Stephanie Simon, Projektreferentin Messen im VDW, zog positive Bilanz der Metav-Web-Sessions, an der zahlreiche Unternehmen aus der Metallbearbeitung teilnahmen.
Foto: Uwe Nölke

Metav

Metallbearbeitung: Die Metav als virtuelles Großereignis

Teilnehmer aus über 60 Ländern bei den Metav Web-Sessions registriert. Erstes virtuelles Großereignis der Metallbearbeitung soll fortgesetzt werden.

Die Metav Web-Sessions haben ihre Feu-ertaufe mit Bravour bestanden. Nicht nur inhaltlich wurde unter dem Motto „Let’s talk about innovation“ eine Menge Interessantes zu vielfältigen The-men und Trends in der Produktion geboten, auch technisch lief dieses erste virtuelle Großereignis in der Metallbearbeitung weitgehend reibungslos ab.

Infos über alles, was wichtig ist

Über 80 Aussteller der Metav 2020 reloaded haben sich in der vergangenen Woche ihren Kunden in jeweils 30-minütigen Sessions, teils in Englisch präsentiert. Die Vorträge informierten über alles, was wichtig ist in der Produktion, von der Maschinenhardware über die Software, von den Komponenten bis zu den Dienstleistungen.

Auch im Web-Format begeistert

Dass dies gut angekommen ist, zeigte sich am Ende der Woche. Jeder der knapp 1.600 Besucher aus über 60 Ländern hat im Schnitt etwas über drei Sessions besucht. Insgesamt wurden etwa 5.000 Sessions gebucht. „Das Feedback aller Beteiligten war außerordentlich positiv und zeigt, dass unsere Aussteller ihre Kunden auch im Web-Format begeistern können“, freut sich Stephanie Simon, Projektreferentin Messen beim Veranstalter VDW und Organisatorin der Metav Web-Sessions.

Alma Zicher beispielsweise, beim Softwareentwickler PSI in Berlin für Marketing verantwortlich, sagt: „Die Metav Web-Sessions waren durch ihre schnelle Planung und Umsetzung eine gute Möglichkeit, mit unseren Kunden in Kontakt zu treten. In der Vorbereitung unserer Referenten auf diese digitale Vor-tragsform haben wir uns super unterstützt gefühlt. Die Länge der Vorträge macht das Format spannend und kompakt.“

Reibungsloser Ablauf

Und Philipp Dahlhaus, Leiter Produktmanagement bei der Paul Horn GmbH in Tübingen, ergänzt: „Die Metav Web-Session ist in diesen außergewöhnlichen Zeiten eine sehr gute Möglichkeit, unseren Kunden und Interessenten aktuelle Themen näherzubringen. Auch der reibungslose Ablauf hat uns überzeugt.“

Internationales Publikum der Metallbearbeitung

Vorangegangen war eine intensive Kampagne, um die Veranstaltung weltweit bekannt zu machen. Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit wurde sie hauptsächlich über Online-Kanäle verbreitet. Dabei haben die teilnehmenden Firmen kräftig unterstützt, in dem sie ihre Kunden ebenfalls intensiv infor-miert und eingeladen haben. „Das hat sich wirklich gelohnt“, resümiert Simon. Registriert hatten sich Kunden aus A wie Argentinien bis W wie Weißrussland. Spitzenreiter waren nach Deutschland die Besuchergruppen aus In-dien, der Schweiz, Österreich, Spanien und den Niederlanden. Dabei waren manche Firmen in Klassenstärke vertreten. Auch Vertreter illustrer Namen waren dabei wie etwa ABB, BFW aus Indien, BMW, Daimler, Festo, HP, Kami aus Südkorea bis hin zu Liebherr und Linde weltweit.

Die ersten Metav-Web-Sessions fanden Mitte Juni statt. In Kürze soll die Veranstaltungsreihe fortgesetzt werden. Video: VDW

Breites Publikum wurde angesprochen

Durch ihr Format, vielen Anbietern ähnlich wie auf der realen Metav nebeneinander eine Plattform zu bieten, ist es mit den Metav Web-Sessions gelungen, einen Spannungsbogen aufzubauen. Er soll bis zur Metav 2020 reloaded im März des kommenden Jahres fortgeschrieben werden. „In dieser Krisenphase haben uns die Web-Sessions ermöglicht, neben unseren Kunden auch ein breiteres Publikum anzusprechen. Die Metav Web-Sessions schaffen nicht nur ein gemeinsames Forum für verschiedene Aussteller, son-dern bündeln auch digitale Angebote unter einer Marke", bestätige Char-lotte Breitwieser, Marketingleiterin bei der Datron AG in Darmstadt. Christian Weiler, Leiter Entwicklung, Industrie-Partner GmbH Radebeul-Coswig, sagt abschließend: „Auch wenn das digitale Format zunächst ungewohnt ist, sind wir froh über diese Möglichkeit und würden wieder daran teilnehmen."

Weitere Web-Sessions geplant

Die Gelegenheit dazu wird sich für Unternehmen aus der Metallbearbeitung bald ergeben. „In regelmäßigen Abständen wird der VDW bis zur Metav 2020 reloaded aktuelle Messethemen in eintägigen Sessions vertiefen“, kündigt VDW-Geschäftsführer Dr. Wilfried Schäfer an. In Kürze werde das Konzept dazu veröffentlicht und zeitnah die Einladungen verschickt. „Mit unserem Partner IndustryArena ist der Erstaufschlag der Metav Web-Sessions reibungslos gelungen“, sagt Stephanie Simon, Organisatorin der Metav Web-Sessions Stephanie.

cd