neuen Dreh-Fräs-Zentrum von DMG Mori einen Technologiesprung geschafft: Grünlinge werden jetzt komplett bearbeitet.  

Image
Hedelius hat mittlerweile einiges zu bieten in punkto Automation: „Da die Systeme immer flexibler werden, kaufen unsere Kunden Automationen im Prinzip ab Losgröße 1. Immer mehr Zerspaner erschließen sich mit unseren Lösungen aber auch Losgrößen bis 500 Stück“, erklärt Geschäftsführer Dennis Hempelmann.
Foto: NCFertigung

Bearbeitungszentren

„Automation spielt eine große Rolle“

Bis in den Winter ausgelastet ist Hedelius. Warum die Automation dabei und auf der Hausmesse ab 21. Juni eine große Rolle spielt, erklärt Dennis Hempelmann.

Image
gdw_drehmaschine_ausbildung.jpeg
Foto: GDW

Werkzeugmaschinen

Opel-Auszubildende lernen auf GDW-Drehmaschinen

In der Lehrwerkstatt von Opel in Rüsselsheim werden die Azubis an elf konventionellen Drehmaschinen und zwei CNC-Zyklendrehmaschinen von GDW ausgebildet.