Image
tebis_caq_messen.jpeg
Foto: Tebis
Tebis präsentiert Neuheiten mit dem Fokus auf Messtechnik und Qualitätssicherung in der Fertigung. Auf der Metav digital mit dabei: CAQ-Messen für mehr Produktivität.

Messen

Messtechnik und Qualitätssicherung in der Fertigung

Tebis zeigt auf der Metav digital Neuheiten mit dem Fokus auf Messtechnik und Qualitätssicherung in der Fertigung.

Der Spezialist für CAD/CAM- und MES-Prozesslösungen im Modell-, Werkzeug- und Formenbau, nimmt an der diesjährigen Metav als digitaler Aussteller teil und stellt passgenaue Neuigkeiten für den Maschinen-, Werkzeug- und Formenbau mit einem klaren Fokus auf die Veranstaltungsschwerpunkte Messtechnik und Qualitätssicherung in der Fertigung vor. Das Team von Tebis ist im Ausstellerbereich der Metav digital, der sogenannten „Virtual exhibition“, mit einem eigenen Messestand präsent und präsentiert Neuheiten zu Messen im Prozess, integrierter Kollisionsvermeidung, weiterer Automatisierung der Prozessabläufe in 4.1 und die branchenweit erste Spannmittelbibliothek. Die Messe findet vom 23. bis 26. März als Veranstaltung in 3D statt. Die Option, technologische Themen im Rahmen der „Web sessions“ detaillierter zu präsentieren, plant Tebis ebenfalls. Im Rahmen der begleitenden „Matchmaking sessions“ sind zudem Einzelgespräche mit den Ansprechpartnern von Tebis möglich.

Messtechnik im Fertigungsprozess

Messaufgaben können mit Tebis komplett in den Fertigungsprozess eingegliedert werden. Das integrierte Messen ist komfortabel, einfach, sicher und kollisionsgeschützt. Anwender können darin überprüfen, ob das Bauteil korrekt aufgespannt und das Rohteil richtig dimensioniert und orientiert ist. Nach der Bearbeitung lässt sich auf dieser Basis direkt überprüfen, ob das Bauteil einer Nacharbeit bedarf. Ohne integriertes Messen würde dieser Umstand erst nach dem Abspannen ersichtlich. Mittels der integrierten Toleranzprüfung kann direkt festgelegt werden, ob der Auftrag weiter bearbeitet werden kann oder abgebrochen werden muss. So entsteht ein sicherer und hoch automatisierter Prozess mit kombinierten Fräs-, Dreh- und Messoperationen, der Werkzeug- und Maschinenschäden verhindert. Die Folge sind kürzere Rüst- und Bearbeitungszeiten, höhere Bauteilqualität und weniger Nachbesserungsschleifen. Von dieser Funktion profitieren auch Anwender mit Steuerungen ohne eigene Messzyklen.

Image
tebis_metav_rohteilprüfung.jpeg
Foto: Tebis
Qualitätssicherung durch die Rohteilprüfung beim prozessintegrierten Messen.

Noch mehr Automatisierung der Prozessabläufe

Das neu gelaunchte CAD/CAM-Komplettsystem 4.1 bietet alle wesentlichen Voraussetzungen für die sichere, schnelle und mannarme Produktion in der Maschinenhalle und damit für die Automatisierung der gesamten Fertigungsprozesse.

Qualitätssicherung durch integrierte Kollisionsvermeidung

Für mehr Sicherheit sorgt die vollständige Berücksichtigung des Maschinenkopfs bei der Kollisionsprüfung während der NC-Berechnung. Bei möglichen Kollisionen mit dem Maschinenkopf werden die betroffenen Bereiche automatisch verkleinert oder von der Bearbeitung ausgeschlossen. Bei der Prüfung wird keine Ersatzgeometrie, sondern die reale Kopfgeometrie herangezogen.

Spannmittelbibliothek

Tebis hat seine bewährten virtuellen Prozessbibliotheken, in denen sämtliche realen fertigungsrelevanten Komponenten als digitale Zwillinge detailgetreu abgebildet sind, um eine Spannmittelbibliothek ergänzt. Mit dieser lassen sich Spannelemente und Spannmittelgruppen komfortabel anlegen und verwalten sowie die Maschine virtuell rüsten. Alle relevanten Informationen werden mit der NC-Dokumentation an den Rüstverantwortlichen übergeben.

ak

Image
tebis_metav_spannmittel.jpeg
Foto: Tebis
Spannmittel verwalten und Maschine virtuell rüsten.
Image
Foto: Carl Zeiss Industrielle Messtechnik

Metav

So erleichtert OPC UA Messtechnikern das Leben

Wie die Metav 2020 die Einbindung der Längenmesstechnik in die digitalisierte Metallbearbeitung veranschaulicht und warum OPC UA so erfolgreich ist.

Image
Foto: Fraunhofer-Allianz Vision

Messtechnik

Das ist die neueste "berührungslose Messtechnik"

Trotz Absage der Control sind diese neuen optischen Mess- und Prüfsysteme relevant. Die Sonderschau "Berührungslose Messtechnik" gibt es hier online.

Image
Stefan Summer (v.r.), Winfried Weiland, Benoit Defrasne und Hermann Diebold sehen noch viel Potenzial in der Digitalisierung – gerade in der Messtechnik. Deren Neuheiten präsentieren Blum, Vision Engineering, Step-Tec und Diebold zur Control. 
Foto: NCFertigung

THEMA DER WOCHE 18/2022

Welchen messtechnischen Mehrwert bringt die Digitalisierung?

Fertigungsmesstechnik live ab 3. Mai auf der Control. Vorab erklären vier Experten den messtechnischen Mehrwert der Digitalisierung anhand neuer Entwicklungen.

Image
Foto: NCFertigung

Thema der Woche 21/2020

Wie viel Messtechnik braucht der Zerspanungsprozess?

Industrie 4.0 bringt viel Messtechnik, Elektronik und Sensorik. Aber wieviel Intelligenz braucht der Zerspanungsprozess? Drei Experten erklären.