Selbst große Dimensionen: Das CAM-System ProfiCAM VM trägt dazu bei, dass der Spezialist C.u.W. Keller für die Zahnrad- und Getriebefertigung Bauteile bis zu einem Durchmesser von 4,5 m und einem Gewicht von bis zu 40 Tonnen effizient zerspanen kann.
Foto: Coscom

Industrie 4.0

Mit Virtual Machining 25% kürzere Durchlaufzeiten

Mehr Transparenz, mehr Produktivität, mehr Wertschöpfung – C.u.W. Keller schöpft seine Reserven mit durchgängiger Virtual-Machining-Prozess-Lösung aus.

Präzision und Wirtschaftlichkeit, beides greift bei der C.u.W. Keller GmbH & Co. KG ineinander, denn das Troisdorfer Unternehmen stellt Zahnräder und Spezialgetriebe für höchste Ansprüche her: Die Produkte und Baugruppen von C.u.W. Keller kommen in Schiffsmotoren, in Baggern für den Tagebau, in Maschinen für die Verarbeitung von Kunststoffen oder Nahrungsmitteln zum Einsatz. Es versteht sich von selbst, dass diese Branchen zum einen Produkte von höchster technischer Qualität erwarten, zum anderen auf exzellenten Service und termingerechte Lieferung achten.

Durchgängige Software-Prozess-Lösung

Um in diesem Spannungsfeld zu bestehen, setzt die C.u.W. Keller GmbH & Co. KG eine durchgängige Virtual Machining Software-Prozess-Lösung von Coscom in ihrer kompletten CNC-Fertigung ein. Mit ihrer Hilfe gestaltet das Unternehmen den gesamten AV-Prozess wesentlich effizienter: Übernahme der Konstruktionsdaten aus Inventor CAD, Werkzeugverwaltung, CAM-Datenmanagement, NC-Programmierung, Maschinenraumsimulation, Verknüpfung zum ERP-System – diese durchgängige Vernetzung der Fertigung verkürzte die Rüst- und Nebenzeiten drastisch und deckte Produktivitätsreserven auf – für eine rund 20% höhere Wertschöpfung im eigenen Haus, kombiniert mit einer nachweislichen Reduzierung der Durchlaufzeiten von ca. 25% für eine bessere Termintreue.

20% mehr Wertschöpfung mit durchgängiger Prozess-Lösung

Das neue DMG 5-Achs-Bearbeitungszentrum für das Universalfräsen von Kegelradsätzen in Gerad-, Schräg- und diversen Sonderverzahnungen wird in der Produktion bei C.u.W. Keller GmbH & Co. KG mit NC-Sätzen aus Coscom ProfiCAM VM versorgt. Ebenso universal im Einsatz ist die CAM-Software für alle anderen Bearbeitungen für das Horizontaldrehen, Vertikaldrehen und das 3-Achs-Fräsen. Das CAD/CAM-System ProfiCAM VM wurde mit dem CAM-Datenmanagement-System FactoryDirector VM und der Werkzeugverwaltung ToolDIRECTOR VM sukzessive ergänzt und setzte weitere Produktivitätsreserven frei: C.u.W. Keller konnte die Wertschöpfung im eigenen Haus produzierter Teile um ca. 20% erhöhen.

Virtuell abgesichert, sogar bei großen Dimensionen

Als Spezialist für die Zahnrad- und Getriebefertigung zerspant C.u.W. Keller Bauteile bis zu einem Durchmesser von 4,5 m und einem Gewicht von bis zu 40 Tonnen. Über die entsprechenden Dimensionen für die Großteile-Zerspanung und die Ausstattung müssen auch die 16 CNC-Maschinen und Bearbeitungszentren verfügen. Mithilfe der Maschinensimulation ProfiKINEMATIK VM lassen sich sämtliche Bearbeitungsprozesse im Vorfeld der Produktion virtuell überprüfen und gegebenenfalls korrigieren, moderne Technologien wie das Dreh-Fräsen oder die 5-Achs- Simultanbearbeitung eingeschlossen. C.u.W. Keller senkte dadurch die Fehlerquote in der Programmierung um rund 10%. Auch höhere Schnittwerte wurden erzielt. Die innovative Postprozessortechnologie Coscom Profi NC-Joker beschleunigte mit seinem Maschinenwechselkonzept die Produktion deutlich, selbst bei großen Dimensionen. So steigerten maschinenindividuelle, laufzeitoptimierte NC-Programme die Produktqualität, wie z.B. bei der Zahnrad-Bearbeitung.

Coscom Virtual Machining bei C.u.W. Keller auf einen Blick

• Virtual Machining für 25% schnellere Durchlaufzeiten

• Programmierung komplexer Bauteile bis zu 5-Achs-Fräsen

• Mehr Sicherheit im gesamten CAD/CAM-Prozess

• 10% verbesserte Liefertermin-Treue

• Exaktere Kosten- und Nachkalkulation

• 20% mehr Wertschöpfung im eigenen Haus

cd

CAD + CAM

Mit Virtual Machining zu neuen Märkten

Der Großteile Lohnfertiger Zaigler sichert mit dem Virtual Machining Prozess seine Marktposition, erweitert sein Portfolio und erschließt neue Märkte.

CAD + CAM

So wird Virtual Machining zum Wettbewerbsvorteil

Wie den erschwerten Marktbedingungen trotzen? Die Zaigler Maschinenbau GmbH hat dank innovativer Software einen guten Weg für sich gefunden.

Unternehmen

Sie gelten als technologisch führend

Open Mind feiert 25-jähriges Bestehen. Heute sieht sich der Gilchinger Software-Hersteller als technologisch führend. Gründer Dr. Josef Koch erklärt das Erfolgsrezept.

Werkzeugmaschinen

Portalfräsmaschine für den Werkzeug- und Formenbau

Mit der 5-Achs-Portalfräsmaschine FZU hat Zimmermann sein Produktprogramm nach unten abgerundet. Die kompakte Maschine verfügt über einen thermosymmetrischen Aufbau und wurde für die Anforderungen im Werkzeug- und Formenbau entwickelt.