Foto: SIEI AREG

Antriebstechnik

Kompaktes und dezentrales Antriebssystem

Rudolf Geiger Maschinenbau setzt mit der KFM05a von Siei-Areg auf eine dezentrale und platzsparende Antriebseinheit für seine Abricht- und Profiliermaschinen.

Das Familienunternehmen hat sich vor allem durch die Entwicklung und den Bau von Serien- und Sondermaschinen für führende Unternehmen der Elektro- und Fahrzeugindustrie sowie der Medizintechnik einen Namen gemacht. Als Lohnunternehmen fertigt die Rudolf Geiger Maschinenbau GmbH hochgenaue Schleifteile im 0,1 µm-Bereich. Im Abrichten und Profilieren von CBN- und Diamantscheiben bis 500 mm (mit Zubehör bis 800 mm) gehört das mittelständische Unternehmen zu den Marktführern.

Bei den Antrieben entschied sich das Unternehmen vor 15 Jahren für die Lösungen von Siei-Areg, einem Spezialisten für integrierte Positionier- und Türantriebe. „Bei den Wettbewerbern gab es damals kein vergleichbares Produkt. Siei-Areg konnte uns als einziges Unternehmen ein passendes Angebot machen und uns für unser Antriebsproblem eine konkrete und dazu noch kostengünstige Lösung liefern“, blickt Richard Burkard, Elektriker Maschinenbau bei der Rudolf Geiger Maschinenbau GmbH, zurück.

Vielseitig, flexibel und kompakt

Der KFM05a, sowie das Vorgängermodell KFM05, kommt an den Abricht- und Profiliermaschinen des Unternehmens zur Anwendung und wird dort zur Positionierung des Schleifkopfs eingesetzt: Der Antrieb zeichnet für die Steuerung des Pendelhubs verantwortlich und bewegt beim Schleifen und Polieren eines Werkstücks die X-Achse des Schleifrings zyklisch nach rechts und links. Wegstrecke und Geschwindigkeit lassen sich hierbei variabel einstellen.

Der KFM05a ist ein dezentrales Antriebssystem und fasst Asynchronmotor, Frequenzumrichter, Netzfilter, Kommunikation, analoge und digitale Schnittstellen sowie Encoder zu einer kompletten Antriebs- und Positionier-Einheit zusammen. Das kompakte, platzsparende Gehäuse ermöglicht eine Integration in verschiedenste Applikationen. Der Verkabelungsaufwand ist minimal. Das spart Platz im Schaltschrank, in vielen Fällen kann auf diesen sogar ganz verzichtet werden. „Nur wenige Wettbewerber bieten eine dezentrale Steuerungslösung direkt an der Maschine an. Auch das integrierte Gebersystem ist einzigartig“, betont Bernhard Löwe, Technischer Leiter Siei-Areg, die Herausstellungsmerkmale des KFM05a.

Erhältlich ist der KFM05a in vier Ausführungen mit Nennleistungen von 180 bis 510 W, Nenndrehmomenten zwischen 1,8 und 2,8 Nm und Nenndrehzahlen von 1.000 bis 2.550 min-1. Zur Hardwaresteuerung sind fünf digitale Steuereingänge und drei digitale Steuerausgänge vorhanden. Außerdem sind 2 Analogeingänge realisiert. Die Kommunikation erfolgt über verschiedene Schnittstellen wie Canopen, Profibus oder Ether Cat. Als Positionierantrieb lassen sich über die Digitaleingänge bis zu 16 und per Bussteuerung beliebig viele Positionen anfahren. Darüber hinaus kann der KFM05a auch als drehzahlgeregelter Antrieb mit einstellbaren Rampen sowie freiem Anlauf, Gleichstrombremsung oder Lagerregelung bei Stopp-Funktion betrieben werden.

Für jede Anforderung der passende Antrieb

Der KFM05a kann mit weiteren Optionen ausgestattet werden. So sorgen eine Haltebremse oder ein Not-Stopp für mehr Sicherheit bei einem Netzausfall. Auch die Nachrüstung mit einem Sicherheitsrelais für die Funktion „sicherer Halt“ ist realisierbar, das Antriebssystem erfüllt damit die Sicherheitskategorie 2. Zur Speicherung der Position und Aufrechterhaltung des Feldbusbetriebs wird der KFM05a mit einem DC/DC-Wandler für die externe 24 Vdc-Versorgung ausgerüstet. Unterschiedliche Gehäusevarianten in verschiedenen Schutzklassen sowie andere Anschlussstecker sind ebenfalls verfügbar. Auf Wunsch kann der Positionierantrieb außerdem als komplette Einheit mit Getriebe geliefert werden.

