Image
Mit Cemecon erhielt Nachreiner einen Partner, der nicht nur die beste Technologie hat, sondern die Mitarbeiter schult und weiterbildet sowie bei der Entwicklung eigener Beschichtungen unterstützt.
Foto: Nachreiner
Mit Cemecon erhielt Nachreiner einen Partner, der nicht nur die beste Technologie hat, sondern die Mitarbeiter schult und weiterbildet sowie bei der Entwicklung eigener Beschichtungen unterstützt.

Beschichtungen

Komplette Fertigungskette unter Kontrolle

Mit der Integration der Cemecon CC800-Hipims-Beschichtungsanlage hat Nachreiner die gesamte Fertigungskette und damit das finale Werkzeug unter Kontrolle. 

Mit kräftigen Investitionen in modernste, nachhaltige Produktionskapazitäten, in Digitalisierung und in den Servicebereich macht sich der Werkzeughersteller Nachreiner fit für aktuelle und kommende Marktherausforderungen. Der Werkzeugspezialist aus Balingen-Weilstetten verfügt bereits jetzt über eine große Fertigungstiefe, mit der er die gesamte Wertschöpfungskette und die Produktqualität selbst unter Kontrolle hält. Mit der Integration modernster Hipims-Beschichtungstechnologie von Cemecon verschafft der fortschrittliche Werkzeughersteller seinen Premium-Werkzeugen mit den einzigartigen Hipims-Beschichtungen jetzt und in Zukunft entscheidende Performance- und Qualitätsvorteile im hart umkämpften Markt.

Hohe Fertigungstiefe

Präzisionswerkzeuge von Nachreiner lösen in aller Welt anspruchsvolle Zerspanaufgaben und setzen Maßstäbe in der Bearbeitung von Metall, NE-Metallen, Kunststoff und Verbundwerkstoffen. Neben dem Standardprogramm bieten die Experten Anwendern aus den unterschiedlichsten Branchen auch eine intensive technische Beratung rund um kundenspezifische Lösungen und fertigen individuelle Sonderwerkzeuge für spezielle Anwendungen. Ein leistungsfähiger Nachschleifdienst wie auch innovative Beschichtungen runden das Angebotsspektrum ab.

Seine Fräs-, Bohr- und Gewindewerkzeuge produziert Nachreiner an den Standorten Balingen und im Schwarzwald mit einer hohen Fertigungstiefe und optimierten Herstellungs-, Qualitäts- und Serviceprozessen. Dabei sind temperaturstabilisierte Fertigung, moderne Technologie zur Kantenpräparation und Optimierung der Mikrogeometrie sowie moderne Schleif-, Mess- und Automatisierungstechnik feste Größen der auf Nachhaltigkeit, Effizienz und Qualität ausgelegten Werkzeugproduktion.

Hipims-Inhouse-Beschichtungslinie

„Wir haben den Anspruch, Metallbearbeitern jetzt und zukünftig das Beste an Zerspanungswerkzeugen zu bieten, damit sie eine hervorragende Qualität ihrer Produkte erzielen können. Durch das Einbinden von Premium-Beschichtungskompetenz aus dem Hause Cemecon in Form unserer neuen CC800 Hipims Inhouse-Beschichtungslinie haben wir nun die komplette Fertigungskette und damit das finale Werkzeug unter Kontrolle“, so Markus Hallas, Geschäftsführer der Nachreiner GmbH.

Mit der CC800 Hipims hat Cemecon die Qualität und Leistungsfähigkeit von Beschichtungen im Vergleich zu anderen Verfahren noch mal deutlich gesteigert. Die Technologie ist flexibel und für die Beschichtung vieler verschiedener Werkzeugvarianten geeignet. Ob kleine Chargen oder große Losgrößen: Sie lässt sich optimal an unterschiedliche Anforderungen etwa von Mikrowerkzeugen bis hin zu Tools für die Schwerzerspanung anpassen – und dies innerhalb kürzester Zeit.

Für Premium-Qualität über diese gesamte Bandbreite haben die Hipims-Beschichtungen herausragende Eigenschaften: Sie sind glatt, haftfest, hart und gleichzeitig zäh, haben eine feinkörnige, dichte Morphologie, geringe Eigenspannungen und hohe thermische Stabilität. Auch die gleichmäßige Schichtdickenverteilung trägt zu einem optimalen Verschleißschutz der Zerspanwerkzeuge bei.

Moderne Schleif-, Mess- und Automatisierungstechnik in der Nachreiner Produktion sichert die hohe Qualität der Zerspanwerkzeuge.
(v. l. ): Sabahudin Seferovic, zuständig für Beschichtungen bei Nachreiner, Petar Canzek, Produktionsmitarbeiter bei Nachreiner, und Michael Tabbert, Produktionsexperte Round Tools bei Cemecon. 
Mit der CC800 Hipims komplettiert Nachreiner die Fertigungskette in der eigenen Produktion und stellt die Weichen für die Zukunft. 
Sabahudin Seferovic, zuständig für Beschichtungen bei Nachreiner.

