Foto: Liebherr

Unternehmen

Liebherr expandiert

Binnen weniger Tage hat Liebherr mit der Stärkung des Standorts China und der Übernahme von Wenzel GearTec zwei wichtige strategische Schritte vermeldet.

Zunächst gab die Liebherr-Verzahntechnik GmbH, weltweit agierender Hersteller von Verzahnmaschinen, Verzahnwerkzeugen und Automationssystemen, die Eröffnung seiner neuen Produktionsstätte in Yongchuan in China am 22. Mai 2019 bekannt. Wenige Tage später vermeldete das Kemptener Unternehmen auch den Zukauf des Spezialisten für Zahnradmesstechnik Wenzel GearTec aus Karlsruhe.

Montage vor Ort und kurze Lieferzeiten

Am neuen Standort in China montiert Liebherr Wälzfräsmaschinen und Wälzschleifmaschinen. Er schafft Nähe zu den Kunden vor Ort und garantiert schnelle Lieferzeiten. Die Montagehalle befindet sich auf dem Gelände des Phoenix Lake Industrial Park in Yongchuan und ist etwa 5000 Quadratmeter groß. Teil hiervon sind ein 670 Quadratmeter großer Büroraum und ein Showroom, der auf 800 Quadratmetern die Wälzfräsmaschine LC 280 und die Wälzschleifmaschine LGG 280 präsentiert. Ein Technologie- und Schulungszentrum unterstützt bei der Aus- und Weiterbildung der wachsenden Kundschaft. Mit der Eröffnung des ersten Büros in Beijing im Jahr 1978 betrat Liebherr den chinesischen Markt. Inzwischen ist China zu einem der wichtigsten Exportländer für Verzahnmaschinen und Automationssysteme geworden. Das neue Werk wurde am 22. Mai in Anwesenheit von lokalen Vertretern der Politik, Kunden und Liebherr-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeweiht.

Vertreter der Politik und die Geschäftsführung von Liebherr aus Deutschland und China bei der Eröffnungszeremonie der neuen Produktionsstätte in Yongchuan.

Auch das Angebotsportfolio wird erweitert

Liebherr investierte aber nicht nur in den neuen Standort. Auch in Deutschland wurde das Unternehmen fündig und übernahm sämtliche Geschäftsteile des Verzahnungsmesstechnikspezialisten Wenzel GearTec aus Karlsruhe. Die Wenzel GearTec GmbH mit Sitz in Karlsruhe befasst sich seit 2004 mit dem Spezialgebiet der Zahnradmesstechnik und hat im Markt mit innovativen Produkten weltweit großen Erfolg.

Das Angebot der Wenzel GearTec GmbH

In Karlsruhe entwickelt und vertreibt die Wenzel GearTec Verzahnungsmessmaschinen, Software und Zubehör. Zum Portfolio gehört maßgeblich die erfolgreiche WGT-Baureihe, die ein großes Angebot an 4-achsigen Verzahnungsmessgeräten abbildet. Die Kombination aus hochpräzisen Messgeräten und der speziell entwickelten Wenzel GearTec Software zur Messung von Zahnrädern garantiert höchste Genauigkeiten bei der Prüfung von Zahnrädern. Die Maschinen finden vielseitig Anwendung, unter anderem im Automobilbereich, der Luftfahrt und im allgemeinem Maschinenbau.

Von links nach rechts: H. Heinrich Brüderle (Wenzel GearTec), Dr. Christian Lang (Liebherr-Verzahntechnik GmbH), Frank Wenzel (Wenzel GearTec), Dr. Hans Gronbach (Liebherr-Verzahntechnik GmbH)

Erweiterung der Produktpalette durch Integration

Die Wenzel GearTec wird in die Organisation der Liebherr-Verzahntechnik GmbH eingebunden. Bereits 2015 wurde eine Partnerschaft mit der Wenzel Gruppe eingegangen. Die Integration der Verzahnungsmessmaschinen in das Liebherr-Portfolio hat das Ziel, dem Kunden Closed Loop-Systemlösungen aus einer Hand anbieten zu können. Erste Ansätze hierzu werden auf der EMO 2019 in Hannover vorgestellt. „Wir sind vom Angebot und Konzept der Wenzel GearTec GmbH überzeugt“, äußert sich Dr. Christian Lang, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei der Liebherr-Verzahntechnik GmbH, zufrieden. „Wir freuen uns, dass die Verhandlungen zügig und konstruktiv abgeschlossen werden konnten. Wir können nun die Verzahnungsmesstechnik in unser Angebotsprogramm aufnehmen und gemeinsam an der technologischen Weiterentwicklung arbeiten.“ Frank Wenzel, geschäftsführender Gesellschafter der Wenzel GearTec GmbH, fügt hinzu: „Durch die bestehende Partnerschaft kennt Liebherr unsere Produkte bereits und ist für uns somit das ideale Unternehmen, um die Verzahnungsmesstechnik voranzubringen und weiterzuentwickeln. Wir sind uns sicher, unsere Firma in gute und stabile Hände zu geben.“

Belegschaft bleibt im Unternehmen

Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Wenzel GearTec GmbH werden übernommen. „Liebherr ist überall bekannt als verlässlicher Arbeitgeber und wir sind stolz, Teil von einem international tätigen Unternehmen zu werden. Unsere Belegschaft kann dadurch optimistisch in die Zukunft und auf die positiven Perspektiven blicken“, so Heinrich Brüderle, Geschäftsbereichsleiter der Wenzel GearTec GmbH.

Endgültiger Abschluss noch im Juni

Die Wenzel GearTec GmbH wird vorerst weiterhin unter ihrem Namen und als hundertprozentige Tochter der Liebherr-Verzahntechnik GmbH tätig sein. Die bestehenden Verträge und Rechtsbeziehungen haben weiterhin in vollem Umfang Bestand. Außerdem bleiben die Standorte in Karlsruhe und Shanghai erhalten. Über den Kaufpreis sowie sämtliche Details haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Der Kaufvertrag obliegt der Umsetzung gewisser kaufmännischen Prozesse. Es wird angenommen, dass diese im Juni umgesetzt werden und anschließend wird Liebherr als Gesellschafter der Wenzel GearTec GmbH agieren.

cd

News

Wenzel Group stellt die Weichen neu

Wenzel strukturiert den Gesellschafterkreis um und fokussiert sich auf die Messtechnik. Dabei führt Dr. Heike Wenzel das Unternehmen in die Zukunft.

Verzahnungstechnik

Wie Liebherr Verzahntechnik digitalisiert

Überarbeitete Versionen seiner Wälzfräs- und Wälzschleifmaschinen sowie die flexible Palettierzelle LPC 3600 bringt Liebherr-Verzahntechnik mit auf die AMB.

Unternehmen

Eine neue Innovationsfabrik...

... hat Chiron im chinesischen Taicang eingeweiht. Die Gruppe bekräftigt damit sein Engagement am Standort und ebnet den Weg zur intelligenten Fertigung.

Unternehmen

"Wir müssen uns immer wieder neu beweisen"

50 Jahre Wenzel Metrology sind gekennzeichnet von fortwährender Weiterentwicklung, sei es in der eigenen Fertigung oder bezüglich des Produktportfolios.