Mithilfe des integrierten Menü-, Konfigurations- und Ladeprogramm mit Software-Oszilloskop lässt sich das System individuell an jede Applikation anpassen. Das Softwarepaket namens Easy Drives wartet mit einer übersichtlichen und klar strukturierten Oberfläche auf und bietet zahlreiche Funktionen zur optimalen Einstellung, Antriebsanpassung und Diagnose. Optional erfolgt die Parametrierung über ein komfortables Bedienterminal. Die ermittelten Parameter können auf dem Computer gesichert und in andere KFM05a geladen werden.

TÜV-zertifizierter Schutztürantrieb KFM Safety

Das Unternehmen setzt auch bei ihrer neuesten Entwicklung – der Schleifmaschine Typ MRSM (Multi-Rundschleifmaschine) – auf die Antriebstechnik aus dem Hause Siei-Areg und verbaut zum Öffnen und Schließen der Maschinenschutztüren den KFM Safety 180. Wichtige Argumente für die Wahl seien die einfache Bedienung, die kinderleichte Inbetriebnahme („Teach-in“-Funktion) und die umfangreichen Schutzmaßnahmen (STO, SLS und SLT) sowie die Möglichkeit zur individuell angepassten Programmierung gewesen, erzählt Richard Burkhard: „Es ist für uns von großem Vorteil, dass wir den Motor individuell an die Schutztüren anpassen können. Damit eignet sich der KFM Safety sowohl für die manuelle Beladung der Maschine (Tür ganz auf) als auch für die Beladung der Maschine mit Roboter (Tür halb zu).“ Noch befindet sich die MRSM in der Prototyp-Phase, der Start der Serienfertigung ist für Frühjahr 2018 geplant.

Neben der unkomplizierten Installation und Handhabung, den umfassenden Sicherheitsfunktionen sowie den zahlreichen anwenderspezifischen Anpassungsmöglichkeiten ist es vor allem die flexible und kundenorientierte Herangehensweise, die Richard Burkhard an der Zusammenarbeit mit Siei-Areg besonders schätzt: „Bei großen Firmen gibt es oft nur Standardmotoren. Siei-Areg dagegen hört sich unsere Wünsche sehr genau an und erarbeitet mit uns individuelle, speziell auf unsere Anforderungen zugeschnittene Lösungen.“

db

Werkzeugmaschinen

Dreh-Fräszentrum bietet hohe Flexibilität

Mit dem neuen Dreh-Fräszentrum Hyperturn 100 Powermill hat Emco seine Hyperturn-Powermill-Baureihe weiterentwickelt. Durch den modularen Aufbau und den verfügbaren 40 oder 100 Werkzeugplätzen verspricht Emco mehr Leistung und hohe Flexibilität in der Bearbeitung.

Komponenten

Weniger Wärme führt zu mehr Motorleistung

Die neuen Torque-Motoren von Cytec haben nur noch eine Verlustleistung von fünf bis acht Prozent. Welche weiteren Vorteile sie haben, erklärt Georg Conzelmann, geschäftsführender Gesellschafter bei Cytec, im Gespräch mit der NCFertigung.

Werkzeugmaschinen

5-Achs-Beabeitungszentrum für hohe Oberflächenqualität

Der zur Hurco-Gruppe gehörende Werkzeugmaschinenhersteller Takumi ist auf CNC-Bearbeitungszentren für den Werkzeug- und Formenbau spezialisiert. Mit dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum U800 wurde das Produktspektrum für den europäischen Markt auf der EMO erweitert.

Bearbeitungszentren

Die Kupplungen zum Drehen und Fräsen

Die richtige Auswahl treffen für verschiedenste Servo- und Vorschubachsen in Werkzeugmaschinen. Mayr empfiehlt die spielfreien wie zuverlässigen Servokupplungen für fast alle Konstellationen.