Technologiepaket ohne Kompromisse

Die CC800 Hipims wurde von Grund auf konsequent und ohne Kompromisse für Hipims konstruiert. Die Hipims-Pulseinheiten befinden sich auf den Kammertüren in unmittelbarer Nähe zu den Kathoden. Ein Kabel zwischen den beiden Komponenten ist damit nicht erforderlich. Kabelwege stellen nicht nur einen Widerstand und somit Energieverlust dar, sondern verändern auch die Pulsmuster durch ihre Induktivität und Kapazität. Diese Limitationen gibt es in den Cemecon Hipims-Anlagen nicht. Gleiches gilt für die Positionierung des Hipims-Bias in unmittelbarer Nähe des Substrattisches. Die notwendige Energie gelangt durch diese Bauweise verlust- und verzögerungsfrei dorthin, wo sie benötigt wird, direkt an das zu beschichtende Zerspanwerkzeug. Die Komponenten werden durch Cemecon selbst gebaut und sind zu 100 % auf diese Aufgabe abgestimmt.

Die Synchronisation zwischen den Kathoden und dem Substrattisch macht das Eigenspannungsmanagement der Schichten möglich. So funktioniert es: Hipims-Pulse sind sehr kurz, bestehen aber dennoch aus drei Phasen. Energie wird am Substrattisch gezielt nur während der Phase des Schichtwachstums gegeben. Das verhindert, dass ionisiertes Arbeitsgas in die Schicht gelangt. Dieses von Cemecon patentierte Technologie-Paket ist der Schlüssel zu Beschichtungen mit sehr niedrigen, einstellbaren Druckeigenspannungen. Der Nutzen für den Werkzeughersteller: Die Hipims-Beschichtung zeigt Leistung da, wo es wirklich drauf ankommt: An der Schneide des Zerspanwerkzeugs.

Transparenter Technologietransfer

Markus Hallas: „Die Entscheidung zur eigenen Beschichtungstechnologie war ein ganz besonderer Schritt. Damit haben wir die Weichen für die Zukunft gestellt. Daher war es uns wichtig, einen Partner an der Seite zu haben, der uns nicht nur die beste Technologie hinstellt, sondern uns auch vom ersten Schritt an begleitet, unsere Mitarbeiter schult und weiterbildet und uns bei der Entwicklung eigener Beschichtungen unterstützt.“

Dr.-Ing. Beate Hüttermann, Executive Director Sales bei Cemecon: „Seit 30 Jahren betreiben wir selbst einen Beschichtungsservice. Gleichzeitig entwickeln, bauen und verkaufen wir diese Anlagentechnologie. Davon profitieren die Anwender. Durch unseren transparenten Technologietransfer hat der Kunde die Garantie, in jeder Phase seines Beschichtungsengagements bestens unterstützt zu werden.“ Der im weltweit größten Beschichtungszentrum erprobte Produktionsprozess wird im Rahmen von Trainings vor Ort in Würselen im Beschichtungsservice und beim Kunden in der Fertigung gezeigt.

„Das durchdachte Schulungskonzept von Cemecon hat es uns ermöglicht, schnell in die reale Beschichtungsproduktion einzusteigen. Auch im Nachgang stehen uns die Experten bei allen Fragen zur Seite und helfen uns, die Beschichtungen an die speziellen Anwendungen anzupassen“, ergänzt Sabahudin Seferovic, zuständig für Beschichtungen bei Nachreiner. Markus Hallas freut sich: „Mit Beschichtungskompetenz von Cemecon lösen wir unser Versprechen „Präzision bedeutet, nichts dem Zufall zu überlassen“ mit erstklassiger Qualität hervorragend ein. Die CC800 Hipims verschafft unseren  Werkzeugen einen weiteren Qualitätssprung und ist der Schlüssel, um uns durch hochwertige Beschichtungslösungen noch besser vom Wettbewerb differenzieren und absetzen zu können.“

ak

Image
cemecon_nachreiner_halle.jpeg
Foto: Nachreiner

Präzisionswerkzeuge

Beste Qualität mit großer Fertigungstiefe

Beste Qualität mit großer Fertigungstiefe. Das verspricht der Werkzeughersteller Nachreiner. Highlight ist die Hi-Pims-Beschichtungstechnologie von Cemecon.

Image
cemecon_alucon_inoxacon.jpeg
Foto: Kanne Premiumwerkzuge

Präzisionswerkzeuge

Hipims-beschichteter Fräser bringt Titan in Bestform

Kanne Premiumwerkzeuge vertraut bei der Beschichtung eines Fräsers für die Bearbeitung von Titan auf die Hipims-Beschichtungen von Cemecon.

Image
Gerade bei schwer zerspanbaren Materialien wie zum Beispiel Titan oder Superlegierungen bringt die Hipims-Technologie Palbit den entscheidenden Vorsprung.
Foto: Palbit

Beschichtungen

Hipims-Beschichtungsanlage steigert Performance 

Palbit gewinnt dank einer neuen Generation von Cemecon Hipims-Beschichtungen neue Märkte und steigert die Performance seiner Zerspanwerkzeuge. 

Image
rohteil_pruefen_fehler_0001.jpeg
Foto: Renishaw

Engineering

Qualitätskontrolle durch Messen im Fertigungsprozess

Prozesssicherheit und Qualität in der Automation. Tebis bietet mit „Messen im Fertigungsprozess“ die integrierte Qualitätskontrolle.