Diese Demoelektrode zeigt, welche filigranen Strukturen und hochwertigen Oberflächen mit den Graftor-Fräswerkzeugen möglich sind.
Foto: Hufschmied Zerspanungssysteme

Präzisionswerkzeuge

Mit den richtigen Werkzeugen zum perfekten Prozess

Hufschmied Zerspanungssysteme zeigt auf der Intec wie schwierige Werkstoffe zerspant werden: Live-Demos für HSC und EDM am Gemeinschaftsstand mit Exeron.

Der auf Prozessoptimierung in der Zerspanung schwieriger Werkstoffe spezialisierte Werkzeughersteller Hufschmied stellt vom 5. bis 8. Februar 2019 auf der Intec aus. Das Unternehmen zeigt die Breite seines Werkzeugportfolios. Schwerpunkte sind die Aluminiumbearbeitung, die Fertigung von Graphitelektroden und das Ultraschallschneiden. Speziell für die Aluminiumbearbeitung stellt Hufschmied die Werkzeuge der Proto-Line vor. Diese führen dank perfekt angepasster Schneidengeometrien zu höchsten Oberflächengüten bei der Bearbeitung von Aluminiumwaben, -platten und Profilen. Mit den ein- und zweischneidigen Werkzeugen in großer Auswahl sind Schruppen und Schlichten ohne Werkzeugwechsel in kürzerer Zeit möglich.

Verschließfeste Schweißstifte in verschiedenen Formen

Zusätzlich bietet Hufschmied verschleißfeste Schweißstifte in zwölf verschiedenen Zahn- und Pinnformen für das Rührreibschweißen von Aluminium und Aluminiumlegierungen, die dank hoher Nahtfestigkeit und hervorragender Oberflächenqualität den Nacharbeitsaufwand in Fertigungsprozessen minimieren.

Graftor für Werkzeuge aus Graphit

In Zusammenarbeit mit den Erodierfachleuten der exeron GmbH nutzt Hufschmied die Intec für die Präsentation der neuen Graftor-Werkzeugserie. Durch Diamantbeschichtung, geringen Schnittdruck und kombinierte Schrupp-Schlicht-Geometrie sind diese Werkzeuge optimal auf die Fertigung von Elektroden aus Graphit ausgelegt.

Good Vibrations mit Monoblock-VHM-Klingen

Hufschmied ist es gelungen, bis zu 100% mehr Schneidleistung bei bis zu zehnfach höheren Schwingungsamplituden im Ultraschallschneiden zu ermöglichen: Die neuartigen Monoblock-VHM-Klingen der Werkzeugspezialisten ermöglichen eine hochpräzise Materialtrennung ohne Ausfransen bei gleichzeitig vielfach höheren Vorschüben und geringerem Werkzeugverschleiß. Die Klingen sind ideal, um empfindliche Werkstoffe wie Honeycomb-Platten oder Gewebestapel zu bearbeiten.

Für jeden Härtebereich

Mit seiner „Hard-Line“ offeriert Hufschmied Werkzeuge für die Verarbeitung von Stählen bis 72 HRC – mit 0,5 mm Durchmesser bei den Kugel- und Torusfräsern als Minifräser bis hin zu den großen mehrschneidigen Fräsern für den Schnittwerkzeugbau bis 20 mm Durchmesser.

cd

Foto: Mayr

Antriebstechnik

Wie Mayr die Zukunft meistern will

Mayr Antriebstechnik setzt mit Ferdinand Mayr auf Vernetzung, Digitalisierung und I4.0. Familie Mayr führt das Unternehmen bereits in fünfter Generation.

Foto: Geely

Unternehmen

Junker ist in China fest verwurzelt

Junker erhält erneut als einziger europäischer Lieferant von Zhejiang Geely Automobile Parts & Components die Auszeichnung „Geely Excellence Auto 2019“.

Foto: Lach Diamant

Schleifscheiben

Engste Zahnräume werden zum Kinderspiel

Neue Maßstäbe für Werkzeugschleifereien verspricht der Hanauer Schleiftechnikspezialist Lach Diamant zu setzen. Womit? Lach empfiehlt den DragonFly. So funktionierts.

Foto: Kennametal

Präzisionswerkzeuge

Fräst 1 Liter Titan in 3 Minuten

Kennametal spricht von neuem Rekord, wenn sich der Harvi Ultra 8X mit 80 mm Durchmesser und 423 mm/min mühelos in knapp drei Minuten durch Titan fräst.