Image
Sechs Roboter bilden die Basis der vollflexiblen, programmierbaren Bauteilaufnahme PRAFS.
Foto: Protos-3D 
Sechs Roboter bilden die Basis der vollflexiblen, programmierbaren Bauteilaufnahme PRAFS.

Automatisierungstechnik

Messepremiere: Robotergestützte Multi-Aufnahme 

Mit dem Poly Robot Automated Fixture System, kurz PRAFS, wird das virtuelle Spannen der Scan-Box-Technologie von Carl Zeiss GOM Metrology automatisiert.

Erstmals auf der Control zeigt Protos 3D-Metrology das Poly Robot Automated Fixture System, kurz PRAFS. Damit wird das virtuelle Spannen (VC) der Scan-Box-Technologie von Carl Zeiss GOM Metrology automatisiert. Mit PRAFS wird die bisher manuell erfolgte Bauteil-Positionierung durch eine robotergesteuerte Haltetechnik ersetzt. Entwickelt wurde die universelle robotergestützte Multi-Aufnahme wurde von dem Mess-Spezialisten Protos-3D Metrology aus Eching.

Schneller Bauteilwechsel, höhere Auslastung, weniger Kosten

Das System speichert mehrere tausend unterschiedliche Aufbauten (Haltepositionen für Bauteile), die jederzeit über ein Human Machine Interface (kurz HMI, Touch-Panel) aus der Bauteilliste aufgerufen werden. Ist ein Bauteil ausgewählt, fahren die Roboter in die bauteilspezifischen Beladepositionen. Das Teil wird eingelegt und der Messvorgang per Knopfdruck gestartet.

Ein Wechsel zwischen unterschiedlichen Bauteiltypen, z.B. von Pkw-Türinnenblech zu einem Kotflügel, ist in weniger als einer Minute zu realisieren. Der gesamte Messprozess erfolgt sehr schnell, die Reproduzierbarkeit ist extrem hoch und der Bedienereinfluss minimal. PRAFS ersetzt herkömmliche mechanische Spannvorrichtungen, deren Herstellung kosten- und zeitintensiv ist. Darüber hinaus fordern sie große Lagerkapazitäten und sind bei Bauteiländerungen nur bedingt weiterverwendbar. Die Multi-Messaufnahme kann hingegen an sämtliche Modifikationen angepasst werden.

Einfache Bedienung

PRAFS ist selbsterklärend und leicht zu bedienen. Das HMI führt den Bediener durch die einzelnen Schritte und gibt z.B. klare Instruktionen, wann das Bauteil eingelegt bzw. entnommen werden muss. Das geschieht in einer ergonomisch kraftsparenden Arbeitshöhe. Da der Messablauf durch das System festgelegt ist, sind Einflüsse des Bauteilhandlings so gut wie ausgeschlossen. Spezielle Fachkenntnisse zur Bedienung von PRAFS sind nicht erforderlich. Durch den hohen Automatisierungs- und Digitalisierungsgrad gewinnen Messtechniker mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben.

Ressourcen sparen mit Multi-Aufnahme

Im Vergleich zu herkömmlichen Spannvorrichtungen werden mit PRAFS und Virtual Clamping Herstellungsprozesse, Transportwege und Lagerkapazitäten eingespart und damit Ressourcen geschont. PRAFS bietet sich für den Einsatz Prototypenbau, zur Erstbemusterung und Serienüberwachung, für produktionsbegleitende Messungen, Bauteilanalysen sowie die Verifizierung von Zulieferteilen an. Das System kann in die meisten bestehenden Zeiss Scan-Boxen (ab SB6130, SB6135 usw.) integriert werden. ak