Einer von vielen Prozessen, die mit CMZ-Drehmaschinen durchgeführt werden. Das Polygon Turning.
Foto: CMZ

Drehmaschinen

Nach dem Kauf geht die Zusammenarbeit richtig los

CMZ baut leistungsfähige CNC-Drehmaschinen. Nach dem Verkauf begleitet der Hersteller die Anwender über die gesamte Maschinen-Lebensdauer hinweg.

CMZ ist zwar ein führender Hersteller von CNC-Drehmaschinen, aber nicht nur. Es stimmt, dass die Firma mit einer 75jährigen Erfahrung und einer durchschnittlichen Produktion von jährlich 500 Maschinen aufwarten kann. Drehmaschinen, deren Verkauf über ihr Vertriebsnetz aus eigenen Tochtergesellschaften in Italien, Frankreich, Großbritannien und Deutschland sowie autorisierten Vertriebspartnern in Ländern wie der Schweiz, Norwegen und Finnland erfolgt. Dennoch ist die Bereitstellung robuster, leistungsstarker und zuverlässiger Maschinen nicht das einzige Anliegen des Unternehmens.

Anwendungstechnik ist eine wichtige Abteilung bei CMZ

Eine der Schwerpunkt-Abteilungen innerhalb der Firma ist die Anwendungstechnik, deren hochqualifizierte Mitarbeiter mit viel Motivation Kundenherausforderungen annehmen und sie zu ihren eigenen machen. Ein weiteres Aushängeschild ist der technische Kundendienst, dessen solide Struktur aus Ingenieuren mit fundiertem Wissen über CNC-Drehmaschinen besteht.

Auf CNC-Drehmaschinen angewandte Konstruktionstechnik

Die Anwendungstechnik des Unternehmens unterstützt CMZ-Kunden beratend, um sicherzustellen, dass deren CNC-Drehmaschinen ihre Produktionsbedürfnisse bestmöglich erfüllen. Als Standardprodukt sind CMZ-Drehmaschinen in den unterschiedlichsten Branchen mit sehr spezifischen Fertigungsstufen, Geometrien und Werkstoffen vertreten. Dies ist der wichtigste Grund für die Entwicklung der genannten Anwendungen.

Arbeitsprotokolle genauestens eingehalten

Dabei werden Arbeitsprotokolle genauestens eingehalten und jede Phase eingehend analysiert und personalisiert. Zunächst wird der jeweilige Prozess definiert und ausgearbeitet. Hierauf basierend erfolgt die Wahl der für die Kundenbelange optimalen CNC-Drehmaschine. Dies ist eine besonders wichtige Phase, verfügt das Unternehmen doch über ein umfangreiches Produktsortiment angefangen von den stets zuverlässigen TA-Drehmaschinen und den prismatisch geführten Mehrrevolver-Maschinen der TX-Reihe bis hin zu den TDs, dem starken Einsatz für die Bearbeitung von Großteilen. Nicht zu vergessen, der mit den meisten CMZ-Drehmaschinen kompatible Portalroboter.

CMZ begleitet den Kunden

Nach Auswahl der passenden CNC-Drehmaschine beginnen Simulationen und Zykluszeitschätzungen. Automatisierung, CAD/CAM-Programmierung, Schulung... CMZ ist dem Kunden verpflichtet und begleitet ihn über die gesamte Lebensdauer seiner CMZ-Drehmaschine.

12 Monate, 12 Anwendungen

Um Kundeninteressen und –anliegen gerecht zu werden, arbeiten bei CMZ Anwendungstechnik und Marketingabteilung Hand in Hand, so dass dem Kunden ein breites Spektrum an Materialien wie Videos, Downloads, Tutorials, Tipps der Woche, themenspezifische Online-Beiträge etc. zur Verfügung steht. Verschiedene Materialien mit dem Ziel, den Kunden zu schulen und ihm alle Möglichkeiten der CNC-Drehmaschinen aufzuzeigen.

Mehrkantfräsen

Zu den Anwendungen, die seit Einführung dieses Serviceangebots, das wohl größte Interesse erregten, gehört das Mehrkantfräsen oder Polygon Turning. Bei diesem Verfahren drehen Spindel und angetriebenes Werkzeug synchron, um eine Planfläche am Werkstück zu erzeugen. Es handelt sich um ein Alternativverfahren zum Fräsen, gleicht aber eher einem Drehvorgang als einem Fräsvorgang.

Spezielles Werkzeug erforderlich

Zum Mehrkantfräsen auf einer CNC-Drehmaschine ist ein spezielles Werkzeug in Form einer Scheibe mit mehreren Schneidplatten erforderlich. Diese sitzt auf einer Welle, die ihrerseits auf einem radialen Standard-Werkzeugträger mit Antrieb sitzt. Hier sei darauf hingewiesen, dass CMZ eigene Axialwerkzeugträger für Spindeln oder Unterspindeln mit Drehzahlen von bis zu 12.000 U/min mit Innenkühlung fertigt. Die Scheibe wird stets direkt, ohne eigens angefertigte Welle mit speziellem Werkzeugträger für Mehrkantfräsen, montiert.

Anzahl der Schneidplatten und Drehzahlverhältnis sind wichtig

Entscheidend für das Erzeugen unterschiedlich vieler Planflächen auf dem Werkstück ist das Verhältnis zwischen der Anzahl der Schneidplatten auf der Scheibe und dem Drehzahlverhältnis zwischen Spindel und angetriebenen Werkzeug. Die durch den Vorgang entstehenden Planflächen sind gebogene Flächen mit großem Radius, weshalb sich seine Anwendung nicht bei Fräsarbeiten mit engen Planheitstoleranzen empfiehlt. Verwendet wird er für Sechskantschraubenköpfe und Planflächen als Schlüsselansatz.

Mehrkantfräsen ist mittlerweile Standard

Mehrkantfräsen gehört zur Standardausstattung aller CNC-Drehmaschinen mit angetriebenem Werkzeugträger; über eine y-Achse müssen sie nicht verfügen.

Das Mehrkantfräsen ist inzwischen ein einschlagender Erfolg. Das Video wurde bereits 13.000 mal aufgerufen und mehrere Hundert Interessierte luden sich das Erläuterungspaket zum Mehrkantfräsen, das Programmiertips, Hilfsmittel und weitere Erklärungen enthält, herunter.

Foto: EOS

Unternehmen

Wird sie EOS in eine erfolgreiche Zukunft führen?

Mit einem Generationenwechsel beim Marktführer im industriellen 3D-Druck sieht sich EOS bestens aufgestellt für die Zukunft.

Foto: Hermle / Maik Goehring

Bearbeitungszentren

Expressversand für Bearbeitungszentren

Hermle lässt drei 5-Achs-Bearbeitungszentren vom Modell C 42 U mit Automation in die USA fliegen - das Transportflugzeug Antonov AN-124 macht‘s möglich.

Foto: Harald Klieber

Drehmaschinen

So rüstet Diebold das Drehen digital auf

Seit 1977 unterhält Diebold Index-Maschinen zum Drehen. Mittlerweile sind es 15 in einem neu temperierten und digitalisierten ‚Index-Vorführraum‘.

Foto: Hexagon MI

Messtechnik

3D-Scanner: Noch höhere Auflösung bei Hexagon

Der neue Aicon Smartscan R12 3D-Scanner erweitert mit hochwertiger 12-Megapixel Kamera die Vielseitigkeit der Weißlicht-Scanner-Palette von Hexagon.